Israel will in die NATO

Berlin: Hmm, das hat grade noch gefehlt.
Der israelische Botschafter in Berlin, Yoram Ben-Zeev, heute in einem willig geführten Interview:
"Frage: Wäre Israel sicherer, wenn es Nato-Mitglied wäre?
Ben-Zeev: Darüber gibt es eine Diskussion in Israel. Meine persönliche Meinung ist ja. Andere argumentieren, dass eine Nato-Mitgliedschaft unsere Handlungsfähigkeit gefährlich einschränken würde. Außerdem muss man sehen, wie hoch der Blutzoll der israelischen Bevölkerung nach 60 Jahren Konflikten bereits ist. Einer Regierung dürfte die Erklärung nicht leicht fallen, wieso israelische Soldaten nun auch noch in anderen Krisenherden eingesetzt werden sollen. Aber ich vermute, am Ende wird es eine Nato-Mitgliedschaft geben."
(1)

Der rechtsradikale israelische Minister Awigdor Lieberman hatte sich bereits im Januar 2007 anläßlich des Besuches von US-Außenministerin Condoleezza Rice in Israel für die Stationierung von 30.000 NATO-Soldaten im palästinensischen Gaza-Streifen ausgesprochen. Diese sollten nach einem "unausweichlichen Militärschlag Israels" in dem Küstengebiet die Wiederbewaffnung palästinensischer Extremisten verhindern, so damals eine Sprecherin des mittlerweile für strategische Fragen zuständigen Liebermans. Ein Militärschlag im Gazastreifen sei nötig, um den palästinensischen Waffenschmuggel aus Ägypten zu unterbinden und den Beschuss Südisraels durch Raketen zu stoppen. Gleich bei seiner Amtsübernahme im November 2006 hatte Lieberman gefordert, Teile des 2005 von Israel geräumten Gazastreifens wieder zu besetzen. (2)

Aber nicht nur das: ausserdem schlug Lieberman damals vor, Israel solle sich mit aller Macht in die EU und NATO drängeln (3). Am 11.Juli 2007 quatschte der Rechtsradikale Lieberman dann auch noch aus, dass US-Präsident Bush einen Angriff Israels gegen den Iran decken und unterstützen würde (4).

Schon wärend des Libanonkrieges im Sommer 2006 hatte es aus den Reihen der Partei "Bündnis 90/Die Grünen" ganz ausserordentliche Unterstützung für den gescheiterten Angriffskrieg der Olmert-Regierung. Ralf Fücks, der Chef der grünen-nahen Heinrich Böll-Stiftung forderte im "Spiegel" "Israel in die NATO!" (5) und Daniel Cohn-Bendit (wo sonst) ebenfalls im "Spiegel" "Die Nato soll Israels Grenzen sichern". Ausserdem fordert Cohn-Bendit als erster NATO-Bodentruppen im Libanon zur Unterstützung der Israelis.(6)

"Israel bildet sich ein, die Führung des Weltjudentums übernehmen zu können. Dagegen wehren sich die europäischen Gemeinden“, so ein Mitglied der deutschen jüdischen Gemeinden zu einem recht interessanten Vorgang Ende letzten Jahres.
Israel hatte Agenten des des Geheimdienstes "Nativ" ohne Wissen unserer Regierung nach Deutschland entsandt, um, Zitat: "der gefährlichen Assimilation ehemaliger sowjetischer Juden in Deutschland“ entgegenzutreten. So wörtlich ein diesbezüglicher Beschluss der rechtsradikalen Olmert-Regierung. (7)

FASSEN WIR MAL ZUSAMMEN...

- der ehemalige deutsche Militärchef Klaus Naumann will zusammen mit 4 anderen ex-Oberbefehlsgabern aus den USA, GB, Frankreich und den Niederlanden einen präventiven Atomschlag auch gegen nicht-atomare Länder auch ohne UN-Beschluss als neue NATO-Doktrin auf dem NATO-Gipfel im April in Bukarest durchsetzen
- vor drei Tagen werden Pläne von deutschen "Regierungsberatern" der “Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V." bekannt, die als quasi ausführendes Parlament, Regierung und allem anderem auch den Einsatz der deutschen Flotten vor Gaza planen
- die Merkel-Steinmeier-Regierung aus CDU und SPD will auf Befehl der NATO deutsche Kampfverbände an die Grenze zur Atommacht Pakistan verlegen und hat durch Umdefinierung des ISAF-Mandates sämtliche 3200 Soldaten als offiziell im Krieg kategorisiert
- an der Grenze zu Pakistan bahnt sich eine Blockkonfrontation des Shanghai-Paktes und der NATO an, die niemand öffentlich erwähnt und die auch nirgends diskutiert wird
- derweil sind wir demnächst also endlich wieder Shareholder an richtigen Lagern, so mit 1.5 Millionen Gefangenen drin, na, macht nix, sind eh bloss Araber im Gaza-Streifen, bis auf die paar EU-Militärs und -Polizisten der EUBAM und EUPOL COOPS, die beim fröhlichen Wüstennigger-Schiessen mindestens zuschauen dürfen

- wir dürfen uns dafür dann alle darauf freuen auch mal aktiv an einem Atomkrieg teilhaben zu dürfen, mit unseren Partnern, unseren lieben, guten, netten Freunden, die es nur deshalb sind, weil sie an einer rechtsradikalen Regierung sitzen
- derweil ist der Bundestag nichts. Gar nichts. Vielleicht sogar überhaupt nichts. Bestenfalls total nichts. Fehlt nur noch, dass den schon wieder jemand anzündet.

(..)

Ähh.. wo bin ich hier nochmal? Wo bin ich hier gelandet? Kann mir das bitte irgendjemand mal erklären..?

(..)

weitere Artikel
26.01.08
US-NATO-Militäreinsatz in Pakistan: Die Blockkonfrontation
15.01.08
Massaker von Israel mit Unterstützung von EU-Polizei in Gaza?
18.12.2007
Operation “Kofferbomben”: Psychokrieg gegen Frieden und Verfassung
23.09.2007
Israel: USA unterstützten Luftangriff auf Syrien
20.03.2007
Medien: Chirac wollte 2006 Angriff auf Syrien durch Israel
08.03.2007
Olmert: Israel plante Libanon-Krieg Monate vorher
02.03.2007
EU: “Bundeswehr” nach Darfur, Palästina, Irak?
22.02.20707
Plant Merkel den EU-Beitritt von Israel?
30.01.2007
Israel: Polizei wurde vor Selbstmordanschlag gewarnt
03.08.2006
Israel will Deutschland in den Weltkrieg bomben

---

Quellen:
(1)
http://www.handelsblatt.com/News/Politik/International/_pv/_p/200051/_t/ft/_b/1384909/default.aspx/israels-botschafter-kritisiert-steinmeier.html
(2)
http://de.wikipedia.org/wiki/Awigdor_Lieberman
(3)
http://www.haaretz.com/hasen/pages/ArticleNews.jhtml?itemNo=813201&contrassID=13&subContrassID=1&sbSubContrassID=0
(4)
http://www.israeltoday.co.il/default.aspx?tabid=178&nid=13407
(5)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,427649,00.html
(6)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,427360,00.html
(7)
http://www.tagesspiegel.de/politik/div/;art771,2426532