US / Israel: Geheimtreffen wegen „Bosnien-Option“ für Irak?

Im Washingtoner SABAN-Center treffen sich dieses Wochenende Hillary und Bill Clinton, der israelische Nazi Lieberman, die israelische Außenministerin Livni, Shimon Peres, der Chef des israelischen Militärgeheimdienstes Amos Yadlin sowie David Welch, der US-Sonderbeauftragte für den Nahen Osten.Washington: Medienberichten zufolge findet die "geschlossene Veranstaltung" von Politikern und Regierungsmitgliedern Israels und der USA im Think Tank (dt:"Denk-Panzer") SABAN Center des israelisch-amerikanischen Milliardärs Haim Saban statt (1).
Saban ist Hauptaktionär der Fernsehsender "Pro Sieben" und "Sat 1" in Deutschland sowie Arbeitgeber der zuständigen Nachrichtenredaktionen, versteht sich (2).
Jedenfalls noch - die Anteile der "ProSiebenSat.1 Media AG" sollen demnächst an Berlusconis Berieselungskonzern "Mediaset" verschachert werden(3).

Nun, im SABAN Center jedenfalls wird hinter verschlossenen Türen sicher eifrig diskutiert werden. Sicher auch über ein gewisses "Action Memorandum" mit dem vielsagenden Titel "Eine Bosnien-Option für Irak" ("A Bosnia Option for Iraq" (4,5)) mit dem offiziellen Erscheinungsdatum 1.Januar 2007, aber schon jetzt auf der website des SABAN Centers beworben (6).
Verfasser des Papiers: Denk-Panzer Michael E. O'Hanlon und Edward P. Joseph.
O´Hanlon ist Mitglied der "US-Demokraten" und gilt als der Militär- und Außenexperte dieser Partei (7), die für ihr Geld immer so tun muß, als sei sie wirklich eine.
Joseph war über 10 Jahre im Balkan, bei der US-Army und für die UNO tätig und erledigte 2004/2005 "Aufgaben"im Irak für die dortige "Regierung", was immer das heißen mag.. (8)

In Auftrag gegeben wurden das Memo vom "Foreign Policy Studies Program", welches sich wiederum auf folgende Institutionen stützt:
- das Saban Center für Nahost Politik
- das "Center for Northeast Asian Policy Studies"
- das "Center on the United States and Europe"
- das "John L. Thornton China Center"
- das "Internally Displaced Persons Project"
- das "Project on U.S. Relations with the Islamic World"
- die "21st Century Defense Initiative"
sowie auf Militär- und Energieexperten (9).

Als Absender von "The Bosnia Option" wird in der Überschrift bizarrerweise ein fiktives "Ministerium für weniger schlimme Optionen im Irak" angegeben.
Adresse, ganz lapidar:an "Potus".
Wer ist "Potus"? Guckst Du Wikipedia, fällst Du um.
Es ist der Präsident der Vereinigten Staaten... (10)

Die "Bosnien Option"

In dem Memo (4,5) entfaltet sich anfangs die ganze Fantasie, die das Weiße Haus die letzten Jahre in die Welt hinausblies, jetzt weiß man auch, woher der Wind wehte.
Die irakische Wirtschaft habe da schon ihre "Lichtblicke", heißt es da, aber insgesamt, so nach Abwägung, sei die "Perfomance" (bitte merken, für die nächste Tarifverhandlung) der Infrastruktur "nicht besser als unter Saddam".
Der "private Sektor" würde nicht genug investieren, und die "Mittel-Oberschicht", also vermögende Irakis ("Iraqis with means"), würden das Land verlassen.
Aber auch bei 650.000 toten Irakern seit Kriegsbeginn (11) heißt es da, "Trotz aller Fehler: wir lagen im Kern richtig".
Und wer jetzt überstürzt abziehen wolle, der spiele Al Qaeda in die Hand und löse einen Flächenbrand im Nahen Osten aus.

Nichtsdestotrotz, so wird das Resümee gezogen, die "sektiererische Gewalt" ließe einem keine andere Möglichkeit, als über andere Wege nachzudenken. Man möge da nur, so heißt es in dem Memo, an Bosnien denken.
Das Eingreifen der NATO, sowie ein UN-Kontingent habe damals in Bosnien schließlich das Ruder rumgerissen, nach diesem Beispiel solle man im "zerfallenden Irak" nun militärisch verteidigungsfähige "Sub-Regionen" schaffen.

