Polen: Regierung kauft kein A/H1N1-Grippeimpfstoff ein

Ökologie, Gesundheit

Premierminister Tusk: internationale Hysterie und Atmosphäre der Angst wegen der Schweinegrippe

Der polnische Premierminister Donald Tusk sagte am Freitag, dass seine Regierung keine Grippe-Impfstoffe gegen die Schweinegrippe einkaufen wird, die nicht ordnungsgemäss getestet worden sind oder von Herstellern produziert werden, die anschliessend nicht die Verantwortung für mögliche auftretende Nebenwirkungen übernehmen wollen.

Er beanstandete die Vorgehensweise der Hersteller dieser Produkte, die Regierungen unter Druck zum Kauf zu setzen und dabei noch von ihnen verlangen, dass sie selbst die Haftung und Entschädigung an die Patienten übernehmen müssen.

In Polen würde es ausserdem bisher nur wenige Fälle mit leichtem Verlauf geben und bisher keinen einzigen Todesfall. (1)

Die Informationen des Ministeriums für Gesundheit zeigen, dass im Hinblick auf die Zahl der Fälle der saisonalen Grippe sich die Situation in Polen von dem der Vorjahre unterscheiden.

In einigen Regionen ist die Zahl der Fälle ist sogar niedriger als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Bis zum 31. Oktober gab es mehr als einundvierzigtausend saisonale Influenza-Fälle. (2)

Diesen normalen üblichen Grippeerkrankungen stehen bisher mit Stand vom 9. November nur zweihunderteindunddreissig Erkrankungen durch den A/H1N1-Virus gegenüber. (3)

41000 : 231 ...

Der Ministerpräsident fügte hinzu, dass zusätzlich zu den staatlichen Beständen von Tamiflu den Apotheken genügend Impfstoff für die gewöhnlichen Grippe für zwei Millionen Polen zur Verfügung stehen, berichtete das polnische Radio Fox FM.

Das Gesundheitsministerium steht mit den Pharmafirmen immer noch in Verhandlungen, Abschlussverträge für A/H1N1-Impfstoffe wurden bisher nicht getätigt.

Auch wiadomosci24 zitierte Donald Tusk am 6. November, dass die polnische Regierung nicht die Absicht hat, mit in die internationale Hysterie einzufallen, die in einer Atmosphäre der Angst vorsätzlich verursachten Druck auf die Regierungen für den Erwerb von Impfstoffen ausübt. (4)

Dass ein europäischer Staatschef einen derartig eindeutigen Standpunkt einnimmt und auch deutlich vor der Presse ausspricht, hat in diesen Tagen Seltenheitswert.

Artikel zum Thema

09.11.2009 Noch einmal: Laienhafte Spekulationen
03.11.2009 WHO-Strategic Advisory Group of Experts: H1N1-Impfstoffe für die Wintergrippe-Saison 2010 ordern

Quellen:
(1) http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=15990
(2) http://www.voxfm.pl/index.php?page=news2_voxfm&ph_tresc_glowna_start=fullview&cmn_id=43709
(3) http://www.voxfm.pl/index.php?page=news2_voxfm&ph_tresc_glowna_start=fullview&cmn_id=43790
(4) http://www.wiadomosci24.pl/artykul/tusk_polski_rzad_nie_zamierza_ulegac_miedzynarodowej_114998.html

Comments are closed.