Umfrage: 59 Prozent machen Merkel-Regierung für Krise verantwortlich

Die Konzernberater der Boston Consulting Group haben mal wieder einmal eine Umfrage erstellt, deren Ergebnisse für Deutschland dem Springer-Konzern und seiner "Berliner Morgenpost" exklusiv vorgelegt worden. Das bekannte Intellektuellen-Blatt tut dann auch sein Möglichstes, um bei minimalem Informationsgehalt sich irgendwie durch die verheerenden Ergebnisse zu zyneln.

Zuerst einmal werden die befragten Bürger in den europäischen Demokratien kollektiv zu "Europas Verbrauchern" umdefiniert. Angesichts einer quer über den Kontinent erfolgenden gewaltigen Umverteilung von unten aus den Volkswirtschaften und Gesellschaften nach oben in die Bankenetagen, ausführend organisiert und flankiert gerade durch die Regierung Deutschlands unter Kanzlerin Angela Merkel, glänzt der Artikel der Springer-Zeitung dann mit Sätzen wie diesen:

"Dass in Griechenland 93 Prozent der Befragten der Regierung die Schuld an der Krise geben, kann kaum verwundern. Doch auch in Deutschland sind immerhin 59 Prozent der Ansicht, die Regierung trage die Verantwortung."

Die "Ängste" bzw "Zukunftsängste"der lieben Konsumenten gilt es nun sich, beizeiten und generös, auf der Coach anzuhören, um dann eine höchst wissenschaftliche Analyse der hilflosen und betreuungswürdigen Wirtschaftsopfer zu erstellen. Sehr witzig sind dann auch solche kleinen Fangfragen der Boston Consulting Group, zu denen man eine Antwort ankreuzen darf:

"Ich glaube nicht, dass die Wirtschaft besser wird, schon gar nicht in den nächsten Jahren"

Die Wirtschaft an sich. Ist sie gut oder schlecht? Schon fast eine philosophische Herausforderung. Man hätte jetzt auch einfach fragen können: Glauben Sie, daß sich die Wirtschaftslage in Deutschland in den nächsten Jahren verbessern wird? Oder solche Dinge wie: Halten Sie die gegenwärtige Finanzordnung für gerecht?

Ein paar inhaltliche Informationen hat der Artikel dann noch parat: Ein Viertel aller befragten Deutschen sind sich "unsicher" oder "sehr unsicher" ob sie Ende diesen Jahres noch ihren Arbeitsplatz haben. In Italien und Spanien sind es ein Drittel. Nur 13 Prozent aller Deutschen glauben, daß es ihre Kinder einmal besser haben werden als sie selber, ohne die Gelegenheit zu haben zu erklären, warum sie das glauben und welche Verantwortung sie selbst dafür tragen.

Die "öffentliche Schuldenkrise", also die Verschuldung der Staaten bei den Banken, wird auch "sie persönlich treffen". Das sagen 53 Prozent der befragten Bürger des Staates Deutschland und 93 Prozent der befragten Bürger des Staates Griechenland.

Da fragt man sich, was eigentlich passieren würde, wenn man statt einer Umfrage mal eine Durchfrage startet.

Comments are closed.