Afghanistan, Irak: Der „False-Flag“-Terror der NATO

Militär, Krieg Spionage, Attentate

Brüssel: Der US-"Sicherheitsberater" der Bush-Regierung, Stephen Hadley, will die Aufteilung Afghanistans in 5 Besatzungszonen aufgeben und ein einheitliches Kommando der Invasionsarmeen.
Hadley, der sieben willigen Zeitungen ein Interview gab, sagte, die NATO-Befehlshaber bräuchten die "Flexibilität, die Truppen durch das Land zu bewegen - je nachdem, wo sie gebraucht werden und wie sie gebraucht werden". (1)

Das wäre das Ende des sogenannten "Aufbaumandats" der Bundeshindukuschwehr im Norden von Afghanistan mitsamt dem ganzen Blabla dazu. Die Entsendung der ganz normalen Kampfflugzeuge der Marke "Tornados" werden damit auch offiziell die Teilhabe an einem ganz normalen Krieg überall in Afghanistan.

Wladimir Putin in seiner Rede am 10.Februar während der Münchner Sicherheitskonferenz:
"Wir beobachten eine immer stärkere Vernachlässigung der grundlegenden Prinzipien des Völkerrechts. Mehr noch: Einzelne Normen, eigentlich schon beinahe das gesamte Rechtssystem eines einzelnen Staates, in erster Linie natürlich der Vereinigten Staaten, haben die nationalen Grenzen in allen Bereichen überschritten und werden sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik und in der humanitären Sphäre anderen Staaten aufgedrängt. Wem könnte das denn gefallen? Wem könnte das gefallen?" (2)

Nun, offenbar der deutschen CDU-SPD-Regierung, sonst würde sie das einzig Vernünftige tun und unsere Truppen endlich da rausholen aus Afghanistan.
Der Bundestag, mitsamt seinen devoten Abnickern, wird dem "Kampfeinsatz" (ex-Verteidigungsminister Struck) jedenfalls durchwinken, soviel ist schon jetzt sicher.

Der Einmarsch in Afghanistan und im Irak wurde konzipiert von "einem der schlechtesten Verteidigungsminister in der Geschichte der Vereinigten Staaten", Donald Rumsfeld, so urteilte jedenfalls der keinesfalls als weise oder weisse Taube bekannte John McCain vor enigen Tagen über seinen Parteifreund (3).
Niemand, bzw. niemand aus dem Establishment von Politik und Massenmedien, wagt es dieser Tage öffentlich zu fragen, wieso den Afghanistan-Krieg befeuernde Al-Sawahiri-Videos ständig zuerst von US-Geheimdienstfirmen wie "IntelCenter"(4) gezeigt werden, noch bevor sie irgendwo anders zu sehen sind.(5,6).

Der ehemalige General a.D Kujat über den deutschen Militäreinsatz von Kampfflugeugen in Afghanistan:
"Der Begriff `Kampfeinsatz` wird bei uns nicht gern gehört. Es ist auch richtig: Im engeren Sinne ist die Aufklärungsmission der eingesetzten Flugzeuge ein Aufklärungseinsatz. Auf operativer Ebene ist die Funktion Aufklärung aber ein ganz wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes und ist damit auch im Zusammenhang mit Kampfhandlungen zu sehen."(7)

Was heißt das?
Nichts. Nichts außer Krieg, der Rest ist Geschwätz.
Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes, Bernhard Gertz, zum selben Thema:
"Das Entscheidende ist, dass wir nicht unversehens in ein Kampfgeschehen hineingezogen werden."
Gertz kritisierte außerdem heftig, dass bei Bombenangriffen auf vermeintliche Terrorziele im umkämpften Süden Afghanistans sehr viele Unschuldige getötet würden.
"Das ist nicht vereinbar mit dem Ziel, die Menschen zu gewinnen", so Gertz. Man könne nicht für Grund- und Menschenrechte werben und "gleichzeitig in dieser Weise wie bisher so genannte Kollateralschäden in Kauf nehmen".(8)

