"Arctic sea": Spannung steigt

San Sebastian: namenloses Schiff eingelaufen, gleicht dem vermissten Frachter

Wie die italienische Zeitung La Stampa unter Berufung auf das "Seefahrt-Bulletins - Sowfracht" mitteilt, ist nach Aussage des Chefredakteurs Michail Woitenko ein namenloses unbekanntes Schiff im spanischen Hafen San Sebastian eingelaufen, das dem vermissten Schiff gleicht.

"Ho ricevuto un sms che diceva che una nave ieri era arrivata nel porto spagnolo di San Sebastian. La nave in questione è lunga 98 metri che corrisponde alla lunghezza dell’Arctic Sea"

Wenn ein Schiff in einen Hafen einläuft, steht es in Kontakt mit den Hafenbehörden. Wenn es auf Anfragen nicht antwortet, wird ein Patroillenboot geschickt. Das man wartet, bis die Matrosen an Bord ihren Landgang antreten, ist wohl nicht anzunehmen.

Und in diesem Fall, wo es um ein marines Militäraufgebot der Russen im Atlantik und der Nordsee geht, um das Schiff zu suchen, wäre es im Interesse aller, eine Meldung aus Spanien zu hören, die schon bald etwas konkreter ausfällt.

Update 16.28 Uhr

Der Al Jazeera-Korrespondent Neave Barker berichtet aus Moskau unter Berufung auf eine anonyme Quelle aus dem Verteidigungsministerium, dass ein russisches Kriegsschiff südlich von Gibraltar ein Frachtschiff verfolgt, dass die "Arctic Sea" sein könnte.

Artikel zum Thema

11.08.2009 Seemanöver, Militärstützpunkte und ein verschollenes Schiff

Quelle: http://www.lastampa.it/redazione/cmsSezioni/esteri/200908articoli/46347girata.asp