Gigantischer seltsamer Koloss im Ozean kein Eisberg

Vor der Küste Neuseelands entdeckte die Mannschaft des Schiffes „HMNZS Canterbury“ der neuseeländischen Marine am Donnerstag, den 9.August 2012 eine riesige weiße schwimmende Insel, die mit ihren Ausmaßen von 250 nautischen Meilen in der Länge und 30 Meilen in der Breite etwa die Grösse von Belgien einnimmt.

Die neue „Landmasse“ südwestlich von Raoul Island setzt sich aus tausenden Brocken in der Grösse von Golfbällen zusammen, die vermutlich von dem aktiven Unterwasservulkan Monowai im Tonga-Kermadec-Bogen stammen.

Es leuchtet wie ein brillantes weisses Blatt, das so weit das Auge reichte. „Es sah genauso aus wie der Rand eines Schelfeises“, sagte Leutnant Tim Oscar von der Royal New Zealand Air Force (RNZAF) nach einem Flug über dieses Wunder der Natur.

Die leichte treibende Landmasse stellt nach Angaben der Behörden Neuseelands keine Gefahr für die Schiffahrt dar.

Quelle: http://www.scoop.co.nz/stories/SC1208/S00031/7500sq-miles-of-pumice-from-underwater-volcano-located.htm

Kommentar verfassen

8 + 2 =