Schluss mit lustig! Stuttgart 21 beenden!

Zweite Laufdemo gegen Stuttgart 21

Stuttgart: Unter dem Motto „Schluss mit lustig! Stuttgart 21 beenden“, laden die Parkschützer zur zweiten Laufdemo gegen Stuttgart 21 ein: Start ist am 9. Februar 2013 um 14:30 Uhr vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof.

„Sinnlose Zerstörung – das ist alles, was wir von S21 haben“, sagt Parkschützer Tobias Schwarz. „Egal wohin man geht: Stuttgart 21 schadet der Stadt, ohne auch nur den geringsten Nutzen zu bringen. Schlimm genug, dass es so weit kommen musste, dass die verantwortlichen Politiker sich systematisch jeder Vernunft und Realität verweigern. All die Probleme, Nachteile und Kostensteigerungen, die inzwischen selbst das Bundesverkehrsministerium einräumt, sind uns Bürgern längst bekannt. Empörend ist es, wenn die Kanzlerin aus persönlicher Eitelkeit immer noch weiter an diesem Wahnsinn festhält!“

Ablauf:
- Am Hauptbahnhof wird die Blockadegruppe der Parkschützer um 14:30 Uhr zum Thema „Parkabholzung, ein Jahr für nichts!“ eine Rede halten, in der sie die aktuelle Situation genauer erläutert.
- Nach der Auftaktkundgebung, gegen 14.50 Uhr wird sich der Demozug durch den Mittleren Schlossgarten zur Mittnachtstraße im Nordbahnhofsviertel in Bewegung setzen.
- Dort wird die erste Zwischenkundgebung stattfinden mit einem Redebeitrag der Gruppe Nordlichter aus Stuttgart-Nord. Diese wird die Auswirkungen der Bauarbeiten im Rahmen des Bahnprojektes Stuttgart 21 für die Bewohner des Nordbahnhofsviertels erläutern.
- Von der Mittnachtstraße geht es anschließend zur Gäubahntrasse. Hier wird der Arbeitskreis Panoramabahn die Probleme darlegen, welche durch Stuttgart 21 für die Gäubahn entstehen.
- An den Wagenhallen findet die Abschlusskundgebung gegen 17.00 Uhr zum Thema: „Kulturabbau in Stuttgart“ statt. Malika Cherouana wird auf künstlerische Art und Weise darlegen, wie Stuttgart, die Kulturhauptstadt 2012, ausgezeichnet vom Weltwirtschaftsinstitut in Hamburg, mit der Subkultur umgeht.