Konservative fordern Volksabstimmung über EU-Vertrag auch in Grossbritannien

Der Elite der Europäischen Union droht nach Irland die nächste Niederlage gegen die Bürger

London: Die Tories, seit dem Amtsantritt von Tony Blair am 2.Mai 1997 im britischen Königreich in der Opposition, fordern nach der Niederlage des EU-Vertrags in Irland auch in Grossbritannien eine Volksabstimmung über die weitreichende Vollmacht für Brüssel über fast eine halbe Milliarde Europäer.

Die Arbeitspartei ("Labour") von Premier Gordon Brown, die schon im Jahre 2004 durch den Verlust von 210 Sitzen in einer einzigen Kommunalwahl zur nur mehr drittstärksten Partei in der Insel-Monarchie wurde , verweigert zur Zeit noch ein Referendum der Briten und verwies darauf, man müsse "Grossbritanniens Interessen schützen".