Einigkeit im Orbit: russisch-ukrainische “SATAN”-Rakete setzt 33 Satelliten aus, mit an Bord Technik aus den U.S.A., Israel und Saudi-Arabien

Surprise, surprise! Wie im Himmel so auf Erden. Wenn es um Geschäfte und Geldverdienen geht, läuft alles wie geschmiert zwischen grossen Konsortien, deren Regierungen sich förmlich aufplustern vor gegenseitiger Feindseligkeit wie kurz vor der Explosion stehende Supernoven, die ihre harte Strahlung mit Lichtgeschwindigkeit bis zur Erde senden. Lasst euch nicht länger gegeneinander ausspielen und vergesst ganz schnell die Gläubigkeit in die Medien, die ihre Seelen an den Teufel und an die Kriegstreiber verkauft haben (Stichwort I.S.I.S., Isis - gewisse Kreise lieben Wortspiele in Abkürzungen).

Am frühen Abend des 19.Juni 2014 startete vom russischen Luftwaffenstützpunkt Dombarovsky eine Rakete des Typs Dnepr.

Die Dnepr-Rakete ist eine umgebaute Interkontinentalrakete auf Basis der R-36MUTTH ICBM, die im Code der N.A.T.O. als "SS-18 Satan" klassifiziert ist. Die Rakete wurde von den Raumfahrtbehörden Russlands und der Ukraine in Zusammenarbeit mit dem russischen Verteidigungsministerium entwickelt.

An Bord befand sich in trauter Gesellschaft eine illustre internationale Gemeinschaft an Satelliten-Technik aus siebzehn Staaten. Insgesamt wurden dreiunddreissig Satelliten planmässig in die Umlaufbahn gebracht.

TabletSat-Aurora, der erste russische private Mini-Satellit mit rund 25 Kilogramm Gewicht wird Aufnahmen von der Erde mit einer Auflösung bis zu 15 Metern anfertigen.

Weitere Satelliten oder Raumfahrttechnik sind Perseus-M 1 und 2 (USA), Deimos-2 (Spanien), Hodoyoshi-3 und 4 (Japan), BRITE-CA 1 und 2 (Kanada), BugSat-1 (Argentinien), SaudiSat- 4 (Saudi-Arabien) und Duchifat-1 (Israel). Letzteres ist ein israelisches Versuchs- und Lehr-Raumschiff, das von israelischen Studenten an Sekundar-Schulen entwickelt und gebaut wurde.

Von einer Startrampe abgeschossen, werden die Kommunikations- und Spionage-Satelliten ausser Tele-Programme auch Daten für die Militärs zur Planung ihrer Kriegsvorstellungen liefern.

Quelle: http://rt.com/news/167160-satan-rocket-launch-space/