Af-music-Label verschenkt zum Valentinstag drei komplette Alben zum downloaden

Wikipedia - Taipeh in Valentine's Day. GFDL, cc-by-sa

Blumen und Süßwaren. Ist hier irgendetwas im Lot? Weiß doch keiner so genau. Wird eher so erahnt. Und tastet sich fast blind dennoch heran. Werden wir ja erleben. Wollten wir ja so. Daß es abgeht, ja! Wenigstens hier kein Retard. Ultraschallfoto im okkupierten Ambiente. Oder ähnlich. Oder auf jeden Fall nicht. Trost und/oder Pragmatismus. Irgendwer wird sich opfern, gewiss. Lärmschutzverordnung. Die da - sollen doch ihre Schnauze halten. Ihre Entität leise, gesittet vorbeischieben. An "Uns". Notfall - Gewalt. Liebe. Überkömmlichkeiten, ja? hehehe!

Für Eure unordentliche, unfaßbare und unabdingliche Liebe also hier das untröstliche Valentinstags-Geschenk vom afmusic-label:

CABARET GREY
"Stirring"

VÖ: 14. Februar 2012 (digital)

Tracklist: 1. Grey Lights 03:35 | 2. Sarah 04:46 | 3. Stirring 03:36 | 4. The Reason 04:35 | 5. Cabaret Grey 01:32 | 6. World Of Glass 03:32

Während wir Cold Wave oder Deathrock aus den 80ern hören, können wir uns die grauen Mauern der verlassenen Arbeiterstadt, das überwältigende Klima des Kalten Krieges und einer versteckten Gefahr vorstellen. Rohe Töne, voller Expressionen, die bis ins Knochenmark gehen, leicht gestreift von dezenten elektronischen Klängen - dies sind Worte, die die Musik sowie die Arbeit von Cabaret Grey beschreiben können. Aktuell arbeitet die Band an neuem Material, das 2012 veröffentlicht wird. Die Debüt-EP "Stirring" ist ab dem 14. Februar 2011 als Gratisdownload auf Bandcamp sowie in allen bekannten Downloadportalen sowie als kostenpflichtiger Download bei iTunes, Amazon und Co. erhältlich.

THE QUINSY
"The Violet Day"

VÖ: 14. Februar 2012 (digital)

Tracklist: 01 Clouds (Intro) | 02 The Violet Day | 03 Questions | 04 The Music Of Your Heart | 05 Moscow Prostitute | 06 Flying In The Silence | 07 Grey Colored Love | 08 We'll Never Dance Again | 09 This Party Will Never Have The End | 10 Dissolved | 11 A Day For The Magic (Outro)

Die russische Post Punk Band THE QUINSY wurde ziemlich am Anfang des 21. Jahrhunderts von Vladimir "4.44" Tkebuchava egründet. Die Band begann, in verschiedenen Underground-Clubs, darunter der Red Club, in St. Petersburg aufzutreten, jedoch waren es meist kleinere Electro-Wave Parties, da der Sound der Band damals sehr elektrolastig war. THE QUINSY schauen bisher auf 2 Veröffentlichungen zurück: 2010 "The Quinsy in Concerts Vol. 1" und 2011 "The Violet Day" und es wurden Konzerte mit beliebten Bands wie The Last Days of Jesus und Two Witches gespielt. Das Debüt-Album "The Violet Day" ist ab dem 14. Februar 2011 als Gratisdownload auf Bandcamp sowie in allen bekannten Downloadportalen erhältlich.

GRUFTSCHLAMPEN
"Monotonie und Gebete"

VÖ: 14. Februar 2012 (digital)

Tracklist: 1 - Kein Wiedersehen (3:48) | 2 - Predigt (3:49) | 3 - Monotonie und Gebete (4:23) | 4 - Pestilenz (4:03) | 5 - Schwarz (2:56) | 6 - Schweigen der Gassen (3:03) | 7 - Grabesruh (2:47) | 8 - Gummizelle (3:37)

Die Band GRUFTSCHLAMPEN gibt es seit Anfang 2009 und wurde von Brita (Gesang) und Kokel (Gitarre, Bass, Programming) gegründet. Musikalisch bezeichnen sich Gruftschlampen als eine Mischung aus Dark Punk und New Wave, wobei die Bezüge zum Deathrock kaum überhörbar sind. Trotz des deathrockigen Sounds legen Gruftschlampen großen Wert darauf, ihre Texte in Deutsch zu verfassen, was der Musik, kombiniert mit den dominierend-klagenden Gesängen von Brita einen ganz eigenen Charakter gibt und aufzeigt, wie einzigartig doch Gruftschlampen sind. Das Debüt-Album "Monotonie und Gebete" ist ab dem 14. Februar 2011 als Gratisdownload auf Bandcamp sowie in allen bekannten Downloadportalen erhältlich.

 

Cabaret Grey "Stirring" (192kb MP3, 32 MB)
The Quinsy "The Violet Day" (320kb MP3, 87 MB)
Gruftschlampen "Monotonie und Gebete" (320kb MP3, 63 MB)

Na denn......