Ping-Pong-Diplomatie

Asiens Weltraumraketen schiessen wie die Pilze in den Himmel - nur nordkoreanisch dürfen sie nicht sein

Bill Clintons gut inszenierter Überraschungsbesuch in Nordkorea hat das gewünschte Ergebnis gebracht. Kim Jong-Il hat einem Gnadengesuch stattgegeben und die beiden Journalistinnen Laura Ling und Euna Lee freigelassen.

Der Besuch Bill Clintons wurde als rein privat deklariert. Der Pressesprecher des Weissen Hauses, Robert Gibbs, vertröstete weitere Spekulationen über Clintons Gespräche mit dem nordkoreanischen Staatschef auf später "It's a little sensitive. We will have more to say on this hopefully later on."

Die Beziehungen der USA zu Nordkorea haben sich seit dem Amtsantritt George Bushs bis heute anhaltend verschärft. Unter Präsident Obama lässt sich bis jetzt keinerlei Entspannungsbereitschaft erkennen. Man darf auf die kommenden Erläuterungen aus Washington zu Bill Clintons Unterredung mit Kim Jong-Il gespannt sein.

Die Gefangennahme der beiden Journalistinnen diente nur dem diplomatischen Schlagabtausch und Kräftemessen. Sie wurden benutzt und sollten darüber nachdenken, wer sie mit welchem Auftrag, eine Topstory zu liefern, an die koreanische Grenze geschickt und in diese Situation gebracht hat. Wie es heisst, haben sie für Al Gores Medienplattform berichtet "...and Gore founded Current TV, where the two journalists worked." (1)

Die Frage ist, wem diente dieser ganze gut einkalkulierte Zwischenfall. Nordkorea ist jedenfalls schön darauf hereingefallen und hat sich weltweiten Protest zugezogen, auch wenn es sich jetzt darin sonnt, dass sich eine hochrangige US-Persönlichkeit in dieser Angelegenheit auf den Weg zu ihnen bemüht hat.

Bisher geht auch unter der Präsidentschaft Obamas das Aufrüsten mit Hilfe der USA in Asien munter weiter, wie die Länder Südkorea und Japan beweisen. Einige japanische Regierungsbeamte wollten sogar die pazifistische Verfassung wegen Nordkoreas Raketenstarts verändern.

Korea ist nicht gleich Korea. Was dem Norden von den Grossmächten verboten und mit Sanktionen belegt ist, ist für den Süden völlig akzeptabel.

Am 11.August wird Südkorea die Rakete KSLV-1 (Korea Space Launch Vehicle-1) mit einem kleineren Forschungssatelliten in den Weltraum schiessen. Bei gutem Gelingen folgen grössere Projekte. (2)

Dafür wurde für 238,6 Millionen US-Dollar ein eigener Weltraumbahnhof "Naro" mit russischer Unterstützung in der Provinz Cholla-Namdo gebaut. (3)

Auch Japan verabschiedete am 2.Juni einen 26 Milliarden Dollar schweren Fünfjahresplan zur Weltraumerschliessung, in dem Verteidigungsaspekte der Weltraum-Aktivitäten im Vordergrund stehen (4)

Indien startete Ende April die indische Trägerrakete PSLV mit zwei Spionagesatelliten mit israelischem Radar für die Fernerkundung der Erde vom Weltraumbahnhof Shriharikota an der Küste des Golfes von Bengalen. (5)

Vom Weltraumbahnhof Taiyuan in der Provinz Shanxi startete China zur gleichen Zeit den Erdbeobachtungssatelliten Yaogan-6 ins All, der für Wetterberichte und die Überwachung von Naturkatastrophen eingesetzt wird. (6)

Indonesien ist auch mit von der Partie. Am 2.Juli schoss die Trägerrakete RX-420 von Java aus in die Höhe. "Wir sind sehr glücklich" liess die Sprecherin der indonesischen Raumfahrtbehörde, Elly Kuntjahyowati, verlauten. (7)

Ende Juli schossen die Vereinigten Arabischen Emirate für 50 Millionen US-Dollar ihren ersten Satelliten in die Umlaufbahn. (8)

Vom Kwajalein Atoll Omelek stieg am 14.Juli eine Rakete mit dem malaysischen Fernerkundungssatelliten RazakSat an Bord empor. (9)

und so weiter und so fort: 29.Juli - Eine Dnepr-Trägerrakete hat 6 Kleinsatelliten aus verschiedenen Staaten von Baikonur aus ins All transportiert. (10)

Artikel zum Thema
25.05.2009 Kontrollkrieg der Weltraummächte gegen Nordkorea
06.04.2009 Nordkorea und der Weltraumschrott: Wie USA und EU versuchen, das Weltrecht auf Raumfahrt zu zerstören
05.04.2009 Start des nordkoreanischen Kommunikationssatelliten
01.04.2009 US-Spionage-Flugzeuge finden in Nordkorea einen Satellit
01.04.2009 Totale Kontrolle im Weltraum sprengt orwellsche Dimension
13.02.09 “Zusammenstoss” der Weltraummächte vor Sitzung von UNO-Weltraumausschuss

Quellen
(1) http://abcnews.go.com/Politics/International/story?id=8245688&page=1
(2) http://de.rian.ru/science/20090803/122558072.html
(3) http://de.rian.ru/science/20090610/121938604.html
(4) http://de.rian.ru/safety/20090602/121826736.html
(5) http://de.rian.ru/science/20090420/121203692.html
(6) http://de.rian.ru/science/20090422/121244547.html
(7) http://de.rian.ru/science/20090702/122187154.html
(8) http://www.satnews.de/mlesen.php?id=7d73e4f1dfa18e899fa2b3f06b0893c8
(9) http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/14072009064623.shtml
(10) http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29072009214125.shtml