Kosovo, Raketensystem: Bush zettelt neuen kalten Krieg in Europa an

Militär, Krieg Politik, Diplomatie

Albanien, heute am Sonntag:"..ab einem bestimmten Punkt, eher früher als später, muss man sagen, jetzt reicht´s - Kosovo ist unabhängig" (1). Mit diesen Worten hat sich US-Präsident Bush nicht nur frontal gegen das Völkerrecht, sondern auch noch gegen Serbien und Russland gestellt, die beide die Unabhängigkeit des Kosovo ablehnen (2).Seine Worte riefen verständlicherweise gerade in Serbien einige Unruhe hervor, während sich der Ministerpräsident von Albanien, Sali Berisha, natürlich hocherfreut zeigte.

Bush hatte sich letzte Woche während des Besuchs in Tschechien mit dem Albaner-Führer Veton Surroi getroffen.
Im albanischen Fernsehen lief heute eine Debatte unter der Überschrift "Bush erklärt Kosovo´s Unabhängigkeit".(1)

RAKETENSYSTEM: ABFUHR AN DIE RUSSISCHE DIPLOMATIE

Der russische Vorschlag zur gemeinschaftlichen Nutzung eines Raketensystems in Aserbeidschan ist von Bush bereits am Freitag in Danzig abgelehnt worden (3), obwohl laut Umfragen 57% der Polen gegen das US-Raketensystem in ihrem Land sind.(4)
Der russische Präsident Wladimir Putin warnte die Bush-Regierung bereits, das Angebot Russlands - welches auch von Politikern in Deutschland quer durch alle Parteien Unterstützung fand (4) - noch einmal zu überdenken.
Die Regierung der USA müsse sich allerdings in dieser Frage beeilen.

Auf deutsch sagte Putin heute beim "International Economic Forum" in St.Petersburg:
"Die USA sollten mein Angebot annehmen. Sie müssen sich mit ihrer Entscheidung beeilen, ich gebe ihnen nicht viel Zeit dafür", so Putin.(5)

Gleichzeitig sprach sich Wladimir Putin für ein Ende des WTO-Monopols aus und sprach sich für mehr Wettbewerb in Form einer anderen Welthandelsorganisation aus.
Symbolisch zeigte sich Putin beim Eintreffen in St.Petersburg mit den verbündeten Präsidenten aus Usbekistan, Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan, Moldawien aus dem russischen Einflussbereich der ehemaligen Sowjetunion.(6)

Putin denkt nach Presseberichten überdies darüber nach, im Jahre 2012 abermals als Präsident zu kandidieren.
Laut Verfassung ist eine erneute Kandidatur Putin´s nächstes Jahr bei den russischen Präsidentschaftswahlen im März 2008 verboten, eine erneute Kandidatur aber möglich.
Putin hat bereits versichert, die Verfassung von Russland zu respektieren.(7)

weitere Artikel:
20.01.07
Rußlands neue Militärdoktrin

17.01.07
Nach dem Medienkrieg nun Terrordrohung gegen Rußland

Quellen:
(1)
http://www.birn.eu.com/en/86/15/3208/
(2)
http://english.chosun.com/w21data/html/news/200706/200706100008.html
(3)
http://www.focus.de/politik/ausland/us-raketenschild_aid_62864.html
(4)
http://news.de.msn.com/politik/Article.aspx?cp-documentid=5207457
(5)
http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601085&sid=aTcYNdFtWHJI&refer=europe
(6)
http://www.montereyherald.com/ci_6108534
(7)
http://www.mediafax.ro/english/articole-free/Putin-Does-Not-Rule-Out-Running-In-2-12-682139-9.html