Vorne weg an der Kriegsfront: die "Sozialdemokraten" in Deutschland und die "Demokraten" in den USA. Am 9.Februar schloss der "SPD-Außenpolitiker" und kläglich gescheiterte ex-Fraktionsvorsitzende zu Zeiten der Asyl-Verfassungsänderung, Hans-Ulrich Klose den Einsatz von Bodentruppen nicht aus, sein Kollege Tom Lantos (D), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des US-Repräsentantenhauses, haute auf dieselbe Trommel:
"Diese Europäer haben eine Menge Entschuldigungen geliefert, warum sie nicht ausreichend Truppen nach Afghanistan senden, mit diesen Entschuldigungen muss nun Schluss sein".(11)
Es ist immer das Gleiche: die NATO will, rechte Politiker wie Franz Jung (der bereits am 3.Februar vom Einsatz in Südafghanistan gesprochen hatte,13) gehorchen, die Sozens trotteln brav hinterher.

"Die Bundesregierung will Tornados in Afghanistan einsetzen, die dort knipsen sollen", so höhnte am 7.Februar dazu der Tagespiegel.(12)
"Warum, so fragen viele immer banger, soll rund um Kabul funktionieren, was rund um Bagdad, trotz vierfacher Soldatenpräsenz, schnurstracks in die Katastrophe geführt hat?"
Eine Frage, die die Merkel-Regierung nicht beantworten kann und deshalb nicht beantworten will. Die Tatsache, daß auch die parlamentarische Rest-Opposition diese Frage nicht stellt, sondern bestenfalls wirre Angst-Erklärungen von "erhöhter Terrorgefahr" in Deutschland absondert, macht diesen schon jetzt auf NATO-Zuruf vorab beschlossen Kriegseinsatz gegen den Willen von 3/4 der Deutschen so gefährlich.

***

Beispiel Europa:
Die NATO will einen "unabhängigen" Kosovo-Staat. Jeder weiß, daß das eine NATO-Kolonie wäre. Die sogenannte "UCK" war und ist ein verlängerter Arm der US-Militärs und deren Geheimdienste.

Vor vier Tagen wurden dort bei einem Anschlag 3 UN-Fahrzeuge zerstört, der deutsche UN-Polizeichef Uwe Marquardt war kurz zuvor durch die UN-Polizei abgesetzt worden, obwohl er erst eine Woche vorher vom Chef der UN-Übergangsverwaltung für das Kosovo (UNMIK), Joachim Rücker, ernannt worden war. Zuvor hatte Rücker übrigens den Briten Stephen Curtis als Polizeichef abgesetzt.
Schon Anfang dieses Jahres hatte der israelische Militäragent Shaul Shay vor einem, bitte festhalten, "islamischen Terror" in Bosnien und Kosovo gewarnt, also in Territorien, die durch die NATO vor Jahren erobert worden sind und seitdem durch sie kontrolliert werden (9), genau wie Afghanistan und der Irak.

Nun, wenn man z.B. weiß, daß der Chef des Bremer Verfassungsschutzes, Walter Wilhelm, zwar kein Problem damit hat, irgendeinen Langhaarigen wegen irgendwelchen Denunziationen zu 4 Jahren Lager zu verurteilen, aber nicht einmal weiß, wer Ramzi Binalshibh ist (10), dann kann man schon jetzt ahnen, wie diese Geschichte da unten weitergeht: unter aktivem Wegsehen zuständiger Nichtskönner und Totalausfälle in den oberen Chargen wird wieder einmal ein schmutziges "false-flag"-Terrorspiel gespielt, zumindest mit Duldung des NATO-Militärs. Welche Rolle hier der deutsche Generalstab spielt, ist unklar.

