Tonaufnahme von Martin Luther King-Rede vor 52 Jahren aufgetaucht

Das New York State Museum veröffentlichte am Montag auf einer neuen Online-Ausstellung eine verloren geglaubte Tonaufnahme von der 26-minütigen Rede von Martin Luther King, die der Bürgerrechtler 1962 zum Gedenken des hundertsten Jahrestag der seinerzeit im Bürgerkrieg vom bedrängten Nordstaaten-Präsidenten Abraham Lincoln erklärten vorläufigen Gleichberechtigung von Afroamerikanern in Kriegsgebieten der Südstaaten gehalten hatte  (Preliminary Emancipation Proclamation).

Die Rede wurde am 12.September 1962 im Park-Sheraton Hotel in New York City live von Enoch Squires, einem wissenschaftlichen Mitarbeiter für die New York State Civil War Centennial Commission aufgezeichnet. Gouverneur Nelson A. Rockefeller hatte seine New York State Civil War Centennial Commission - und auch Martin Luther King - für ein Abendessen eingeladen, um dort das hundertjährige Jubiläum der vorläufigen Proklamation der formellen Abschaffung der Sklaverei zu feiern.

Vor einigen Wochen wurde das einzige Tondokument dieser Rede bei der Digitalisierung Tausender von Ton- und Videoaufnahmen von mehr als 15 Millionen Objekten und Artefakten des Archivs des Museums entdeckt. "Damit wird die Geschichte zum Leben erweckt". Der schriftliche Text war der Nachwelt erhalten geblieben.

"Es ist eine seltene und besondere Gelegenheit, noch einmal die Macht von Dr.Kings Worten zu hören. Jeder New Yorker und jeder Amerikaner sollte die Gelegenheit nutzen, diese Rede zu hören.", erklärte Kanzlerin Merryl H. Tisch.

Link zur Online-Ausstellung: http://www.nysm.nysed.gov/mlk.