Karzai: "ausländischer Geheimdienst" hinter Kabul-Attentat im April

"Beamte" des von den US-geführten Besatzungsmächten gestützten "Präsidenten" von Afghanistan hatten Pakistan beschuldigt

Kabul: Nach den Ereignissen am 27.April waren zunächst wieder mal die altbekannten Säue durch das berühmteste Dorf Zentralasiens getrieben worden. Zuerst hiess es, die "Taliban" hätten hinter dem obskuren "Attentat" auf Hamid Karzai gesteckt. Am 29.April hatte schliesslich der afghanische Geheimdienstchef Amrullah Saleh in einer live im Fernsehen übertragenen Parlamentssitzung gestanden, seit März Vorabinformationen über das angebliche "Attentat" auf Karzai gehabt zu haben.

Nichtsdestotrotz trat Saleh dann am am 4.April vor die Presse und erzählte, es gäbe gleich 2 Mitglieder der “Extremistenorganisation” “Al-Kaida” in der Regierung von Afghanistan. Diese habe man jetzt entdeckt und inhaftiert.
Überdies würde das altbekannte, ominöse "Terrornetzwerk" hinter dem Attentat auf den Präsidenten stecken.

Seine Schlussfolgerung damals:

“Internationale Regierungen sollten den Druck auf Pakistan erhöhen, die Stützpunkte der Al-Kaida auf pakistanischem Boden zu zerstören”

Heute nun passierte folgendes: die Sprecherin des afghanischen "Präsidenten" Hamid Karzai stellte sich vor die Presse und verkündete wiederum, ein "ausländischer Geheimdienst" würde hinter dem "Attentat" auf Karzai stecken.

"Beweise zeigen das Markenzeichen eines bestimmten Geheimdienstes von dem wir glauben dass er hinter dem Angriff steckt. Wir können zur Zeit keine weiteren Details liefern, da die Untersuchung andauert".

Namen eines Landes oder eines Geheimdienstes wurden ausdrücklich nicht genannt.
Übrigens: seit Ende April ist der Name des früher gern, oft und ausführlichst zitierten Geheimdienstchef Amrullah Saleh aus Google News fast vollständig verschwunden. So, als sei da irgendeinem Wahrheitsministerium etwas ganz, ganz peinlich.

Amrullah Saleh war bereits geheimdienstlicher Mitarbeiter von Ahmed Shah Massoud.
Dies sollte zu denken geben.

DER MORD AN SALEHS ALTEM BRÖTCHENGEBER SHAH MASSOUD (MASSUD, MASOOD)

Massoud, bis dahin Anführer der afghanischen "Nordallianz" und alter Feind der Taliban, starb am 9.September 2001 eines sehr unnatürlichen Todes.
Nach offiziellen Angaben ermordeten ihn 2 Personen welche angaben Belgier marrokkanischen Ursprungs zu sein und als Journalisten ein Interview mit Massoud führen zu wollen. Einer sprengte sich angeblich selbst in die Luft und tötete dabei Massoud (Massud, Masood), der andere wurde "auf der Flucht erschossen". Beide durchliefen vorher diverse Sicherheitschecks.

Die Passage der beiden angeblichen Attentäter durch die Checkpoints wurde dann dem Warlord Abdul Rasul Sayyaf angelastet, welcher verdächtigt wurde hinter dem Mord an Massoud zu stecken. Auch soll Abdul Rasul Sayyaf der "Mentor" des Chefplaners der Attentate vom 11.September 2001, Khalid Sheikh Mohammed, gewesen sein.

Selbst die US-Untersuchungskommission zum 11.9.2001 wies auf Seite 149 ihres Berichtes darauf hin, dass Sayyaf (als enger Verbündeter von Massoud) und Khalid Sheikh Mohammed (als enger Freund Bin Ladens und der Taliban ) völlig verfeindeten Gruppen angehörten.

Der Hergang des Mordes an Ahmed Shah Massoud ist in Wikipedia falsch dargestellt. Es sprengte sich kein Anwesender in die Luft, sondern in der mitgeführten Kamera explodierte ein Sprengsatz.

