Der Widerstand teilt aus!

Der Widerstand teilt aus!
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

“S21 – Ärger ohne Ende”-Flyer bereits 100.000 mal verteilt

Stuttgart, 17. August 2012: ‘Diesem Chaos hat niemand zugestimmt!’ So heißt es im neuen Flyer des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21 und der Parkschützer. In dem Flyer werden wesentliche Kritikpunkte an Stuttgart 21 genannt, die innerhalb des letzten halben Jahres offensichtlich wurden. Auf der Montagsdemo am 6. August fiel der Startschuss für die Verteilung in Briefkästen, an Passanten und Pendler. Seitdem wurden über 100.000 Stück von Ehrenamtlichen verteilt. Die ersten drei Auflagen (insgesamt 100.000 Stück) waren jeweils innerhalb weniger Stunden vergriffen.

Seit gestern wird die vierte Auflage mit weiteren 50.000 Stück an der Mahnwache ausgegeben. Auf einer großen Stuttgart-Karte werden die Straßenzüge farbig markiert, in denen die Flyer verteilt werden. Die Stuttgarter Innenstadt ist bereits sehr gut versorgt, die Außenbezirke und das Umland nehmen ebenfalls Farbe an. Und auch Murrhardt, Horb, Heidelberg und sogar Berlin werden bedient.

,,Die Bahn kann nur Fehlplanungen vorweisen, sämtliche Ergebnisse von zwei Bürgerbeteiligungen wurden über Bord geworfen und inzwischen ist klar: der Tunnelbahnhof S21 war von Anfang an als Rückbau geplant”, zählt Matthias von Herrmann, Pressesprecher der Parkschützer, einige inhaltliche Punkte des Flyers auf. ,,Die Menschen in Stuttgart und im ganzen Land müssen diese eklatanten Mängel von Stuttgart 21 erfahren; dann verstehen sie auch, warum wir weiter Montagsdemos machen, warum es weiter Aktionen gegen den Tunnelbahnhof gibt. Die Resonanz auf den Flyer und v.a. das Engagement, ihn flächendeckend zu verteilen, ist umwerfend. Wir sind begeistert von der Bewegung gegen S21, die so aktiv und lebendig ist wie lange nicht mehr!”

Den Flyer finden Sie hier als PDF-Datei.

Am 6. und am 13. August wurde jeweils auf der Montagsdemo zur großen Verteilaktion aufgerufen. Die ehrenamtlichen Helfer standen Schlange; das Interesse war so groß, dass die Flyer schon deutlich vor Ende der Demo vergriffen waren. Die nachgedruckten Flyer wurden über die Mahnwache verteilt. Die Resonanz ist überwältigend.

Diesen Artikel teilen, weiterempfehlen oder bookmarken:
  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • MisterWong.DE
  • LinkedIn
  • LinkArena
  • PDF
  • Print
Dieser Beitrag wurde in Presseerklärungen veröffentlicht und getaggt , , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Ein Kommentar

  1. Am 19. August 2012 um 08:56 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Sämtliche Versprechungen eines Leistungszuwachses durch Stuttgart 21 sind als Meinungsmache zur Volksabstimmung entlarvt. Sie halten einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand. Die Befürworter-Front im Regionalparlament und in Landkreistagen schweigen, obwohl ihnen gewiss ist daß der Bürger für einen mafiosen Beutezug des S21 Kartells bluten muß. Wären Merkel, Ramsauer und Kretschmann, Hermann und Schmid verantwortungsvolle Politiker, würden sie ob dieser jetzt zweifelsfrei erwiesenen Sachlage S21 sofort stoppen. Die Bürger sind für diese Scheinelite nur Mittel zum Zweck, Manipulations-masse, Zahlmeister und Stimmvieh. Wie wird das Verwaltungsgericht, vor diesem Hintergrund, Zwangsenteignungen von Immobilien durch-setzen? Viel Hoffnung habe ich nicht! Der in 58 Jahren gewachsene Filz ist in die Gerichtsbarkeit eingewachsen. Ersichtlich bei dem Fall des pensionierten Richter und Geschädigten bei der Parkräumung. Er wurde ja von Staatsanwalt Häußler bereits als krank verdächtigt. Hat Häußler von der Hessischen Regierung gelernt? Dort wurden ja von Roland Koch und Herrn Buffier, beide CDU, mit einem bezahlten Psychiater vier mutige Steuerfahnder in den vorzeitigen Ruhestand verdammt. Der Schwindel ist aufgeflogen, der Rechtsstreit dauert an zu Lasten der Bürger. Roland Koch ist heute Vorstandschef bei Bilfinger-Berger. Die Fa. hat bei der DB-AG, zu S21, Großaufträge für Tunnelbauten übernommen. Lothar Späth an gleicher Stelle bei Tunnelbohr-Spezialist Herrenknecht. Geht jetzt ein Licht auf bei Einigen? Wenn nicht, gehören Sie zur Gruppe der Königlichen-KLARTEXT Schwadron. Aktive Schreiber von Projekt S21-Schwätzer Dietrich, in allen Gazetten der Südwest-Presse zu finden. Furchtlos, frech und Faktenresistent

  • Wichtige Artikel

  • Unseren (anonymisierten) Piwik-Counter ausknipsen:


  • Aktuelle Meldungen


  • Kategorien

  • Archive



  • Spenden für Radio Utopie


  • Email bekommen bei neuen Artikeln:

  • Meta