Und dann:
"Ethnische Umsiedelung" sei zwar widerwärtig und kaum frei von Risiko, aber "ausgeführt als Regierungspolitik" könne das Ganze weniger traumatisch ablaufen als im Balkan (wie beruhigend, finden Sie nicht..?)
Über 500.000 Iraker seien bereits während des Irak-Krieges vertrieben worden, die Zahl würde schnell immer höher steigen.
Sei es da nicht an der Zeit, bei "einem humaneren Prozeß der Umsiedelung" zu "assistieren?
Die zurückbleibenden leeren Häuser würden natürlich an die Regierung fallen, selbstverständlich nur, um sie dann an andere Flüchtlinge zu übergeben, die dann im Zuge dieses "Austauschprogramms" ("swapping program") eintrudelten.

"Wir wollen vielleicht nicht, daß US-Streitkräfte direkt an dem teilnehmen, was manche vielleicht als Dulden einer Art von Selektion ansehen könnten, auch wenn es viel treffender umschrieben wäre als `Beschützen von Menschen, die ein neues Leben beginnen´. Deshalb wäre es besser, die NATO führte diese Mission unter ihrem Banner aus.."

Was meint Steinmeier mit Hilfe?

Heute sagte unser aller Außenminister Franky im Fernsehen, es bleibe dabei: keine deutschen Soldaten in den Irak.
Blieben jetzt nur ein paar Fragen.
1. was ist, wenn es gar keinen Irak mehr gibt?
2. dürften´s vielleicht auch ein paar Kapos sein?
3. was macht der eigentlich überhaupt da?
Wieso fliegt Steinmeier ausgerechnet jetzt in die USA? Nimmt er etwa auch an diesem Treffen teil? Warum trifft sich Condoleeza Rice heute mit der israelischen Außenministerin Livni, die ja an dem Treffen im SABAN-Center teilnimmt(12)? Warum ist gerade die israelische Presse so aufgescheucht und zeternd vor Wut über den Bericht der Baker-Kommission(13)?
Weil der diese faschistische ethnische Säuberung verhindern und den jahrelangen mörderischen Besatzungsterror endlich beenden will?
Der israelische Minister Lieberman, ein Nazi, ein Möchtegern-Schlächter, ein Verbrecher und ein Schurke ohne Gleichen, hat laut seinem wahren Gegenspieler in Israel, Uri Avnery, schon gedroht den ägyptischen Assuan-Staudamm zu sprengen, die Exekution arabischer Abgeordneter der Knesset verlangt sowie die Deportation arabischer Israelis gefordert(14). Und mit solchen Leuten trifft sich jetzt Hillary Clinton.
Wie kann es ein deutscher Außenminister überhaupt noch wagen, sich mit der derzeitigen israelischen Regierung an einen Tisch zu setzen?

Übrigens:
welche Truppen sind eigentlich in Bosnien...?
Was war der wirkliche Hintergrund für diese lächerliche Flotten-anti-Schmuggelaktion vor dem Libanon ohne echtes Mandat? Was stottert sich unser Trottel von Verteidigungsminister da eingentlich regelmäßig zusammen, wenn man ihm mal ein deutliche Frage stellt? Was hat da unser kleiner rollender Darth Vader im Innenministerium vor, mit seinem ewigem Gequatsche über Amok-Läufe, Anschläge und Internet-Gefahr? (nächstens will er noch das Telefonieren überwachen, wird ja soviel gefährliches Zeugs geredet da, und unterhalten kann man sich auch über Übles, also eigentlich gleich alles verbieten..) Warum diese Belästigung mit Militäreinsätzen, dieses Rumgenerve von wegen die Verfassung sei viel zu lasch? Warum reiste der ex-BND-Chef Hanning, der Journalisten-Beschnüffler, im Auftrage Schäubles am 26.Oktober für Geheimgespräche zur israelischen Regierung in denen es, laut Berliner Morgenpost, auch um Anschläge in Deutschland ging, und warum warnte der CBS-Medienkonzern dann 14 Tage später lauthals vor irgendwelchen "Al Qaeda"-Anschlägen zu Weihnachten in Deutschland? (15)
Was läuft hier eigentlich?

