Bombenstimmung an Bord der kanadischen Luftwaffe

Militär, Krieg

Auf militärischer Mission bis die Tragflügel wackeln.

Dank eines Videos, das auf Facebook gepostet wurde und einer Anzeige wegen unsittlichen Verhaltens flog eine Party auf, die mit einer Liveband, mit grossen Lautsprechern mitten in den Gängen installiert und sehr viel Alkohol unter Anwesenheit von militärischem V.I.P.-Personal wie Generalleutnant Alain Parent, stellvertretender Chef des Verteidigungspersonals und der zweithöchste Offizier in den kanadischen Streitkräften, "hoch über den Wolken" gefeiert wurde.

Anfang Dezember 2017 startete der Flug mit einem Airbus CC-150 Polaris der Royal Canadian Air Force vom Luftwaffenstützpunkt Trenton in Ontario. Ziel waren Griechenland und Lettland. "Grenzenlose Freiheit" wird sich von höheren Rängen stets herausgenommnen. Regeln gelten nur für die Befehlsempfänger. So ist es für die Öffentlichkeit nicht uninteressant zu sehen, wie diese Flitzpiepen so drauf sind und hoffentlich jeden Reflex des Gehorsams vor Epauletten ablegen.

Der Flug wurde vom Generalstab des Verteidigungsministers der Canadian Armed Forces organisiert, um eine Rockband und Unterhaltungskünstler zur "Hebung der Moral" zu den kanadischen Truppen in Lettland zu transportieren. Das nahmen die anwesenden Militärs wortwörtlich, zwei sollen sich abgefüllt vor lauter "Freude" unter Kontrollverlust in die Hosen gemacht haben. Berichten zufolge stiegen schon einige Passagiere betrunken ein, brachten ihren eigenen Alkohol mit und gute Stimmung, wie man in einem kleinen Ausschnitt im Video der National Post sieht (Quellenangabe unten).

Für 24000 Dollar wurden vier weibliche militärische Angehörige des Servicepersonals mit zivilen Flügen nach Kanada zurückgeflogen, um ihnen die Gegenwart von Dave “Tiger” Williams zu ersparen.

Und diese Typen entscheiden mit über Leben und Tod, wenn es zu Kriegseinsätzen kommt, stellen Desateure vor ein Kriegsgericht. Sie gehören in einen Western Saloon. General Jonathan Holbert "Jon" Vance, Chef des Generalstabs des Verteidigungsministers der Canadian Armed Forces, der im Afghanistan-Krieg als Boss der kanadischen Eingreiftruppe 2009 bis 2010 in Kandahar eingesetzt war, musste stramme Haltung zeigen und will dafür sorgen, dass so etwas nie, nie wieder vorkommt.

Quelle: http://nationalpost.com/news/canada/canadas-top-soldier-deeply-concerned-about-raucous-party-planned-by-his-staff-on-military-plane