***

Es gab immer wieder deutliche Hinweise darauf, daß die NATO-Militärs "Selbstmordanschläge" bzw. "Selbstmordattentate" selbst inszenierten (4,14,15).
Nützen täte ihnen das. Denn terroristische Mittel schwächen immer den, der sie (angeblich) einsetzt. Das diesbezügliche NATO-Konzept heißt "Gladio", wurde schon kurz nach dem 2.Weltkrieg entwickelt und eingesetzt. Ziel war die Schwächung der Linken in Westeuropa, denen die Täterschaft untergejubelt wurde (16).

Aber nicht nur in den NATO-Kriegsgebieten wird das "false-flag-Terror"-Kriegsinstrument gespielt...

Vor einigen Tagen gab es im indischen Zugverkehr mit Anschluß an Pakistan einen schweren Brand mit einer Menge merkwürdiger Widersprüche (17) . 3 Tage später schlossen Indien und Pakistan einen von ihren Regierungen lange geplanten Atomdeal und betonten die Notwendigkeit gemeinsamer Militär-, Verzeihung, "Anti-Terror"-Aktionen (18).

In Darfur lungern seit Jahr und Tag, genauer gesagt seit dem 30.Juli 2004, mittlerweile 7000 Soldaten der Afrikanischen Union (AU) herum. Was bitte machen die da eigentlich den ganzen Tag?
Rumjammern und nach der UN schreien. Den Massakern von allen möglichen Milizen sehen sie einfach zu. Derweil plärren hier irgendwelche grünen Gymnasium-Öks der deutschen Öffentlichkeit die Ohren voll, sie wollten jetzt, dalli-dalli, deutsche Soldaten da unten sehen, denn ohne die würde einfach was fehlen, das hätte die Geschichte ja bewiesen, man solle sich nicht so zieren.
Kein Sapiens redet vom Uran und Erdöl in Darfur. Niemanden interessiert die Tatsache, daß die dortigen US-Sondergesandten sich mit Bin-Laden-Kumpels wie Hassan al-Turabi treffen, der nicht nur hinter der sogenannten "Darfur-Rebellen"-Gruppe JEM, sondern auch hinter dem blutigen Miliz-Phantom "Lords Resistance Army" (LRA) in Nord-Uganda und im verbündeten Süd-Sudan steckt(19,20) .

Das dortige, seit Jahrzehnten andauernde Massaker an der Minderheit der "Acholis" ist ein typisches Beispiel dafür, das im Zeitalter des Kapitalismus einfach jeder Bewaffnete irgendwen umbringen kann, solange er dafür von irgendeinem Staat oder Militär bezahlt wird. Genauso kann jeder Staat und jedes Militär völlig ungestört irgendwelche Leute irgendwo massakrieren, nachher braucht man nur müde den bunt bemalten Medienfinger zu heben und zu kreischen, "die waren`s, steinigt sie.."
Niemand hat die Identität des saaaaaagenhaften Anführers der LRA "Kony" je überprüft, erst dreimal tauchte irgendwer aus dem Dschungel auf und sagte "ich bin´s", und seit Jahren wird in menschenverachtendem, US-typischen Zynismus die ugandische Regierung in Kempala, sowie das Regime im Süd-Sudan gefördert, auch beim Lagerbau für eben die Minderheit, die bluten muß, und warum?
Weil man sie beschützen muss... (19)
Das das Massaker an den Acholis auch in den Lagern einfach weitergeht, kümmelt keine Sau, irgendwelche Bürgerbeweger aus dem Westen schon mal gar nicht.

Im Libanon explodierten am 13.Februar zwei Kleinbusse in einem Vorort von Beirut. Kein Wort stimmte in der Berichterstattung, jedenfalls passten keine zwei zusammen (21).
Einen Tag vor dem 2.Jahrestag der Ermordung des libanesischen Ministerpräsidenten Hariri, und mitten im Machtkampf der Opposition gegen den von den NATO-Staaten bezahlten Nachfolger Siniora, konnte dieser Anschlag nur der Regierung nützen und denen,die sie mit allen Mitteln im Amt halten wollen.