Am 16.Oktober 2003 gab die französische Polizei bekannt, dass französische Geheimdienstoffiziere ihr gegenüber aussagten den Ursprung dieser Kamera zu kennen. Es handele sich um eine Sony BVW 200 AP, welche im Dezember 2000, knapp 9 Monate vor den Attentaten gegen Massoud am 9.September und den verheerenden Anschlägen des 11.Septembers 2001, in Grenoble einem französischem Journalisten gestohlen worden sei.

Obwohl die französische Polizei den Namen des Journalisten nicht bekannt gab, stellte sich schnell heraus, dass es sich dabei um Jean-Pierre Vincendet handelte, welcher zum damaligen Zeitpunkt für den französischen Sender TF1 gearbeitet hatte.

Am 24.Dezember 2000 war Vincendet in Grenoble von 5 "bedrohlichen Individuen" die Kamera entrissen worden. Er schaffte es den Personen zu folgen und sich das Kennzeichen des Wagens zu notieren, in denen die 5 Personen sich entfernten. Er erstattete umgehend Anzeige bei der französischen Polizei. Vincendet:
"Dann eines Tages, rief mich jemand an, behauptet er sei vom FBI und sagt: `Wir haben ihre Kamera, aber sie ist in Stücke`".

Während des Telefonats habe die Person auch angegeben, seine Kamera sei über Seriennummern innerhalb des Gehäuses identifiziert worden.

Obwohl Vincendet das Autokennzeichen bei der Polizei angab, konnte von dieser angeblich nur festgestellt werden, dass das Auto nicht gestohlen wurde, sondern einem Mann in der südfranzösischen Stadt Roussillon gehörte.

Dieser sei aber "verschwunden", wird Vincendet von der Polizei erzählt. Der Fall wird im Mai 2001 eingestellt.

Im english-sprachigen Wikipedia-Eintrag heisst es dazu, der französische Geheimdienst würde immer noch versuchen herauszufinden, wie die am 24.Dezember 2000 gestohlene Kamera von Frankreich zum Ort des Attentats auf Massoud am 9.September 2001 nach Nordafghanistan kam.

Massoud hatte in einer Rede vor dem Europaparlament im April 2001 vor einem kommenden grossen Attentat durch terroristische Gruppen in Zusammenhang mit den Taliban gewarnt.

WOHIN FÜHRT DIE NATO-OFFENSIVE IN AFGHANISTAN?

Innerhalb von 24 Stunden hat die NATO/ISAF laut eigenen Angaben bei ihrer zur Zeit laufenden Offensive insgesamt 70 "Aufständische" und "Taliban" in Afghanistan umgebracht.
Niemand kann diese Angaben bestätigen, nicht was die Anzahl der Opfer angeht und schon gar nicht ob es wirklich "Aufständische" oder "Taliban" waren.

Auch würde die deutsche Öffentlichkeit sicher gern erfahren, ob deutsche Boden- oder Luftstreitkräfte daran aktiv beteiligt waren.

Derzeit fragt man sich sogar im postmodernen "Tagesspiegel" ob das eigentliche Ziel nicht Pakistan ist. Pakistans Außenminister Shah Mehmood Qureshi jedenfalls protestierte in einer offiziellen Protestnote bei der Karzai-Regierung gegen die "völkerrechtswidrigen" Angriffe auf sein Land.

Am 11.Juni waren dabei nach pakistanischen Angaben 11 Soldaten durch US-geführte Luftschläge getötet worden. Vom 20-22. hatten sowohl NATO (ISAF)-Truppen, als auch afghanische Streitkräfte, mehrfach "in Selbstverteidigung" auf pakistanisches Territorium, sowie auf afghanisches Gebiet gefeuert.

Am 22.Juni hatte der Armeechef Afghanistans, Shir Mohammad Karim, vor der Presse erklärt, die afghanischen Sicherheitskräfte von einer Offensive “der Taliban” bei Kandahar am 16.Juni bereits im Vorfeld informiert gewesen. Diese waren den NATO-Angriffen auf Pakistan vorausgegangen.

Während der Vorfälle waren am 21.Juni afghanische Zivilisten in unmittelbarer Nähe von NATO-Basen getötet worden. Die NATO (ISAF)-Militärs hatten behauptet, die Einschläge seien auf Granaten zurückzuführen, die aus Pakistan abgefeuert wären und ihrerseits auf Pakistan gefeuert.

Morgen treffen sich Verteidigungsminister Franz Jung (CDU) und Aussenminister Frank Steinmeier (SPD) in Berlin um die Entsendung von weiteren 1000 deutschen Soldaten in den Besatzungskrieg nach Afghanistan dingfest zu machen.

