F.B.I.-Training für Sondereinsatzkommandos in Griechenland

Nächster Schritt zum Polizeistaat: Intensive Agenten-Ausbildung zur Bevölkerungskontrolle in Hellas sowie im nicht näher definiertem Ausland

Zum ersten Mal befinden sich Beamte des Inlandgeheimdienstes Federal Bureau of Investigation auf Druck der Vereinigten Staaten von Amerika auf offizieller Trainingsmission für Polizisten in Griechenland.

In der Region Thessalien werden fünfundzwanzig Polizeibeamte in die modernen Methoden der Verbrechensbekämpfung eingeweiht, nachdem vor einiger Zeit der Botschafter der U.S.A. in der Hauptpolizeidirektion von Thessalien vorstellig wurde.

Das Überwachen des Internets spielt dabei eine zentrale Rolle. Eine flächendeckende Durchforstung der privaten Aktivitäten der eigenen Bürger bei dieser Online-Spionage würde schlechte Schlagzeilen hervorrufen.

Deshalb hiess es ganz lapidar unter Berufung auf einen vom F.B.I. verhinderten Fall in den U.S.A, auf diese Weise könnten die Anzeichen für einen bevorstehenden Selbstmord erspäht werden - eine zynische Begründung im Angesicht der verzweifelten Lage um den täglichen Kampf um Nahrung und andere dringend benötigte Waren, hervorgerufen durch eben jene Regierung.

Mittel und Werkzeuge, die vom F.B.I. in den U.S.A. bei der Verhinderung und Aufdeckung schwerer Verbrechen anwendet werden, werden in Griechenland künftig zur Anwendung kommen.

Diese spezielle Ausbildung dürfte so zu interpretieren sein, dass darunter Abhörmethoden, Handy-Ortung, Spionagesoftware, Zugriffe auf die privaten Daten wie E-Mails, soziale Netzwerke, Kontenüberwachung, Überwachungskameras, heimlich angebrachte GPS-Peilsender an Fahrzeugen, Ermittlung von Personen des engeren Umfeldes, Verhörmethoden fallen.

Die Spezialausbildung umfasst auch die Verbrechensbekämpfung an Bord von Schiffen in internationalen Gewässern, hiess es.

Das bedeutet das Training von Sondereinsatzkommandos und Elitetruppen. Auch hier wird mit dieser Angabe wohl in Anspielung auf "Anti-Piraten-Missionen" verschleiert, dass diese Spezialkommandos wohl in erster Linie auch dazu dienen, bei entsprechender Notwendigkeit von der Regierung im eigenen Land eingesetzt werden zu können oder für geheime paramilitärische Operationen sowie Spionageeinsätze im Ausland.

Artikel zum Thema

25.04.2013 Into the Fire – Schonungslose Dokumentation über Rassismus und Polizeigewalt in Athen
Die Zusammenarbeit der Polizei und Rassisten wie Golden Dawn, die ins Parlament eingezogen sind, ihre Übergriffe, Folter wie in den C.I.A.-Geheimgefängnissen und Repressalien werden dargestellt aber auch das beherzte Eingreifen der griechischen Bürger, die die Errichtung eines offensiven Polizeistaates und dessen Auswirkungen auf ihren Strassen in Athen mit Methoden der brutalen Hitlerhorden nicht hinnehmen.

27.06.2009 Schäubles “Future Group” und ihr “Stockholmer Programm”: 5-Jahresplan der EU zum Überwachungsstaat
“Jedes Objekt, welches das Individuum nutzt, jede Transaktion welche sie unternehmen und fast jeder Ort an den sie gehen, wird eine detaillierte digitale Aufzeichnung davon erzeugen. Dies wird eine Fülle von Information für Organisationen der Öffentlichen Sicherheit generieren und riesige Möglichkeiten für effektivere und produktivere Angelegenheiten der Öffentlichen Sicherheit.”

Quelle: http://greece.greekreporter.com/2013/05/10/fbi-agents-train-greek-police/