Irak, Hilla, es ist der 19.November 2006.
Es sterben nach Presse-Meldungen bis zu 20 Menschen, die offensichtlich auf einem Marktplatz ("mehrere Verkaufsstände und kleine Restaurants") auf eine Chance warteten, um durch Arbeit als Tagelöhner Geld zu verdienen.
Offensichtlich fand dort eine Explosion statt. Für ein Kriegsgebiet eigentlich nichts ungewöhnliches.
Ebensowenig ungewöhnlich ist die Erklärung, die dann in Überlichtgeschwindikeit aus den westlichen Agenturen tickert - sektiererische Gewalt, Al Kaida/Al-Qaeda, die Iraker bringen sich alle gegenseitig um.
Nur - die Widersprüche der Meldungen selbst, die Details und bekannt gewordenen Fakten lassen eigentlich nur den Schluß zu, daß dieser Anschlag von den Besatzungsmächten selbst inszeniert wurde, um eine ganz normale militärische Aktion zu verschleiern (30).
Zu Zeitpunkt hat das US-Centcom bereits selbst bestätigt, daß allein 2006 dutzendweise falsche Nachrichtenmeldungen mit nicht existierenden Fantomquellen von westlichen Nachrichtenagenturen wie "Associated Press" verbreitet worden sind (31).

Am 29.Januar fliegt im äußersten Süden von Israel in der Stadt Eilat ein Shopping Center in die Luft. Die israelischen Behörden, die laut Angaben eines Taxifahrers vor dem Anschlag gewarnt wurden, drehen der Öffentlichkeit die Geschichte an, daß der angebliche Attentäter eine Strecke von 1 Kilometer mit 4-8 Kilo schweren Sprengstoffgürteln umgeschnallt zurückgelegt hat und vorher noch vom Gaza-Streifen quer durch die ganze Sinai-Wüste nach Eilat gelatscht ist.(22)
Einen Tag später erklärt Ehud Olmert, er wisse, daß der Iran hinter der ganzen Sache stecke. Er habe Beweise und werde sie vorlegen, sagt er (23) und tut´s natürlich nie.

Iran, Zahedan, nahe der afghanischen Grenze, im Jahre 2007 nach dem Arbeiter:
westliche "Nachrichtenganturen" vermelden dort heute Morgen einen Anschlag auf die iranischen Paralell-Militärs namens "Revolutionswächter" und liefern eine Version des Tathergangs. Das Dumme ist nur - die iranischen Quellen, auf die sie sich beziehen, vermelden entweder überhaupt nichts oder eine andere Version des Geschehens. Auch die Agenturen selbst widersprechen sich (24).
Der Westen sagt, es waren Drogenschmuggler oder die Al Kaida/Al Qaeda oder Sunniten, die was hätten gegen das schiitische Regime.
Die iranische Regierung sagt, die US-Militärs waren es. Dann legen die sogenannten "Revolutionswächer", die Paramilitärs im Iran, so schlecht gefälschte Beweise für die US-Urheberschaft vor, daß es US-Bloggern auffällt und diese die Fälschung öffentlich machen, was wiederum israelische Zeitungen begeistert, die da sagen, sehet her, daß sind alles bloß Verschwörungstheorien gegen die Amerikaner (25).

Beobachter tippen daher auf einen Anschlag des Mossad (26), aber ich glaub´s nicht. Der Mossad hat nicht die dümmlichen Fotoshop-Beweise verbrochen.
Meiner Meinung nach gibt es Kräfte im Iran, die auf einen militärischen Angriff durch die US-Militärs hinarbeiten und mit ihnen (und den Israelis) kollaborieren.
Denn im Falle eines Angriffs, vielleicht auf die zentrale Infrastruktur des regulären Militärs im Iran, wäre der klassische Konkurrent der "Revolutionswächter" (oder auch "Revolutionsgarden") ausgeschaltet und die Herrschaft des Ahmadinedschad-Regimes auf Jahrzehnte gesichert, genauso wie der vom militärisch-industriellen Komplex aller beteiligten Länder so herbei gesehnte Kriegszustand, der sämtliches "Gejammer" über irgendwelche sozialen oder gesellschaftlichen Mißstände mit einem Schlag verstummen lassen würde.

