Umfrage: Regierung immer noch bei 57%

Es ist einigermassen verblüffend: obwohl die Berliner Bundesregierung aus SPD, CDU und CSU allein bei der Hypo Real Estate Holding (HRE) mittlerweile 92 Milliarden, 92.000.000.000 Euro an Geld der Steuerzahler (welche täglich durchschnittlich für ca.20 Euro netto pro Stunde arbeiten) vernichtet hat, sind diese immer noch bereit die Regierung 4 Jahre damit weiter machen zu lassen.
Immer noch kommen die Regierungsparteien in einer aktuellen Umfrage zusammen auf 57 Prozent.

Und das obwohl Bundesregierung und Finanzminister Steinbrück von dem drohenden Debakel bei der HRE-Bank sehr viel früher wussten als sie behauptet haben und nach Expertenmeinung diese gigantischen Kosten hätten verhindern können. Doch merke: es kann nicht gewählt werden, was gewählt werden darf. Denn das verbietet streng, strengstens, allerstrengstens das deutsche Obergesetz: die Gewohnheit.

Die Ergebnisse der Forsa/Stern-Umfrage im einzelnen:
CDU und CSU:  35 % (-1)
SPD:               22 % (-2)
FDP:               16 % (+2)
Linke:             12 % (+1)
Grüne:            10 % (+1)

Da bleibt der Bundesregierung ja noch Spielraum. Am 24.Januar schrieb die "Morgenpost" voller Mitleid ob der darbenden Bänker und Denker, die uns jahrzehntelang damit dichtgequatscht haben dass der Staat sich einfach raushalten und die Kosten der Arbeitslosigkeit im Kapitalismus bezahlen soll:

"Nach Medienberichten sitzen die deutschen Geldinstitute noch auf faulen Wertpapieren mit einem Wert zwischen 300 Mrd. Euro und einer Billion Euro."

Das ist doch schön, oder? Da weiss man, SPD, CDU und CSU haben noch ca.400 Milliarden Euro Zeit, bevor sie unter die 50 Prozent-Hürde sinken.
Nur raus damit, die einen haben´s ja nicht mehr weil sie´s verjubelt haben und die anderen sind zu doof für die Demokratie.

Weiter so, Deutschland.