„Guardian“ veröffentlicht Wikileaks-Berichte, Titelblatt des neuen „Spiegel“ geleaked

Das Titelblatt des neuen "Spiegel". (Quelle:Wikileaks)

Der britische "Guardian", der "Spiegel" und die "New York Times" haben ihre Vorabberichte über die Wikileaks-Veröffentlichung draussen.

"Enthüllt - Wie Amerika die Welt sieht". So sieht die amüsierte Öffentlichkeit nun das enthüllte neue Titelblatt des "Spiegel", der neben dem "Guardian" und der "New York Times" wieder einmal die Ehre hatte die neue Wikileaks-Veröffentlichung von geheimen Akten des US-Aussenministeriums vorab zugestellt zu bekommen. Wikileaks vermeldete das etwas plumpe Kunstwerk der "Spiegel"-Redaktion über seinen Twitter-Account.

Derweil hat der "Guardian" (1) nun den ersten Auszug der Wikileaks-Berichte draußen. Erste Details:

- US-Geheimdienste spionieren auch gegen "alliierte" Staaten
- Berichte über Befürchtungen der Regierungen in Washington und London, das Atomwaffenprogramm Pakistans könne sich sicher sein
- angebliche Verbindungen zwischen der russischen Regierung und dem organisierten Verbrechen
- vernichtende Einschätzungen über die Operationen des britischen Militärs in Afghanistan
- offenbar enthalten die Datenberge Vermerke über "unangemessenes Verhalten" eines Mitglieds der königlichen Familie in Großbritannien.

Nun, alles doch sehr im Rahmen. Die Weltöffentlichkeit wartet auf das Original. Wikileaks wird wohl im Laufe der heutigen Nacht veröffentlichen.

Update 19.50 Uhr

Der "Spiegel" (2) und die "New York Times" (3) haben ihre Berichte veröffentlicht.

Quellen:
(1) http://www.guardian.co.uk/world/2010/nov/28/us-embassy-cable-leak-diplomacy-crisis
(2) http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,731601,00.html
(3) http://www.nytimes.com/2010/11/29/world/29cables.html

Comments are closed.