der blogger: Vielversprechendes Medienprojekt gestartet

Neues Medienprojekt der blogger

Im Zuge der Verbreitung des Weltinformationsnetzes Internet haben sich auch in Deutschland Informationswelt und Medienlandschaft grundlegend verändert. Doch noch fehlt der Übersprung von Inhalten des Netzes in die Printmedien. Ein neues Startup-Unternehmen könnte das ändern.

Auf der Gründerseite startnext.de hat sich "der blogger" aufgestellt, um als monatlich erscheinendes Printmagazin "die Qualität der deutschen Blogosphäre in einem Druckwerk bündeln". Nach dem Finanzierungsplan soll die für den Start notwendige Geldsumme von 15.000 Euro über "Crowdfunding", also Spenden und allgemeine Unterstützung zusammen kommen, anstelle von Beteiligungen und bezinsten Krediten durch "Investoren". Das wird eine Weile dauern, bewahrt aber den Charakter des Unternehmens:

"Die Gesamtsumme ist so kalkuliert, dass davon Autoren, Druckerei, der Vertriebspartner und das Layout bezahlt werden können. Wird das Projekt überfinanziert, erhöht sich die Auflage des Magazins."

Anspruch des neuen Magazins "der blogger":

"Eine Zeitschrift von Bloggern für alle, die Meinungen und Hintergründe zu Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Technik und gesellschaftskritischen Themen lesen möchten.

Wer das Projekt, dem sich bereits eine ganze Reihe von Autoren und Seiten angeschlossen haben, als zukünftiger Leser in der U-Bahn oder im Cafe bereits jetzt die dafür notwendige Unterstützung geben will, kann dies auf der Gründerseite schon durch Kleinstbeträge tun, oder sich einfach als "Fan" eintragen.