Denn mal ehrlich: wann hat man je von einem Streik im Krieg gehört? Wenn überhaupt nur am ENDE eines Krieges, und dann hatte das eine mit dem anderen zu tun..

***

zurück zur NATO in Afghanistan.
Georgien, dem NATO-Generalsekretär von Jaap de Hoop Scheffer persönlich der mögliche NATO-Beitritt in 2009 versprochen wurde, schickt frische Truppen nach Afghanistan (27). Am 19.Februar traf eine Delegation des NATO-Stabs in Tiflis ein, und zwar nicht zu einem kurzem Plausch, sondern gleich zu einem 5-tägigem Arbeitsbesuch (28).

Wladimir wird not amused sein. Und was macht derweil die Bundesregierung?
Sie spielt das devote Karnickel.

"Die Bundesregierung muss de Joop Scheffer..endlich bremsen",so erklärte heute der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Werner Hoyer, der ihn allerdings auch noch nie gebremst hatte, geschweige denn die CDU-SPD-Regierung.
"Es ist auch nicht die Aufgabe des zivilen politischen Chefs der NATO ständig mit dem Messer zwischen den Zähnen durch die Gegend zu laufen", so Hoyer (29).
Na da schau her... Das fällt dem Mann aber früh auf.

Wollen wir hoffen, daß der Gute, samt seiner Dörnröschen-Bande im deutschen Parlament jetzt endlich mal die Bratpfanne raus- und "unsere Jungs" nach Hause holt.
Da haben die bestimmt nichts gegen.
Bestimmt nicht.

Quellen:
(1)
http://www.dolomiten.it/nachrichten/artikel.asp?KatID=f&ArtID=89109
(2)
http://de.rian.ru/analysis/20070213/60672011.html
(3)
http://www.cnn.com/2007/POLITICS/02/19/mccain.ap/index.html
(4)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=134&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=9
(5)
http://www.irishexaminer.com/breaking/story.asp?j=90117102&p=9xyy74x4&n=90117482
(6)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=244&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=1
(7)
http://www.tagesspiegel.de/politik/archiv/15.02.2007/3082964.asp
(8)
http://www.dieneueepoche.com/articles/2007/01/25/83146.html
(9)
http://www.serbianna.com/columns/borojevic/049.shtml
(10)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,468133,00.html
(11)
http://www.tagesspiegel.de/politik/archiv/10.02.2007/3073969.asp
(12)
http://www.tagesspiegel.de/meinung/archiv/07.02.2007/3066153.asp
(13)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6371230_REF1,00.html
(14)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=140&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=9
(15)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=177&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=11
(16).
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=276&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=02
(17)
http://radio-utopie.de/index.php?themenID=293
(18)
http://radio-utopie.de/index.php?themenID=296
(19)
http://www.radio-utopie.de/2007/01/12/der-kommende-ostafrika-krieg/
(20)
http://www.radio-utopie.de/2007/01/22/der-kommmende-ostafrika-krieg-kapitel-ii-darfur-das-konsortium-die-atommaechte-das-uran-und-das-oel/
(21)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=286&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=02
(22)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=258&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=1
(23)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=259&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=1
(24)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=288&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=02
(25)
http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3366738,00.html
(26)
http://www.lutz-forster.de/html/00104.html
(27)
http://www.geotimes.ge/index.php?m=home&newsid=3293
(28)
http://www.dw-world.de/dw/article/0,2144,2361213,00.html
(29)
http://www.fdp-kleinmachnow.de/portal.presse.php?id=7915
(30)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=177&JAHR_AKTUELL=2006&MON_AKTUELL=11
(31)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=272&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=2