Nukleare Reaktoren in Jordanien und Vereinigten Arabischen Emiraten

Arabische Halbinsel

Arabische Halbinsel

Inmitten des Höhepunkts des in Intervallen auf und ab schwellenden Rituals um das Atomprojekt des Irans kommen Meldungen über den geplanten Bau erster Atomkraftwerke in zwei Ländern der Arabischen Halbinsel, einem geologisch sehr instabilen Gebiet.

Der einzige Grund, den Bau von Atomkraftwerken weltweit zu verbieten, liegt in den radioaktiven Gefahren dieser unbeherrschbaren Technologie generell. Im Fall des Irans sind es politische Machtspiele.

Jordanien kündigte den Bau von Atom-Meilern mit russischer Hilfe von Rosatom an, die seit Oktober 2013 gepant wurden. Beide Länder unterzeichnen in Amman ein Regierungsabkommen, um die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen festzulegen. Die Jordan Atomic Energy Commission (JAEC) gab den Bau von zwei Kernreaktoren mit einer Gesamtkapazität von 2.000 Megawatt (MW) und sechzigjähriger Laufzeit bekannt. Die Gesamtkosten werden mit zehn Milliarden U.S.-Dollar veranschlagt. 49 Prozent der Kosten übernimmt Rosatom, 51 Prozent die jordanische Regierung. Die Atom-Anlagen werden in 2022 in Betrieb genommen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Jordanien die Möglichkeit eingeräumt, die Kernbrennstoffabfälle nach Russland zurück zu liefern. Russland wird angereicherten Kernbrennstoff für die Reaktoren für die ersten zehn Jahre liefern, danach wurde Jordanien die Möglichkeit eingeräumt, den Kernbrennstoff aus Russland oder auf anderen Märkten zu kaufen.

Der Deal muss noch vom Unterhaus zur Billigung vorgelegt werden.

Die Vereinigten Arabischen Emirate planen die Inbetriebnahme durch die Emirates Nuclear Energy Corporation (ENEC) von zwei Kernreaktoren, die Blöcke 1 & 2, die sich schon bei Barakah in der westlichen Region von Abu Dhabi im Bau befinden. Mit mehr als 69 Prozent ist Block 1 bereits abgeschlossen, für beide ist die Inbetriebnahme in 2017 und 2018 vorgesehen. Insgesamt sollen vier Reaktorblöcke bis zum Jahr 2020 fünfundzwanzig Prozent des Energiebedarfs der V.A.E. decken.

Auch Ägypten setzt auf zukünftige Energiegewinnung durch Atomkraftwerke.

(Karte von Fristu unter GNU Free Documentation License)

Quellen:
http://www.presstv.com/Detail/2015/03/29/403876/UAE-closer-to-utilizing-first-reactors
http://www.albawaba.com/business/reaffirmed-commitment-jordan-russia-sign-agreement-first-nuclear-deal-672176