Erdogan: Russland ’spielt mit dem Feuer‘, wenn es syrische Rebellen angreift

Russland verhängt Handels- und Reisebeschränkungen wegen Flugzeugabschuss

Die Spannungen zwischen Russland und der Türkei steigen weiterhin steil an nach dem Abschuss eines russischen Bombers am Dienstag über syrischem Territorium, wobei Russland als Antwort an die Türkei wirtschaftliche Sanktionen und die Einstellung des visafreien Reiseverkehrs für Besucher der Türkei ankündigt.

Der russische Außenminister Sergey Lavrov sagte, dass der Abschuss eines ihrer Flugzeuge „die Grenze überschritten hat,“ und während er betonte, es würde keine militärische Vergeltung geben, besteht die Absicht, Tourismus und Handel mit der Türkei herunterzufahren, und es wird überlegt, einige große Energieprojekte zu verlangsamen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seinerseits macht keinerlei Anstalten, sich für den Abschuss des russischen Flugzeugs zu entschuldigen, betonte, dass Russland „mit dem Feuer spielt,“ indem es wagt, die syrischen Rebellen überhaupt anzugreifen, und beschuldigte Russland „unfair“ zu sein, weil es so reagiert.

Russland ist einer der größten Handelspartner der Türkei und auch eine große Einnahmequelle für den Tourismus des Landes. Obwohl Erdogan entschlossen zu sein scheint, sich nicht für den Abschuss eines russischen Flugzeugs zu entschuldigen, und weiter der kriegerischen Rhetorik freien Lauf lässt, wird er wohl letztlich doch etwas unternehmen müssen, um die Spannungen zu entschärfen.

Orginalartikel Erdogan: Russia ‘Playing With Fire’ in Attacking Syrian Rebels vom 27.11.2015

Quelle: http://antikrieg.com/aktuell/2015_11_28_erdogan.htm