Pakistan: Musharraf warnt NATO vor Invasion

Aktuelles Politik, Diplomatie

Islamabad: Der Machthaber Pakistans Pervez Musharraf hat die US-Streitkräfte und ihre Koalitionstruppen der NATO in Afghanistan scharf vor einer Invasion der Atommacht gewarnt. "Ich warne jeden davor unsere Berge zu betreten. Sie würden den Tag bereuen," so Musharraf. Ausserdem kritisierte er US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton, die vorgeschlagen hatte ein "Team" aus den den Atommächten USA und Grossbritannien zu entsenden, um die Atomwaffen Pakistans zu sichern. "Sie scheint nicht zu verstehen, wie gut bewacht diese Anlagen sind," so Präsident Musharraf. (1)

Gestern hatte US-Militärchef Robert Gates angekündigt, 3000 weitere Marines in die afghanische Provinz Helmand in das Dreiländereck zu Iran und Pakistan zu verlegen, während der Vorsitzende der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), El Baradei, diese Woche ohne weitere Begründung davor gewarnt hatte, pakistanische Atombomben könnten in die Hand von “extremistischen Gruppen” in Afghanistan und Pakistan fallen (wir berichteten).

Am 6.Januar hatte US-Präsident Bush öffentlich zugegeben, dass bereits US-Militäreinheiten auf pakistanischem Boden operieren, sein deutscher "Spiegel" berichtete begeistert. Er drohte mit einer Ausweitung der US-Operationen von CIA und US-Militär, laut dem heutigen Statement Musharrafs ein klarer Kriegsgrund. In einer Fernsehdebatte hatte einen Tag zuvor der US-Präsidentschaftsbewerber Barack Obama zum wiederholten Male einen US-Militärschlag in Pakistan "auch ohne die Erlaubnis der pakistanischen Regierung" verlangt. Hillary Clinon widersprach nur nur milde.
Gleichzeitig hatte die "Times" eine brisante Story veröffentlicht, die im deutschsprachigen Raum durch die Konzernpresse totgeschwiegen wurde: jahrelang hatten höchstrangige US-Beamte im US-Aussenministerium und im Pentagon Atomtechnologie und -daten nach Israel, in die Türkei, nach Pakistan und auf dem weltweiten Schwarzen Markt verkauft, die US-Behörden deckten dies. Atomtechnologie war den Berichten zufolge über den ehemaligen Chef des pakistanischen Geheimdienstes ISI bis 2001, General Mahmoud Ahmad (Mahmood Ahmed), auch an Osama Bin Laden und terroristische Milizen gelangt.
Eine FBI-Dolmetscherin war mit umfangreichem Material an die Öffentlichkeit gegangen. (2)

Gestern nun beschuldigte Amanullah Khan von der Bhutto-Partei "Pakistan People's Party" (PPP) den pakistanischen Geheimdienst ISI sowie den CIA der Ermoderung von Benazir Bhutto. Den CIA, der laut Bushs eigenen Angaben bereits seit Längerem in Pakistan operiert (3). Laut Angaben aus Bhuttos Umfeld wollte diese am Tage ihres Todes die beiden US-amerikanischen Legislativ-Staatsmänner Arlen Specter (Republikaner, Senat) und Patrick Kennedy (Demokraten, Repräsentantenhaus) treffen, um ihnen ein 160 Seiten starkes Dossier über eine Verschwörung des pakistanischen Geheimdienstes ISI und der Wahlkampfkommission gegen sie zu überreichen.
Ausserdem hatte Bhutto in einem Fernsehinterview am 4.November Bin Laden als "ermordet" bezeichnet und auch den Namen Desjenigen genannt, der ihn getötet haben soll: Saeed Sheikh. Dieser war laut einem 2006 überraschend durch Musharraf veröffentlichten Buch Agent des britischen MI6. Auch hatte Sheikh dem angeblichen Anführer der Attentäter vom 11.September 2001, Mohammed Atta, auf Befehl des damaligen ISI-Chefs Mahmoud Ahmad (Mahmood Ahmed) 100.000 Dollar überwiesen. (6)
Deutsche Konzernpresse und Parteien spielten wie immer Fifi gaben keinen Mucks von sich.

Bereits 2006 waren Pläne des US-Militärs aufgetaucht über die Zerschlagung fast aller Staatengebilde zwischen Indien und Israel und eine "ethnische Neuordnung" des gesamten Nahen und Mittleren Ostens (siehe Grafik, 7). In Pakistan befinden sich auch Beamte des deutschen BKA im Einsatz (4). Was machen die da eigentlich genau? Und wer will das überhaupt noch wissen, bei einem "Parlament" wie dem Bundestag, was bei "22-24 Tagungswochen (offizielle Angaben der Bundestagsverwaltung, 5) im Jahr 7 Monate Ferien macht?

(...)

weitere Artikel:
10.01.08
Dreikriegseck Afghanistan,Iran,Pakistan: NATO will mehr

06.01.08
“Times”: US-Regierung in Atomschmuggel nach Pakistan und Israel verwickelt
02.01.08
Bhutto, das Dossier und der 11.September
30.12.2007
Bush blockiert 696 Mrd Militäretat: Angst vor Klage wegen Staatsterror
29.12.2007
Bhutto´s Day: Why Did The Camera Pan?
17.12.2007
Hanning und Afghanistan: "Selbstmordanschläge" für Pakistan-Krieg?
16.12.2007
Pakistan: Musharraf bringt Bhutto als Premier ins Gespräch
06.11.2007
BKA: Ziercke-Agenten an US-Putsch in Pakistan beteiligt?
04.11.2007
Pakistan und Afghanistan: Bhutto, Merkel, "Winteroffensive"
19.10.2007
Die Bhutto Intrige: der US-Putsch in Pakistan
13.09.2007
Afghanistan:Taliban,Karzai und CIA sind ein- und dieselbe Partei
12.09.2007
Österreich: Schäuble und BKA wussten von GIMF-Droh-Video
10.09.2007
Krimineller U-Boot-Deal mit Pakistan?
08.09.2007
"IJU", Terror: Geheimdienste streuen Gerüchte über Syrien und Pakistan
16.08.2007
Pakistan: US-Regierung will Kontrolle über Atomwaffen

Quellen:
(1)
http://www.reuters.com/article/latestCrisis/idUSSP258238
(2)
http://www.radio-utopie.de/2008/01/06/times-us-regierung-in-atomschmuggel-nach-pakistan-und-israel-verwickelt/
(3)
http://economictimes.indiatimes.com/PoliticsNation/ISI_blamed_for_Bhutto_assassination/articleshow/2688826.cms
(4)
http://www.radio-utopie.de/archiv/archiv.php?themenID=1170&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=11
(5)
http://webarchiv.bundestag.de/archive/2005/0825/parlament/aeltestenrat/index.html
(6)
http://www.radio-utopie.de/2008/01/02/bhutto-das-dossier-und-der-11september/
(7)
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/56501