Britischer Verteidigungsminister gegen US-NATO-Strategie in Afghanistan

Militär, Krieg

"Dies ist nicht der totale Krieg." meinte Ainsworth - Für die Vereinigten Staaten von Amerika ist er das schon und findet kritiklose Unterstützung durch die deutsche Regierung - das Parlament hat die Chance, der Welt Ende Februar das Gegenteil zu beweisen und sich als das wiederherzustellen, was es freiwillig aufgegeben hat:

Die Stimme des Volkes zu sein.

Der britische Verteidigungsminister Robert William Ainsworth sagte am 7.Februar in einer Debatte auf der Münchner Sicherheitskonferenz, dass die NATO nicht versuchen sollte, die "Talibans" zu einer bedingungslosen Kapitulation zu zwingen und warnte davor, die Messlatte für Friedensgespräche zu hoch zu hängen.

Die Richtigstellung des US-Sondergesandten Holbrooke, dass die USA erst Gespräche aufnehmen werden, wenn die Aufständigen militärisch bezwungen wurden, bezeichnet er als den falschen Weg.

Ainsworth sagte, dass es unrealistisch sei, von den Aufständischen Demokratie nach westlichem Vorbild zu verlangen, bevor die USA bereit sei, die Annäherung durch einen Dialog zu unterstützen.

"Afghanistan ist ein konservatives muslimisches Land.

Es wird nie zu Bayern oder Surrey. Mitnichten müssen wir auf einen Sieg über die Aufständigen warten, um diejenigen, die bereit sind, die Waffe aus der Hand zu legen, umzustimmen."

Der britische Verteidigungsminister geht damit auf Konfrontationskurs zu Holbrooke und dem ihm zustimmenden US-Senator John McCain und widersprach deren Vorstellungen zur künftigen militärischen Vorgehensweise in Afghanistan

"Ich glaube nicht, dass die Wiedereingliederung etwas sein sollte, das Sie erst nach dem Sieg in Angriff nehmen könnten.

Dies ist nicht der totale Krieg.

Wir sind nicht auf der Suche nach der bedingungslosen Kapitulation in Afghanistan. Wir suchen Lösungen für die Stabilisierung des Landes und seiner Teilnahme an der Welt auf eine Weise, die nicht zu einer Bedrohung für seine Nachbarn und und uns wird."

Artikel zum Thema
08.02.2010 Holbrooke zu Afghanistan: 1. Kampf, 2. Sieg, 3. Verhandlungen nur nach US-Diktat

Quelle: http://www.guardian.co.uk/world/2010/feb/07/taliban-peace-ainsworth-karzai

Comments are closed.