Stuttgart 21: Viel zerstört – nichts gewonnen!

Politik, Diplomatie Presseerklärungen

Nordflügel vor einem Jahr abgerissen – bis heute nichts gebaut.

Stuttgart: Mit einer Kundgebung und einem großen Demozug erinnern die Parkschützer heute an den Abrissbeginn des Bahnhof-Nordflügels vor genau einem Jahr. Unter dem Motto „Viel zerstört – nichts gewonnen“ fordern die Parkschützer ein sofortiges und endgültiges Ende der kopflosen Zerstörung für Stuttgart 21.

„Hier kann man den sogenannten Fortschritt begutachten, den die Bahn uns andrehen will“, sagt Matthias von Herrmann, Pressesprecher der Parkschützer. „In einer völlig plan- und kopflosen Hauruck-Aktion wurde vor einem Jahr der denkmalgeschützte Nordflügel unseres Bahnhofs abgerissen – einfach nur, um Fakten zu schaffen und zu provozieren. Entstanden ist eine unansehnliche Brache mitten im Herzen der Stadt. Gebaut hat die Bahn bis heute nichts außer einer großen Werbetafel. Dafür hätte man den Nordflügel nicht abreißen brauchen. Unsere Politiker, allen voran Kanzlerin Merkel, müssen endlich dafür sorgen, dass die bundeseigenen Bahn nicht weiterhin in blinder Zerstörungswut öffentliche Infrastruktur ruiniert!“

Der Demozug endet mit Kerzen und „Kretschmanns Wunderkerzen“ im Schlossgarten. Dort werden sich über 20 aktive Gruppen der Parkschützer vorstellen und so Anknüpfungspunkte in den Widerstand gegen Stuttgart 21 bieten.

In 7 Einzelthemen wird das Motto „Viel zerstört – nichts gewonnen“ von 7 Rednern beleuchtet:

Nordflügel abgerissen – nichts gebaut: Peter Dübbers, Architekt und Enkel von Paul Bonatz
Bäume ausgerissen – nichts erschaffen: Jürgen Hugger, Parkschützer
Stadt verschandelt – nichts geschafft: Gunter Haug, Buchautor
Planung verpfuscht – nichts geleistet: Dr. Carola Eckstein, Ingenieure 22 für den Kopfbahnhof
Steuergeld verbrannt – nichts geliefert: Tom Adler, Gewerkschafter gegen Stuttgart 21
Bürger missachtet – nichts gelernt: Karl Martell, S21 – Christen sagen NEIN
Parlamente belogen – nichts respektiert: Daniel Renkonen, Landtagsabgeordneter der Grünen und Mitglied im Verkehrsausschuss

Die Kundgebung beginnt um 19 Uhr vor dem abgerissenen Nordflügel. Der Demozug zieht anschließend über den Schlossplatz in den Mittleren Schlossgarten.

Weitere Infos