Große Koalition und Terroristen Hand in Hand

Berlin: Als hätte man drüben auf einen Knopf gedrückt, wird nun, wie seit dem 11.September in den USA, die Axt an die Verfassung der 3.deutschen Republik gelegt - die Armee soll im Innern gegen die eigene Bevölkerung marschieren dürfen, das kündigte "Justizministerin" Zypries während eines Deutschlandradio-Interviews an, nachdem auf dem US-Fernsehsender CBS eine ominöse Anschlagswarnung für Deutschland zu Weihnachten mit der Unterschrift "Al-Qaeda" herausgegeben worden war.
Weder legte CBS eine Quelle offen, woher der US-Konzern dieses Schreiben hatte, noch wurde eine seriöse Überprüfung der Urheberschaft veranlaßtDazu bleibt anzumerken, daß der deutsche Verfassungsschutz (was macht der eigentlich? Hat er sich schon bei Frau Zypries gemeldet?) die "Al-Qeada" in seinem Bericht 2005 als "virtuelle" Organisation bezeichnet hat (2).
Sie, und die Staatspartei "SPD", folgt damit einem 5 1/4-jährigen Wunsch des Bürgertums und seiner Parteien.
"Verteidigungsminister" und frisch ernannter Möchtegern-Seediktator vor Libanon Franz Jung und der kleinste Darth Vader des Innenministeriums hatten schon wiederholt gemeint, das große Handbuch der Deutschen wäre ihnen viel zu lasch, es müßte jetzt mal so laufen, wie sie das wollen und zwar zack-zack.
Die SPD hielt es wie immer seit Willy - erst zicken, dann nicken.

Erst im Sommer hatte sich die gesamte deutsche Parteienlandschaft zu mehr Überwachung entschlossen. Grund waren 2 Kofferbomben, die nie explodieren konnten, 2 libanesische Attentäter die erst Wochen nach dem "Anschlagsversuch" via auf einmal ausgewerteten Videobildern gesucht wurden und sich danach selbst stellten, bzw. um 3 Uhr nachts mit Koffer und Kumpel ohne Hut oder neuer Frisur in Imbisse setzten, wo sie schon bekannt waren und eine Entsendung von deutschen Soldaten in/über/an/unter/zum Libanon, was aber wiederum nichts mit den Attentätern zu hätte, denn die wären durch Abdrucke von Karikaturen in königlich-dänischen Zeitungen zu Beinahe-Massenmördern geworden (3).

Da fragt man sich: durch welche Karikaturen wird man eigentlich zum "SPD"-Wähler? Für wie bescheuert halten eigentlich die Verfassungsfeinde in der Exekutive die deutsche Bevölkerung?

Es ist mit offiziell und (derzeit) legal nachlesbaren Veröffentlichungen ganz normaler Presseorgane beweisbar, daß die gesamte sogenannte "Al-Qeada"-Terrorzelle in Hamburg lange vor dem 11.9.2001 den deutschen Agenten, Polizisten, Staatsanwälten und sonstigen Verfassungsorganen (die selbst gern Verfassung sein wollen) bekannt war (4)(5).
Jetzt stellt sich hier also die quasi philosophische Frage:

Sind Verfassungsfeinde auch dann noch Verfassungsfeinde, wenn sie die 2/3-Mehrheit haben?

Man darf auf die Reaktion der Restparteien des Placebos Bundestag gespannt sein. Wagen wir folgende Prognose:
"FDP": "Naja.."
"Grüne": "Auja.."
"Linkspartei": "Muß ja.."

Mit diesen Pfeifen gehen wir unter. Diese ganzen Trottel und Mitmacher fragen noch im freien Fall, warum´s so zieht.
Hier wird 80 Millionen auf stürmischer See der einzige Anker gezogen, der noch da ist.
Was bleibt noch außer der Verfassung? Nichts mehr.
Wer das Grundgesetz und damit de facto die Republik stürzt (und das bedeutet der Einsatz einer Armee im Innern, da kann man schwätzen was der Schlips hergibt, das war schon immer so) muß wissen, was er da macht. Ruhig wird das nicht abgehn.

Die Deutschen haben sich an die Demokratie gewöhnt und so leicht lassen sie sich die nicht wieder rauben. Das Beispiel vom zurechtgestutzten Möchtegern-Imperator Bush von drüben sollte auch der deutschen Exekutive zu denken geben.
Sicher, sicher, immer dieses Lobbistengequatsche aus dem Kapital, das strengt an. Aber wißt ihr Kinder, da müßt ihr durch, sonst machen wir Druck und zwar richtig.
Jetzt langt´s.

Hände weg vom Grundgesetz!

Quellen:
(1)
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/idw_dlf/562302/
(2)
http://www.bmi.bund.de/Internet/Content/Common/Anlagen/Broschueren/2006/Verfassungsschutzbericht__2005__de,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Verfassungsschutzbericht_2005_de.pdf
(3)
http://0815-info.de/archiv/2006/august/psychokrieg.php
(4)
http://0815-info.de/archiv/2006/september/psychokrieg2.php
(5)
http://0815-info.de/archiv/2006/oktober/53495198610f51905.php