Vor Präsidenschaftswahl: U.S.-“Söldner” in Venezuela festgenommen

Venezuelas Präsident Hugo Chavez führt vor der Präsidentschaftswahl am 7. Oktober klar in den Umfragen. Wie Chavez nun am gestrigen Donnerstag bei einer Wahlkampfkundgebung äußerte, haben venezulanische Behörden am 4. August einen Mann mit U.S-Staatsangehörigkeit festgenommen, der offenbar versucht hatte aus Kolumbien in das Land einzusickern.

Wie Chavez verlautbarte, handele es sich um einen "Hispanier" mit Einreise und Ausreisestempeln für Libyen, Irak und Afghanistan in seinem U.S.-Passdokument. Der Mann, der ebenfalls informationstechnische Systeme mit sich führte, zeige "alle Anzeichen eines Söldners" und werde vernommen. Er wird verdächtigt geplant zu haben sich im Falle einer Niederlage des von den U.S.A. unterstützen Gegenkandidaten Henrique Capriles an einer Kampagne zur Destabilisierung Venezuelas zu beteiligen.

Das U.S.-Außenministerium verweigerte dazu am Donnerstag jeden Kommentar.

Comments are closed.