Das Regime in Nordkorea bettelt um die Bombardierung

Während die Staatsführungen von China und der Russischen Föderation Jahrzehnte zu spät politische Aktivität simulieren, erklärt die Diktatur Nordkoreas nach einem abermaligen Raketenstart, es werde nie auf Atomwaffen verzichten und habe überdies Interkontinentalrakaten. Erfolgen jetzt nicht sofort Sanktionen durch die Führungen der einzigen Staaten mit Landverbindung zu Nordkorea, namentlich China und Russland, und lassen deren Repräsentanten neuer "Weltführung" nicht endlich ihre lächerlichen Ausreden, erfolgt aller Voraussicht nach über kurz oder sehr kurz ein Militärschlag gegen Nordkorea. Was das heisst, wollen sich die Wenigsten ausmalen.

Erstaunlicherweise - und wahrscheinlich für Andere erstaunlich, dass ich dies so formuliere - ist die Haltung des derzeitigen Pentagon-Leiters, James Mattis, die derzeit erkennbar rationalste zur Sache.

Und rational heisst eben auch, diese Bedrohung durch dieses Regime und den Todeskult, welcher es offensichtlich erfasst hat und kontrolliert, aus der Welt zu schaffen. Und zwar so oder so.

Das zum Spiel des U.S.-Imperiums eben auch gehört, seit Neuestem die Raketen Nordkoreas mit seinen vorhandenen Möglichkeiten nicht abzuschießen, sondern gewähren zu lassen, gehört zu den konkreten Kriegsvorbereitungen auf U.S.-Seite.