USA und Venezuela: Erste Wirtschaftssanktionen gegen Honduras

Politik, Diplomatie

Keine Hilfe für die Putschisten von Honduras - erste Wirtschaftssanktionen der USA und Venezuelas gegen das selbsternannte Regime Micheletti

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben ihre Wirtschaftshilfe für Honduras wegen der Änderung der verfassungsmäßigen Ordnung in diesem Land ausgesetzt, berichtet heute die Agencia Bolivariana de Noticias.

Humanitäre Hilfe wird weiterhin geleistet, sagte ein Sprecher der US-Regierung.

"Nach wie vor leisten wir Nahrungsmittelhilfe, Hilfe zur Vorbeugung gegen HIV/Aids und anderen Krankheiten, überlebensnotwendige Hilfe für Kinder und im Falle von Katastrophen sowie Hilfe für die Durchführung von Wahlen" sagte ein Regierungssprecher.

Die Aussetzung gilt für die Programme der militärischen Hilfe und Entwicklungshilfe an die Regierung von Honduras. Er stellte fest, dass die Höhe der ausgesetzten militärischen Unterstützung etwa $ 16,5 Millionen beträgt. (1)

Radio Cadena Agramonte titelt heute "No Zelaya, No Oil" und berichtet, dass Venezuela seine täglichen 20.000 Barrel Öl-Lieferungen eingestellt hat, bis das Parlarment in Honduras Präsident Manuel Zelaya wieder in sein Amt eingesetzt hat. Minister Ramirez bestätigte diese Ankündigung des Kabinetts von Präsident Hugo Chavez.

Er fügte hinzu, dass Venezuela keinen Kraftstoff mehr einer Diktatur und einer kleine Gruppe von Geschäftsleuten, die in den Putsch gegen Zelaya involviert sind, liefern würde. (2)

Quellen:
(1) http://www.abn.info.ve/noticia.php?articulo=189891&lee=16
(2) http://www.cadenagramonte.cubaweb.cu/english/index.php?option=com_content&view=article&id=613:venezuela-no-zelaya-no-oil&catid=2:cuba&Itemid=14