Totalüberwachung: Staatsschauspieler Friedrich im „Kontrollgremium“ der Geheimdienste des Bundestages

Irgendwie wird schon alles weitergehn wie bisher, sagt man. Doch  hinter den Kulissen des einzig wahren Berliner Staatstheaters hastet das Ensenmble der Staatsschauspieler hektisch hin und her, flüstert sich zischend Vorwürfe zu, bemalt sich zur Gefahrenabwehr vor dem immer dümmer dreinblickenden Publikum um und schmeisst sich in neuen Fummel.

Einer der Hauptdarsteller Hans-Peter Friedrich (Rolle: Bundesinnenminister) hat heute Pause und muss lediglich kurz "backstage", wie Künstler zu sagen pflegen: ins "Parlamentarische Kontrollgremium" der Geheimdienste des Deutschen Bundestages. Darsteller Hans-Peter Friedrich trifft dort seine Kollegen Thomas Oppermann, Hans-Peter Uhl, Clemens Binninger, Michael Grosse-Brömer, Manfred Grund, Michael Hartmann, Fritz Rudolf Körper, Gisela Piltz, Hartfrid Wolff, Steffen Bockhahn und Hans-Christian Ströbele. Zum gemeinsamen Auftitt des präventiv bis zur Bundestagswahl am 22. September ("alle vier Jahre dasselbe Theater") angesetzten Stücks "Warum wir nichts wussten, weil wir nichts wussten, dass wir nichts wussten, außer was Du Schwachkopf vor sieben Jahren mal in einer Email geschrieben hast" geht es dann hinterher.

Auf dem inneren Teleprompter dabei immer gern gesehen: "empört", "wir müssen" (Forsetzung beliebig, etwa "uns Sorgen machen", "mal was tun", "Anschläge verhindern", "in die Kantine", "regieren", "Parlament spielen", "mit den Amerikanern reden", etc, etc, etc, etc etc), "das geht gar nicht", "wir haben immer gesagt", "erst heute wurde ja bekannt" oder auch "wenn das stimmt, was in der Bild-Zeitung steht, was da drin steht, weil wir zu feige sind es der Öffentlichkeit ins Gesicht zu sagen", etc, etc, etc, etc.

Dass dieses "Kontrollgremium", eines von vielen "Gremien" des Parlaments - von denen kaum ein Sapiens jemals etwas gehört hat, weil er / sie / es nichts davon hören will - heute tagt, das sagt es nicht. Jedenfalls nicht dem einfachen Pöbel. Und auf der Netzseite des Bundestages steht sowas schon mal gar nicht. Wer sind wir denn? Wer sind die denn? Und wer bist Du denn? Wo wohnst Du denn? Wovon lebst Du denn? Wie naiv bist Du denn? Bist Du todessehnsüchtig, drogensüchtig, internetsüchtig, politiksüchtig oder was?! Komm halt die Schnauze. beug Dich und mach weiter.

Oder was, Untertan?