Frankreich kündigt "Sanktionen" gegen den Iran an

"Die Frage ist die Tragweite der Sanktionen, aber Sanktionen wird es geben", so der französische Verteidigungsminister Philippe Douste-Blazy bereits am Mittwoch in einem Radio-Interview. Auch von russischen Zugeständnissen wurde seitens europäischer Diplomaten gesprochen (16).
Angesichts der Verlängerung des UN-Mandates für das Massaker im Irak, des NATO-Krieges in Afghanistan, der Krise im Libanon, der Krisen im Kaukasus, dem beschlossenen Einmarsch von UN-Truppen in Somalia (17) kann man kaum davon ausgehen, daß im Falle einer Umsetzung dieser Wahnsinnspläne der "Bosnien-Lösung" irgendeine ernstzunehmende Reaktion aus dem Westen kommt. Vielleicht kommt sogar dafür Hilfe.

Das völlige, das erbärmliche Versagen der Weltgemeinschaft gegenüber dem Weltkrieg und seinen Verbrechen, das gespenstische, lemminghafte Vor-sich-dämmern einer angeblich zivilisierten, aber bloß schick angezogenen Welt, das Eintreffen all der Voraussagen der wegen ihrer Voraussagen verspotteten Intellektuellen und Menschenrechtler, die totale Kollaboration des Bürgertums mit den Verbrechen um Wohlstand, all das läßt einen in diesen Zeiten wirklich fragen, wieviel wir alle schon von dem verloren haben, was uns überhaupt zu Menschen macht.

Derzeit ruhen die Hoffnungen nur noch auf den Kräften in den Vereinigten Staaten, die die Wahnsinnspläne des Weißen Hauses und ihrer Kollaborateure in der SPD der Vereinigten Staaten ("Demokraten") noch aufhalten können.
Die Europäer sind ein Haufen Feiglinge und Kolonisten. Die Linke gibt es nicht. Die Araber sind gespalten und unter Kontrolle einer gekauften Schicht von Superreichen. Das Land Israel hat sich seiner Regierung immer noch nicht entledigt, allerdings gibt es auch keine Alternative zu einer korruptionszerfressenen großen Koalition, auch wir können da ein Lied von singen.
Die einzige Chance besteht darin, daß in den USA selbst sich die Einsicht durchsetzt, daß man mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit nichts gewinnen kann.
Ein Angriff auf den Iran wäre das Ende jeden Einflusses der USA über den amerikanischen Kontinent und Big Ben hinaus, eine ethnische Säuberung im Irak würde die westliche Invasionsarmee wahrscheinlich eh nicht mehr hinbekommen, ein Versuch wäre nur das sinnlose Unterfangen, sich selbst (also den Vereinigten Staaten von Amerika) weltpoltisch den größtmöglichen Schaden zuzufügen. Auch ein Zerfall der USA ist bei dem ökonomischen, gesellschaftlichen, politischen und nicht zuletzt kulturellem Schaden, den der Krieg schon angerichtet hat, eine ernstzunehmende Gefahr. Jeder Versuch, den Krieg zu beenden ist ein Beitrag dazu, dies zu verhindern.
Bei dem Wahnsinn, der hier auf der Erde schon um sich gegriffen hat, ist aber vieles möglich. Sogar daß ein Imperium sich selbst zerstört, nur für den american bad dream von ein paar rechten Revolutionären.

Am Ende dieses Berichtes bleibt mir nur ein Fazit für eingeweihte Leser, keineswegs nur nach Übersee zielend, sondern auch direkt vor dieses Fenster:
die spinnen, die Römer...

Quellen:
(1)
http://jta.org/page_view_breaking_story.asp?intid=5942
(2)
http://de.wikipedia.org/wiki/Haim_Saban
(3)
http://de.wikipedia.org/wiki/ProSiebenSat.1_Media_AG
(4)
http://www.brook.edu/views/articles/ohanlon/20061219.htm
(5)
http://www.the-american-interest.com/ai2/article.cfm?Id=209&MId=6

Ergänzung 13.08.2014: die Spiegelung des Papiers auf Radio Utopie

(6)
http://www.brookings.edu/fp/saban/sabancenter_hp.htm
(7)
http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_O'Hanlon
(8)
http://www.foreignaffairs.org/20050101faessay84110/edward-p-joseph/back-to-the-balkans.html
(9)
http://www.brookings.edu/fp/information.htm
(10)
http://en.wikipedia.org/wiki/President_of_the_United_States
(11)
http://www.0815-info.de/archiv/2006/november/110642.php
(12)
http://www.contracostatimes.com/mld/cctimes/news/politics/16198002.htm
(13)
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3337283,00.html
(14)
http://www.uruknet.de/?p=m28863
(15)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=183&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=11
(16)
http://www.guardian.co.uk/worldlatest/story/0,,-6267982,00.html
(17)
http://www.taz.de/pt/2006/12/08/a0088.1/text

by

Ich bin Autor