Mehrere Vulkanausbrüche in Guatemala

Am 28.April brach im Westen Guatemalas 125 Meilen westlich der Hauptstadt der Vulkan Santiaguito (Santa Maria) mit einer neuen "ungewöhnlichen" und "gewaltigen" Eruption in der Provinz Quetzaltenango aus. (1)

Nach Angaben von Seismologen der Regierung erreichte die ausgestossene Aschewolke des ersten Ausbruches am 25.April eine Höhe von vier Meilen, nach Angaben der WashingtonPost soll sie inzwischen eine Höhe von bis zu 8300 Meter erreicht haben. (4) Der Vulkan Santiaguito ist Teil einer Kette aktiver Vulkane entlang des guatemaltekischen Maya-Hochlandes. (2) (Foto: Santiaguito im April 2010, CrazyKnight/Wikipedia)

Die Schulen wurden in drei Provinzen geschlossen und man befürchtet Schäden an den landwirtschaftlichen Kulturen in sechs Provinzen. Der Direktor des nationalen Katastrophendienst CONRED, Alejandro Maldonado erhöhte die Alarmstufe auf "orange" - eine Stufe unterhalb der höchsten Stufe "rot". CONRED riet den Zivilluftfahrtbehörden zum Erlassen eines Flugverbotes innerhalb von neun Meilen, weil die Asche nun in mehr als fünf Meilen Höhe ausgestossen wird. (2) Der Luftverkehr wurde eingeschränkt und einige Flugzeuge blieben am Boden.


(Karte: US-Regierung/Wikipedia)

"Der letzte Ausbruch, der sich vor diesem ereignet hatte, fand im Jahr 1989 statt, mit anderen Worten, vor fast 20 oder 21 Jahren. Der Krater ist verzerrt und diese Eruption wird weitere Probleme bringen, weil das Material des Ausbruchs sich inzwischen an den südlichen Hängen ablagert."

sagte der Vulkanologe Gustavo Chinga, Mitarbeiter am Nationalen Institut für Seismologie, Vulkanismus und Meteorologie.

Die schlimmste Eruption des Santiaguito ereignete sich 1929, bei der damals 2.500 Menschen ums Leben kamen.

Inzwischen ist auch der Vulkan Fuego in der Nähe der Stadt Antigua Guatemala ausgebrochen. Ein dritter Vulkan, der Pacaya, meldete sich ebenfalls zurück - nach Angaben der Seismologen zunächst mit dem Ausstoss von Gasen. (3)

Artikel zum Thema

21.04.2010 DLR-Messungsergebnis: “Aschewolke” geringer als normale Luftverschmutzung
19.04.2010 DIE EU-AGENDA “SINGLE EUROPEAN SKY” (III): Die Hintergründe des Flugverbots und wie es zustande kam

Quellen:
(1) http://www.redorbit.com/news/science/1856235/volcano_showers_guatemala_with_ash/
(2) http://www.digtriad.com/news/national_world/article.aspx?storyid=141290&catid=175
(3) http://www.earthtimes.org/articles/show/321295,volcanic-ash-hinders-guatemalan-air-traffic.html
(4) http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2010/04/27/AR2010042703058.html

nach

Autor