Umfrage: Auch in Deutschland 79 Prozent gegen EU-Vertrag

Aktuelles Politik, Diplomatie

In einer Umfrage der einerseits intellektuell desaströsen und dennoch leidlich vielgelesenen Internetzeitung "Bild.de" vom 25.04.08 (nochmal: willkommen in Berlin..) sprachen sich 79 Prozent der Befragten gegen den EU-Vertrag aus.
Da dies nun nicht unbedingt die Wähler der Linken sein dürften, die den Vertrag im Bundestag, zusammen mit wenigen Konservativen, ablehnten, kann man getrost davon ausgehen, dass der Bundestag keine Legitimation hat seine Zustimmung zur Brüsseler Vollmacht über die Republik als Ausdruck demokratischer Meinungsbildung zu verkaufen.

Hier noch Auszüge aus dem glänzenden Artikel von Jürgen Elsässer zum Thema. Jürgen liest am morgigen Sonntag, dem 15. Juni, um 14 Uhr aus seinem Buch "Kriegslügen" im Rahmen des Pressefestes von "Neues Deutschland" in der Kulturbrauerei, Berlin-Prenzlauer Berg, Literaturbühne.

"Das keltische Dorf trotzt dem Imperium

Wir befinden uns im Jahre XVIII der Neuen Weltordnung. Ganz Europa ist vom Imperium besetzt. Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Kelten bevölkertes Inselchen hört nicht auf, den Imperialisten Widerstand zu leisten. Sie spotten den Befehlen der Legionäre: Sie trinken Guinness und rauchen. Sie nehmen das Geld aus den Brüsseler Säcken und behalten trotzdem ihren eigenen Kopf. Sie wollen nicht für fremde Herren in deren Kriege ziehen und wissen, wo sie ihre Knarren vergraben haben. Sie verlangen, dass die Kirche in ihrem Dorf bleibt – und keine Kreuzzüge auf anderen Kontinenten führt. Sie machen frauenfeindliche Witze gegen Angela Merkel. Mann, was sind die rückständig! Mann, was sind die sympathisch!

Mit dem 12. Juni hat das kleine Völkchen auf der grünen Insel Weltgeschichte geschrieben. Die irische Trikolore ist das Banner der europäischen Freiheit geworden. Nun ist es an der Zeit, dass die Gallier, die Germanen, die Wikinger, die Römer, die Hellenen und alle anderen, denen das Herz noch nicht in die Hose gerutscht ist, dem keltischen Beispiel folgen."

Wohlan denn...