Pentagon verspricht mehr Waffenabwürfe für syrische Rebellen

Behauptet, dass große Gewinne gegen ISIS durch weitgehend fiktive Fraktion erzielt wurden

Pentagonsprecher Colonel Steve Warren gab heute bekannt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika beabsichtigen, weitere Waffenabwürfe in der Provinz Hasakeh im Nordosten Syriens durchzuführen, wobei er behauptete, dass die Gruppierung „Demokratische Kräfte“ in den Wochen seit dem letzten Abwurf von Waffen massive Gewinne erzielt hat.

Die Demokratischen Kräfte waren von den Vereinigten Staaten von Amerika zu einer bedeutenden neuen Kraft gegen ISIS aufgebauscht worden, obwohl die meisten Analysten darin übereinstimmen, dass diese Gruppierung „nur dem Namen nach“ existiert und dahinter einfach die kurdische YPG und ein paar weitestgehend irrelevante Alliierte stecken. Interessanterweise ist diese Erfolgsmeldung der Vereinigten Staaten von Amerika gleichzeitig das erste Mal, dass behauptet wird, dass ein bedeutendes Territorium in Hasakeh in letzter Zeit in andere Hände übergegangen ist.

Warren sagte, dass die territorialen Gewinne das Programm „validieren“ und dass die Vereinigten Staaten von Amerika beabsichtigen, mehr Waffen zu schicken, um den „Erfolg zu bekräftigen,“ obwohl die behaupteten territorialen Gewinne von anderen Seiten anscheinend nicht bestätigt werden und nicht einmal die Kurden neue Siege in dem Gebiet für sich beanspruchen.

Die geplanten Waffenabwürfe kommen inmitten von Gesprächen darüber, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Handvoll Bodensoldaten in die „Demokratischen Kräfte“ in dem Gebiet einbetten wollen, was die Vermutung nahelegt, dass die Absicht, dieser Gruppierung mehr Waffen zukommen zu lassen, zum Teil die Absicht beinhaltet, die Kräfte der YPG aufzumöbeln, ehe man sich in diese einbettet.

Orginalartikel "Pentagon Vows More Weapons Drops to Syrian Rebels" vom 4. November 2015

Quelle: http://antikrieg.com/aktuell/2015_11_05_pentagon.htm