Senegal übernimmt ab 4.April den französischen Militärstützpunkt in Dakar

Im Einvernehmen mit der französischen Regierung übernimmt das afrikanische Land die Hohheit über die Militärbase

Zum 50.Jahrestag der Unabhängigkeit des westafrikanischen Staates Senegal von der Kolonialherrschaft Frankreichs im Jahr 1960 teilte Senegals Präsident Abdoulaye Wade in einer Ansprache an die Nation im öffentlichen Fernsehen mit, dass die französische Militärbase in Dakar in der Nacht zum Sonntag nicht mehr unter der Herrschaft der französischen Regierung stehen wird. Nach der Unabhängigkeit des Landes hatte Frankreich das Militärlager mit 1200 Soldaten im Land betrieben, nachdem im Jahr 1974 eine Verteidigungsvereinbarung mit der senegalesischen Regierung unterzeichnet worden war.

"Dieses Jahr wird anders als die anderen.

Ich erkläre feierlich, dass ab 00.00 Uhr zum 4. April Senegal alle Militärbasen, die früher von Frankreich unterhalten wurden, übernimmt und beabsichtigt, seine Souveränität auszuüben.

Was den zeitlichen Rahmen für die Freisetzung dieser Basen betrifft, so habe ich den Ministerpräsidenten und den Generalstabschef der Armee aufgefordert, Gespräche mit der französischen Seite zu beginnen. Im Laufe der Jahre hat sich diese Situation als mehr und mehr unpassend erwiesen und wurde oft von unserer Bevölkerung, insbesondere den jungen Menschen, den Beamten und der Armee wie eine unvollständige Unabhängigkeit empfunden."

teilte der Präsident mit und sagte weiter

"Die historischen Beziehungen, die auf der Geschichte basieren, die Sprache und einige grundlegende gemeinsame Werte führen uns mit Frankreich auf den Weg in neue Bereiche der Zusammenarbeit."

Der französische Innenminister Brice Hortefeux reiste nach Senegal, um zu diesem Anlass am Sonntag an der Militärparade teilzunehmen, die auch von den im Land stationierten französischen Soldaten mitgestaltet wird.

Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums ins Paris sagte, dass Gespräche zwischen den beiden Ländern über die künftige Zusammenarbeit und die Aufrechterhaltung einer kleineren französischen Militäreinheit auf senegalesischen Territorium durchgeführt werden. Am Freitag, den 2.April schickte der französische Präsident Nicolas Sarkozy eine Botschaft an Wade, in der er sagte, dass Frankreich die politische und militärische Zusammenarbeit und die militärischen Präsenz in Senegal aufrecht erhalten wolle.

Am 19.Februar hatte der Regierungssprecher von Wade, Mamadou Bamba Ndiaye, angekündigt, dass der französische Militärstützpunkt in Dakar aufgrund einer unterzeichneten Vereinbarung durch beide Parteien im Vorfeld der Feierlichkeiten zur Unabhängigkeit am 4.April verlassen werden wird. Der französische Verteidigungsminister hätte das am gleichen Tag bestätigt und gesagt, dass in der Nähe ein "Zentrum der militärischen Zusammenarbeit mit regionaler Zweckbestimmung" entstehen soll.

Ende Februar hatte Sarkozy angekündigt, dass von den eintausendzweihundert Soldaten nur noch dreihundert in Dakar bleiben würden.

Quelle: http://eleconomista.com.mx/internacional/2010/04/03/senegal-retoma-las-bases-militares-francesas