Es ist durchaus davon auszugehen, dass diese von der NATO über Jahre herbeigebettelte Verstärkung mit der Militäroffensive und dem provokativen Beschuss Pakistans in Zusammenhang steht.

(...)

Artikel zum Thema unserer Freunde im Westen und unserer Truppen im Mittleren Osten:

23.06.08 Steinmeier hält die SPD als Junior-Partner der CDU
Merkels Aussenminister will sie nicht ablösen, sondern die eindimensionale links-rechts-Täuschung für eine Fortsetzung der weltweiten Kriegspolitik nutzen

22.06.08 Is NATO Lying To Provoke A Pakistan War?

22.06.08 Afghanischer General: “Wussten von Taliban-Offensive”

22.06.08 Artilleriefeuer zwischen NATO und Pakistan

21.06.08 Mene, Mene, Tekel…

17.06.08 Gertz nach Afghanistan!

16.06.08 Afghanistan: Was will uns die NATO damit sagen?

15.06.08 Blödel-Heini Hamid: “Da lang, nein, da lang!”

12.06.08 Kriegskoalition steckt 32 Mrd Euro in Besatzungszone Afghanistan

11.06.08 NATO greift Pakistan an,11 Tote

12.06.08 Kriegskoalition steckt 32 Mrd Euro in Besatzungszone Afghanistan

09.06.08 Bush zu EU-US-Treffen und Afghanistan-Konferenz in Paris aufgebrochen

09.06.08 Geheimdienste von Israel und Indien infiltrierten vor 2001 Pakistan für Attentate

25.05.08 Pakistan will CIA-gestützte “Al Kaida”-Söldner an Iran ausliefern

20.05,08 Afghanistan: NATO zieht Truppen an Grenze zu Pakistan zusammen US-Regierung ruft “langen Krieg” aus

17.05.08 UN-Ermittler: Geheimdienste steuern Massaker in Afghanistan, ISAF sieht zu

05.05.08 DER GESPENSTER-KRIEG: CIA bot “Taliban” in Pakistan 2007 Regierungsbeteiligung in Afghanistan an

29.04.08 Afghanistan: Der plötzlich-baldige Krieg im Norden

28.04.08 Iran-Pakistan-Indien-China-Pipeline kommt in Gang

28.04.08 Afghanistan: Deutsches Militär muss auch mal in die Schlagzeilen

27.04.07 Hollywood in Kabul: Die Farce von Medien-Taliban

3.03.08 “This is Jack Bauer! Give me President Obama!”

08.02.08 “Independent”: EU finanzierte Taliban-Camps in Afghanistan

26.01.08 US-NATO-Militäreinsatz in Pakistan: Die Blockkonfrontation

24.01.08 Ex-Bundeswehr-Chef ruft nach präventivem NATO-Atomschlag

17.01.08 US-Republikaner finanzierte “Taliban” in Afghanistan und Pakistan

12.01.08 Die Achse Indien, China: Singh in Peking

11.01.08 Pakistan: Musharraf warnt NATO vor Invasion

10.01.08 Dreikriegseck Afghanistan,Iran,Pakistan: NATO will mehr

06.01.08 “Times”: US-Regierung in Atomschmuggel nach Pakistan und Israel verwickelt

02.01.08 Bhutto, das Dossier und der 11.September

aus 2007:

26.12.2007 EU-Vize in Afghanistan “beriet” als MI6-Agent “Taliban”-Terroristen

17.12.2007 Hanning und Afghanistan: “Selbstmordanschläge” für Pakistan-Krieg?

16.12.2007 Pakistan: Musharraf bringt Bhutto als Premier ins Gespräch

06.11.2007 BKA: Ziercke-Agenten an US-Putsch in Pakistan beteiligt?

04.11.2007 Pakistan und Afghanistan: Bhutto, Merkel, “Winteroffensive”

19.10.2007 Die Bhutto Intrige: der US-Putsch in Pakistan

08.09.2007 “IJU”, Terror:Geheimdienste streuen Gerüchte über Syrien und Pakisten

16.08.2007 Pakistan: US-Regierung will Kontrolle über Atomwaffen

23.07.07 USA,Bush-Regierung: Krieg in Pakistan geplant