Südkorea will die Lautsprecherpropaganda gegen den Norden wieder aufnehmen

Politik, Diplomatie

Sendungen enthalten Wetterberichte, Musik und Propaganda gegen Nordkorea

Sich auf Nordkoreas Behauptungen betreffend einen Wasserstoffbombentest früher in dieser Woche berufend, hat Südkorea angekündigt, dass es die großen Lautsprecher wieder in Betrieb nehmen wird, um das im Norden angrenzende Gebiet mit einem Schwall von Propaganda zu bedröhnen. Es wird erwartet, dass damit begonnen werden soll am Freitag, am Geburtstag Kim Jong Uns.

Es handelt sich um eine Art Radioprogramm mit Wetterberichten und Popmusik, die in Propagandabotschaften eingestreut sind, in denen die nordkoreanische Regierung verteufelt wird. Üblicherweise antwortet Nordkorea mit eigenen derartigen Ausstrahlungen in Richtung Süden.

Nordkorea betrachtet die Lautsprecher als Kriegshandlung, was allerdings dem Süden anscheinend nicht viel ausmacht, da die beiden Länder sich ohnehin im Kriegszustand befinden. In der Vergangenheit schossen sie gelegentlich auf die Lautsprecher und versuchten, sie zu zerstören.

Die Spannungen zwischen Nord- und Südkorea steigen normalerweise zu Jahresbeginn, wie jetzt, und klingen ab zur Saatzeit, wenn das nordkoreanische Militär eingesetzt wird, um beim Bepflanzen der Felder zu helfen und zur Lebensmittelversorgung beizutragen.

Orginalartikel South Korea to Restart Loudspeaker Propaganda Against North vom 7. Januar 2016

Quelle: http://antikrieg.com/aktuell/2016_01_08_suedkorea.htm

Artikel zum Thema

06.01.2016 Willkommenes „Wasserstoff-Bomben-Erdbeben“