Eklat auf Eisenhower Symposium „Karl Rove Architekt von Occupy Irak und Occupy Afghanistan!“

Rove mit George W. Bush und dessen Frau Laura Bush

Karl Rove, langjähriger Freund der Bush-Familie, ehemaliger stellvertretende Stabschef des Weissen Hauses und einer der wichtigsten Berater des US-Präsidenten George W. Bush verlor am gestrigen Abend seine Nonchalance (Bildquelle: Joyce N. Boghosian, Wikipedia, Lizenz gemeinfrei)

Rove, der als Quelle des Identitäts-Verrats der CIA-Agentin Valerie Plame im Juli 2005 vermutet wird, hielt einen Vortrag auf dem jedes Jahr stattfindenden Milton S. Eisenhower Symposium an der Johns Hopkins University.

Sein Redebeitrag wurde gestört, als der Ruf "Mic Check!" aus dem Zuschauersaal erschallte. Demonstranten von Occupy Baltimore hatten sich unter die Zuhörer gemischt und störten den politischen Strategen der Republikaner in seinem Redefluss, indem sie "Karl Rove is the architect of Occupy Iraq, the architect of Occupy Afghanistan!" skandierten.

Karl Rove, Verfechter der horrend teueren Okkupationen anderer Länder durch die US-Politik und das Militär mit unzähligem Leid der Zivilbevölkerung und in dessen Folge die Vereinigten Staaten von Amerika einen tiefen sozialen Absturz und Verarmung von Millionen der eigenen Bürgern erleben, fragte in ganz offensichtlicher Unkenntnis der Bill of Rights die Demonstranten: "Wer gab euch das Recht, Amerika zu besetzen?"

Die Mitglieder der Occupy-Bewegung erklärten, dass sie die 99 Prozent sind, worauf Rove antwortete: "Nein, das seid ihr nicht! You wanna keep jumping up and yelling that you’re the 99 percent? How presumptuous and arrogant can you think are!"

Die fünfzehn Demonstranten wurden aufgefordert zu gehen, einige wurden gewaltsam aus dem Saal entfernt, niemand wurde verhaftet, hiess es laut Think Progress.

Quelle: http://thinkprogress.org/special/2011/11/16/369694/occupy-baltimore-karl-rove/

Comments are closed.