Abgrund Hessen: Koch bleibt im Amt, Ypsilanti gibt auf

Wiesbaden: Die Seilschaft um Roland Koch bleibt in Hessen an der Macht. Soeben verkündete Andrea Ypsilanti, dass sie am 5 April nicht als Ministerpräsidentin kandidieren wird.
Ein noch grösseres Debakel für die Demokratie ist eigentlich nicht mehr vorstellbar.

Die hessische SPD-Landtagsabgeordnete, kinderlose Bankkauffrau und Wirtschaftsjuristin Dagmar Metzger, die bis zu ihrer Wahl in den Landtag als Justiziarin der Stadt- und Kreis-Sparkasse Darmstadt arbeitete (jetzige Nebentätigkeiten sind noch nicht öffentlich), hatte angekündigt bei der Wahl nicht für die SPD-Kandidatin zu stimmen.(1)

Bei N-TV macht man schon mal flugs eine Umfrage, ob denn jetzt auch SPD-Chef Beck zurücktreten solle.

Fazit:
Mehrheiten zählen in der Republik nicht, weil sie nicht zählen dürfen.
Demokratie existiert nicht, sonst wär sie verboten.
Am Ende siegt immer das Kapital und die Rechten, und wenn das bei Wahlen nicht so ist, dann wird dafür gesorgt, dass es doch so ist.

Na wartet...

Quelle:
(1)
http://www.welt.de/politik/article1770067/Dagmar_Metzger_verabscheut_Luegen.html