Mitglieder des Internationalen Hilfskonvois Viva Palestina im Hungerstreik

1400 Kerzen werden heute Abend in Aqaba im Gedenken an die Opfer zum Jahrestag des Beginns der Operation "Gegossenes Blei" angezündet

Die Mitglieder des Internationalen Hilfskonvois Viva Palestina nach Gaza beginnen am heutigen 27. Dezember um 11.25 Uhr einen Hungerstreik aus Protest gegen die Weigerung der ägyptischen Regierung, den Konvoi an Land zu lassen.

Diplomatische Verhandlungen finden auch zwischen der türkischen und ägyptischen Regierung über die Einreise des Konvois nach Ägypten statt. IHH, die wichtigste türkische Hilfsorganisation, ist mit 63 Fahrzeugen an dem Konvoi beteiligt.

Die syrische Regierung hat auch Hilfe und Fahrzeuge gesandt, ebenso wie die Regierung von Malaysia. Mehr als 400 Personen aus 17 Ländern beteiligen sich an dem Fahrzeugkonvoi, der medizinische, pädagogische und humanitäre Hilfe für Gaza bringen will.

Der Konvoi verliess am 6. Dezember London und hat eine Reise von nahezu 3000 Meilen durch Europa und den Nahen Osten hinter sich. Doch der Konvoi und seine Ladung mit Hilfsgütern wurde jetzt in der jordanischen Hafenstadt Aqaba gestoppt, nachdem die Einreise nach Ägypten verweigert wurde.

Der britische Abgeordnete George Galloway, der mit dem Verband unterwegs ist, sagte:

"Israel führt eine Belagerung gegen Gaza seit dreieinhalb Jahren entgegen dem Völkerrecht durch. Es ist nicht gestattet, Beihilfen oder Baumaterialien nach dem israelischen Angriff auf Gaza Anfang dieses Jahres zu senden. Unser Konvoi ist entschlossen, die Belagerung zu brechen, wir werden jetzt nirgends wohin ausser nach Gaza gehen."

Es war um 11.25 Uhr am 27. Dezember 2008, als Israel seine ersten Bomben auf die belagerte Bevölkerung von Gaza abgeworfen hatte. Drei Wochen später waren nach anhaltenden Land-, Luft-und Seewegangriffen mehr als 1.400 Palästinenser getötet worden.

Die Hungerstreikenden Viva Palestina werden nur Flüssigkeiten zu sich nehmen, bis der Konvoi die Einreise nach Ägypten erhält.

Die Mitglieder des Konvoi werden auch anlässlich des ersten Jahrestages des Beginns der israelischen Operation Cast Lead einen Marsch durch Aqaba gemeinsam mit Jordaniern durchführen. Am Abend werden mehr als 1400 Kerzen für eine Mahnwache entzündet.

Der Konvoi wurde gemeinsam von Viva Palestine und der Palestine Solidarity Campaign, der grössten britische Organisation, die sich für die Solidarität mit dem palästinensischen Volk einsetzen, organisiert.

Artikel zum Thema

24.12.2009 Galloway an Kairo: Öffne die Tore für Viva Palestina!
21.12.2009 Ägypten: kein Friedensmarsch in den Gaza-Streifen!
09.12.2009 Eiserne Mauer – Gaza wird 30 Meter tief abgegraben
06.12.2009 UNO-Vollversammlung: Abstimmung zu dem Goldstone-Bericht

Quelle: http://www.vivapalestina.org/alerts/strike_271209.htm