Atom-U-Boot-Kollision in Strasse von Hormuz

US-U-Boot aus Hawaii rammt Trawler "unbekannter" Nationalität

Die USS Jacksonville (SSN-699), ein Atom-U-Boot der Los-Angeles-Klasse der US Navy wurde am Donnerstagnachmittag eines ihrer beiden Periskope verlustig, nachdem das Kriegsschiff während einer routinemässigen Schleichfahrt einen zivilen Fischkutter rammte. Auf dem Fischerboot schien man keine Notiz von dem Zusammenstoss genommen zu haben, denn es setzte seine Fahrt mit gleicher Geschwindigkeit und Kurs nach einem offiziellen Statement der US Navy fort.

Das U.S. Naval Forces Central Command teilte mit, dass das U-Boot wasserdicht geblieben ist und keinerlei Schäden an dem Atom-Reaktor und Antriebssystemen entstanden sind.

Die USS Jacksonville, die zum US-Flottenstützpunkt Pearl Harbor gehört und zur Unterstützung der Einsatzgruppe des Flugzeugträgers USS John C. Stennis im Persischen Golf eingesetzt ist, befindet sich auf dem Weg zur Reparatur zum Flottenstützpunkt der Fifth Fleet der US Navy in Bahrain.

(...)

Artikel zum Thema:
09.01.2007 US-Angriff in Somalia, US-Atom-U-Boot rammt Öltanker
Beobachter gehen von einer üblichen US-Kriegslist aus, um mit ihrem wichtigsten westlichen Verbündeten, der Merkel-Regierung, Somalia unter ihre Kontrolle zu bekommen und eine neue Kriegsoffensive in Afrika zu beginnen.

Quellen:
http://www.cusnc.navy.mil/articles/2013/130110%20005.html
http://rt.com/news/uss-jacksonville-hormuz-periscope-fishing-boat-809/