Mitglied des saudischen Königshauses in Beirut wegen Drogenschmuggel festgenommen

Nach einer Pressemeldung des libanesischen Informationsministeriums wurden am heutigen Montag ein namentlich nicht genanntes Mitglied der Herrscherfamilie Saudi-Arabiens und vier weitere Männer mit saudischem Pass am Internationalen Flughafen Rafik Hariri im Libanon festgenommen.

Nach einer eher unüblichen Durchsuchung der weltweit gepflegten Tradition, bei derartigen Personen beide Augen fest zuzudrücken - Immunität oder keine - fanden die polizeilichen Behörden in dem Privat-Jet zwei Tonnen psychoaktive Pillen Captagon in vierzig Taschen.

Die Maschine war auf den Weg in die saudische Hauptstadt Riad.

Es sei die bisher grösste entdeckte Schmuggeloperation auf dem Flughafen der Hauptstadt, hiess es.

Die Ermittler - Flughafenbeamte und "kompetentes juristisches Personal" arbeiteten daran, um festzustellen, ob das Mitglied der saudischen Königsfamilie an dem vermuteten Schmuggel der Amphetamin-haltigen Pillen beteiligt ist, so das Ministerium.

In Saudi-Arabien werden Menschen wegen viel geringfügiger Vergehen mit dem Tode bestraft. Auf dem diplomatischen Parkett dienen solche plötzlichen Enthüllungen dem politischen Schlagabtausch.

Quelle: http://nna-leb.gov.lb/en/show-news/51709/Five-Saudis-fail-to-smuggle-two-tons-of-Captagon-into-Riyadh-via-Beirut-airport