Tunesien: Sprudelndes Grundwasser in Wüste

Ökologie, Gesundheit

Nicht nur in Sibirien zeigte die Entstehung von zwei "mysteriösen Löchern" die geologische Zerbrechlichkeit unserer Erdkruste, die sich aus zahlreichen Gesteinsschichten bildet. Das wertvollste Gut auf diesem Planeten ist das lebensspendende Wasser, das sich in der Tiefe verbirgt und durch wasserundurchlässige Schichten vor weiterem Versickern gestoppt wird.

Vor einer Woche berichtete ein tunesischer Fernsehsender über das Entstehen eines 2,6 Hektar grossen Süsswassersees in der Region Gafsa.

Wie aus dem Nichts bildete sich Anfang Juli dieses Süsswasser-Reservoir in einem ausgetrockneten Flussbett. Die tiefste Stelle des Sees misst 50 Meter. Dem Lauf des Wadi folgend fliesst das Wasser ab. Wissenschaftler suchen nach dem Ursprung der Quelle, die vermutlich durch ein kleines Erdbeben und dadurch hervorgerufene Verwerfungen entstanden ist.

Dieses unvermutete Geschenk der Erde ist ein wahrer Segen für die Bewohner dieser trockenen Region. Auf diesem Video ist die grosse Freude der Menschen über ihren "Lac de Gafsa" eingefangen: Möge es ein Symbol dafür sein, das restliche saubere Wasser auf unserem Planeten zu schützen und vor allem jeder Privatisierung zu Gunsten Weniger den Kampf anzusagen.