Monsanto Video Revolt: Netzgemeinde beschämt Mainstream-Presse

Stichtag 24. Juli 2013: weltweite Mobilisierung mit Videobeiträgen gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel

Am letzten Wochenende des Mai diesen Jahres beteiligten sich Millionen von Menschen auf allen Kontinenten an dem Aufruf "March Against Monsanto" und gaben ihre Ablehnung zu genmanipulierten Pflanzen und Tieren in zahlreichen Protesten und bunten Aktionen unüberhörbar zum Ausdruck. Dabei soll es nicht bleiben.

Die Bürger übernehmen in Eigenregie die Aufgabe der Politiker und der Presse zur Aufklärung über die schwerwiegenden unkalkulierbaren Folgen und Gefahren für die Gesundheit der Menschen, Tiere und Pflanzen durch die Technologien der Biochemiekonzerne.

Anthony Gucciardi von Natural Society hat eine Initiative gestartet und ruft interessierte und engagierte Personen dazu auf, am 24. Juli 2013 ein selbstgestaltetes Video auf Youtube, Vimeo oder ähnliche Plattformen hochzuladen. Im Titel soll "Monsanto Video Revolt" erscheinen, ansonsten sind dem Einfallsreichtum des Widerstands keine Grenzen gesetzt. Auf Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken sollen die Videos geteilt werden, denn so Gucciardi:

With the Video Revolt we’re blasting this information over the gates of the mainstream media right into the central nervous system of society as a whole because media could choose to ignore – and they do every single time in the mainstream media.”

Russia Today unterstützt die Aktion und veröffentlichte am 15. Juni einen Videobeitrag mit einem Interview mit Gucciardi:

Artikel zum Thema

27.05.2013 China vernichtet Gen-Mais aus den U.S.A.

Quelle: http://naturalsociety.com/international-media-monsanto-video-revolt/