Hannings Terror vor der Bundestagswahl

Politik, Diplomatie

Wie nun alle gelernt haben, bedeutet das lateinische Wort "terror" auf deutsch "Schrecken". Der bis zu seinem Rausschmiss nach der Bundestagswahl am 27.September amtierende Innenstaatssekretär und ex-BND-Chef August Hanning hat einen natürlichen Schrecken vor der Arbeitslosigkeit entwickelt. Der sei ihm gegönnt, den haben wir doch alle mal.

Nun warnt August aber zum wiederholten Male vor seinem höchst eigenen Regierungsterror, als würde das noch irgendeine Sau ausser ihn und den Rest der de facto gekündigten Regierungskoalition interessieren...

Wieder betet ein Vertreter der Regierungsbehörden (am 1.Februar war es BKA-Präsident Jörg Ziercke) einen Vergleich zu den Attentaten in Spanien im Jahre 2004 kurz vor den dortigen Parlamentswahlen am 11.März (sic!) daher (1). Dabei war es der von den Spaniern nach den Attentaten mit Schimpf und Schande aus dem Amt gewählten rechte Regierungschef Aznar selbst, welcher Jahre später am 27.Juli 2006 in einem BBC-Interview folgendes sagte (2):

"Sie kennen in diesem Moment einige Täter der Attacken, aber Sie kennen nicht denjenigen der sich den Angriff ausgedacht hat, denjenigen der die Idee der Attacken war, wer Unterstützung und Mittel für die Attacken bereit gestellt hat, wer die Logistik der Attacken gestellt hat, wer die Strategie der Attacken aufgestellt hat. Nichts...Ich denke dass ein Teil der Täter Islamisten sind, aber ich denke das ist nicht nur eine islamistische Attacke."

Der wegen Journalisten-Bespitzelung 2005 aus dem Amt des Auslandsgeheimdienstchefs zum stellvertretenden Innenminister beförderten Hanning führte bei seiner heutigen Schreckensnachricht erneut diejenige "IJU" aus Usbekistan, Sauerland und der Türkei als potentielle Attentäter in Deutschland auf, welche vom CIA-Informanten "Mevlüt K." militärische Sprengzünder geliefert bekam (3).

Bereits im Oktober 2007 zweifelte ein Vertreter des Inlandsgeheimdienstes Verfassungsschutz nach einem in die Medien lancierten "IJU-Bekennerschreiben", dass eine Gruppe namens "Islamische Dschihad Union" (IJU) überhaupt existiert. Benno Köpfer, Abteilung Islamistischer Extremismus und Terrorismus vom Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg, damals gegenüber dem ARD-Magazin Monitor (4): 

"Es werden in diesem Bekennerschreiben konkrete Anschlagsziele genannt: Ramstein"

Dummerweise hätten nach seinen Informationen aber die verhinderten Attentäter der sogenannten "Sauerländer Zelle" der "IJU" vor ihrer Festnahme am 4.9.2007 bis zuletzt debattiert, wo und wie sie nun ein Attentat begehen sollten. Nach der Einschätzung des Verfassungsschutzes BaWü sei in diesem in den Medien aufgetauchten "Bekennerschreiben" mit Bekenntnis zu nichts lediglich Medienberichterstattung benutzt worden.

"Das lässt mich an der Authentizität zweifeln",

so Töpfer. Auch machte die Verfassungsschützer aus BaWü stutzig, dass die Presseerklärung der "IJU" in türkisch verfasst war, und nicht in englisch oder usbekisch. Der VS-Experte im Oktober 2007 gegenüber Monitor:

"Die 'Islamische Dchihad Union', so wie sie sich uns darstellt, ist erst einmal eine Erfindung im Internet und hat nur eine Präsenz im Internet"

Fakt ist: August Hanning selbst war es, der die "IJU", die "Islamische Dschihad Union" als Bedrohungsszenario für die Republik in die Welt setzte. Und zwar Monate vor der Festnahme der sogenannten "Sauerländer Zelle".

Am 22.Juni 2007 berichteten wir in "`Terrorgefahr` in Deutschland: Augustin, oh Augustin.." (5) über die (damals) neue Terrorgeschichte August Hannings. Schon im April 2007 habe der US-Geheimdienst CIA nach Deutschland gemeldet,

"eine Gruppe islamistischer Kurden plane einen Anschlag in Deutschland..Die Gruppe der Islamischen Dschihad Union (IJU) sei von der Türkei auf dem Weg nach Deutschland."

Weitere Pseudonyme dieser "Gruppe islamistischer Kurden" auf dem Wege nach Deutschland: "Islamic Jihad Group of Uzbekistan", "Al-Djihad al-Islami", "Jama'at al-Jihad", "Jamiat al-Jihad al-Islami", "Jamiyat", "The Jamaat Mujahedin", "The Kazakh Jama'at und sogar (pruuuussst) "The Libyan Society".

Schon damals hielten wir die ganze Story für einen guten Lacher. Seitdem hat sich nichts geändert.

Naja - fast nichts. ^^

(...)

weitere Artikel:
13.04.2009 Münteferings müder Schachzug gegen das Grundgesetz
11.02.2009 SPD versucht Bundestagswahl in Frage zu stellen
09.04.2009 Winnenden: Schäuble bei neuem Angriff gegen Grundgesetz ohne Mehrheit
02.02.2009 Passend zur Angst-Offensive der Regierung angeblich "Rohrbomben" in Berlin gefunden
01.02.2009 "Video-Terroristen": Exekutive und Konzernmedien starten Angst-Offensive zur Beeinflussung der Bundestagswahlen
27.09.2008 Behörden und Konzernmedien starten Terrorkampagne vor Bayernwahl
06.09.2008 CIA-Informant lieferte "Sauerland-Zelle" militärische Sprengzünder
11.08.2008 Offenbar Gespräch von BKA-Chef Ziercke und “Tagesspiegel” aufgezeichnet
02.03.2008 Lachnummer Schäuble: Isnogud übertreibt es wieder
08.12.2007 Ziercke: BKA hörte IJU-Terroristen ab
26.10.2007 Internet wird für Schäuble immer wichtiger
05.09.2007 Schäuble:"Islamische Jihad Union" (IJU) an Anschlägen auf Deutsche in Afghanistan beteiligt

Quellen:

(1) http://www.bild.de/BILD/Newsticker/news-ticker/2009/04/18/10-terrorgefahr-deutschland.html

(2) http://www.radio-utopie.de/2009/02/01/Video-Terroristen-Exekutive-und-Konzernmedien-starten-Angst-Offensive-zur-Beeinflussung-der-Bundestagswahlen

(3) http://www.stern.de/panorama/:Sauerland-Zelle-Mutma%DFlicher-CIA-Mann-der-Chef/653678.html

(4) http://www.tagesschau.de/inland/bekennerschreiben2.html

(5) http://www.radio-utopie.de/2007/06/22/Terrorgefahr-in-Deutschland-Augustin,-oh-Augustin