BKA und BND drohen mit Anschlägen

Aktuelles Politik, Diplomatie

Berlin: Der alte Spruch vor dem letzten Weltkrieg, "Deutsche, kauft nicht bei Juden", funktionierte nur deshalb weil da ein Unterschied gemacht wurde. Nun veröffentlicht das faschistische Hetzblatt "Spiegel", der "Stürmer" unserer Zeit, seine nächste Ausgabe unter dem Titel "Allah im Abendland: Der Islam und die Deutschen".
Wohlfeiler Stichwortgeber für einen enstprechend abendländischen Artikel: der demnächst von einem vielleicht annähernd funktionierenden "Parlamentarischen Kontrollgremium" (PKG) bedrohte Auslandsgeheimdienst BND. Dessen Chef Ernst Uhrlau drohte heute offen mit Anschlägen in Deutschland. Er beruft sich auf Erkenntnisse des Bundeskriminalamtes BKA.

Dabei wendete er einen alten Merksatz der Propaganda an: widerspreche Dir selbst in zwei Sätzen, dann wird Dir niemand anders widersprechen.

"Unbeobachtet" habe sich in den Maghrebstaaten "eine Handvoll Gruppen festgesetzt", die "das Terrornetzwerk Osama Bin Ladens verstärken". Der BND verfolge diese Aktivitäten "mit großer Sorge".

Also unbeobachtet, aber mit grosser Sorge durch den BND verfolgt.

"Nun müssen wir, nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamts, davon ausgehen, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Attentatspläne gibt."

Nehmen wir jetzt einmal an, dass seit Jahren der BND als Sündenbock für geheimdienstliche Verschwörungen, kriminelle Aktivitäten und schwarze Kassen im Polizeiapparat benutzt worden ist, das BKA als neues FBI aufgebaut und durch´s Parlament bestätigt werden soll, der Geheimdiensteausschuss bewusst "BND-Ausschuss" genannt wurde um diesen in heftiger Konkurrenz zur Polizeibehörde BKA stehende Truppe (welche dem Innenministerium unter Schäuble unterstellt ist) politisch zu diskreditieren, dann wäre diese Aktion vom nicht ewig amtierenden BND-Präsidenten Ernst Uhlau die, naja, gängige Methode den eigenen Laden in die Pfanne zu hauen.
Denn Fakten, konkrete Hinweise oder substantielle, seriöse Informationen hat Uhrlau noch nie geliefert. Manche sagen, noch nicht mal intern.
Es ist auch nicht die Aufgabe eines Geheimdienstes, dies öffentlich zu tun. Im Gegenteil. Öffentliche Äusserungen von Geheimdiensten dienen nur einem einzigen Zweck: Desorientierung der Öffentlichkeit, Nebelkerzen schmeissen, verschleiern und bestenfalls noch Panik verbreiten.

Der einzige Sinn und Zweck der heutigen Farce ist es, den Deutschen Ostern zu versauen, wichtig mit dem Finger zu wedeln, grosskotzig daherzuschwafeln und blöde in die Gegend zu gucken wenn wieder mal alles in die Hose geht.
Dabei muss jedem auffallen, dass die ganzen erwähnten, plötzlich mit "al-Qaida" (El Kaida, Al Kaida, Al Qaeda, etc) Basen übersääten Länder demnächst in mit uns die sagenhafte "Mittelmeerunion" sollen.
Da kommt´s natürlich besonders gut, wenn die Nachrichtendienste und Polizeibehörden jetzt schon mal zusammenarbeiten müssen, um uns heldenhaft gegen die Terroristen zu schützen die man derweil unbeobachtet beobachtet.
PARABEL

Was sagt ein Schutzgelderpresser,wenn er in Kreuzberg in einen Laden latscht?
Er sagt nicht "Her mit der Kohle!", er sagt "Her mit der Kohle wegen denen da, ich muss dich schliesslich beschützen!"
So.
Und was sagt jetzt der Minister/Schlapphut/Dummschwätzer/korrupte Verbrecher wenn er ihre Freiheit haben will?
Er sagt:

"Her mit ihrer Freiheit, ach was brauchen Sie denn dieses Grundgesetz, dass ist doch viel zu lasch hier, lassen´se jetzt mal los, komm, komm, mach ma keinen Stress hier, wir wollen Sie doch nur beschützen...
Denn da gibt´s nämlich Leute die Ihre Freiheit wollen und Ihnen das Grundgesetz wegnehmen wollen, vor denen werden Sie jetzt mal beschützen. Also nehmen wir Ihnen jetzt mal die Freiheit und die Grundrechte und passen da gut drauf auf.
Und wenn´se die irgenwann mal wiederhaben wollen, dann suchen´se nicht danach, komm´se uns einfach besuchen und dann reden wir drüber, und wenn´s dann ein bisschen länger dauert, na dann bleiben Sie gleich da..."

BND: Bin Nicht Da

Uhrlau im "Spiegel":

"Wir haben Sorge, dass wir nicht mehr jede Operation verhindern können"

Niemand braucht den BND und das BKA. Niemand.
Wer öffentlich erklärt, er könne das nicht wozu er da ist, nämlich asymmetrische militärische ("terroristische") Aktionen im Geltungsbereich des Grundgesetzes zu verhindern, der wird zerschlagen, aufgelöst und aus dem Amt gejagt.

Früher oder später, wir haben Zeit, mehr Nerven und vor allem mehr auf dem Kasten.
Vergessen wir mal diese "linken" Penner. Die sind eh egal und feige wie nichts Gutes.
Es geht hier um die, die an die Demokratie, diese Republik und das Grundgesetz glauben.
Von denen, von uns, werdet ihr abserviert werden, Kameraden.
Verlasst euch drauf.

(...)

weitere Artikel:
21.03.08
Zusammenhänge zwischen Irak-Krieg und Mittelmeerunion
16.03.08
Der vertuschte Skandal – Die Polygon-Technologie und der Raubzug
14.03.08
Der vertuschte Skandal - Die Basis
06.03.08
Der vertuschte Skandal – Bodenkamps Auftrag
05.03.08
Der vertuschte Skandal – Einführung
04.03.08
Von der Mittelmeerunion zur Abendlandunion
19.01.08
Bayern,Putsch und BKA: Zitate über die Online-Durchsuchung
18.12.2007
Operation "Kofferbomben": Psychokrieg gegen Frieden und Verfassung
08.12.2007
Ziercke: BKA hörte IJU-Terroristen ab
09.10.2007
Ex-BKA-Chef Hans-Ludwig Zachert kündigt blutigen Terroranschlag in Deutschland an
19.08.2007
Taliban-Zürich-Story: Intrige gegen BND und Steinmeier?
26.06.2007
"Jasmin"-Daten, der MAD und das US-EUCOM (Kapitel IV)
01.06.2007
BND-Boss Uhrlau will Fortsetzung des Krieges in Afghanistan wegen drohendem "Gesichtsverlust"