Ziercke: BKA hörte IJU-Terroristen ab

Berlin: BKA-Chef Ziercke hat heute in einer Erklärung der "BKA-Spitze" an viele wohlwollende Presse-Unternehmen zugegeben, dass er die Öffentlichkeit bezüglich einer Terrorgefahr durch das im Sauerland festgenommene Terrorkommando der angeblichen "Islamischen Jihad Union" getäuscht hat. Nun gab er zu, dass seine Behörde die Verdächtigen abgehört hat, und zwar durch in dem Einfamilienhaus installierte Wanzen.
Verpackt war das Geständnis von Ziercke in allerlei wirres Zeug über nötige Grundgesetzänderungen und Totalüberwachung (1,2).Bereits seit einiger Zeit ist die ganze Farce über diese angebliche "IJU" ein Trümmerhaufen. Ziercke, Generalbundesanwältin Harms, Innenminister Schäuble und die ganze andere Sekte im Berliner "Terrorzentrum" war sowieso schon bis auf die Knochen blamiert, nachdem der baden-württembergische Verfassungsschutz die ganze IJU als "Erfindung im Internet" bezeichnet hatte (3). Umfangreiche Recherchen des Berliner Journalisten Jürgen Elsässer taten dann ein Übriges: in "Der Vierte Mann"
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=1242&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=11
wurde recherchiert, dass mutmassliche V-Leute in der Gruppe waren und anschliessend auf freiem Fuss blieben.

Auch wurde die gesamte Gruppe über lange Zeit von Geheimdiensten beschützt, darunter auch die CIA.(3)

Nun versuchte heute in der Taktik schlechter Schachspieler (..al-les ist hin..) Ziercke die Flucht nach vorne und den Putsch gegen das Grundgesetz. Gründe werden (ausser der platte Hinweis auf die Festnahmen im Sauerland) nicht genannt, aber eins ist doch sehr interessant:
auf einmal sind auch hier die Geheimdienste schuld. Die hätten nämlich nur "sehr zurückhaltend und lückenhaft" berichtet, weshalb es "zu erheblichen Informationsdefiziten" bei der Polizei gekommen sei, so das Papier der "BKA-Spitze" (2). Wohl die vorweg genommene Rechtfertigung für die nun offiziell zugegebene Abhöraktion und offensichtliche Unterwanderung einer doch angeblich so hochgefährlichen Terrortruppe, mit der man ja schon erfolglos die "Online-Durchsuchungen" durchquatschen wollte.
Das erinnert nicht nur fast, das erinnert auf jeden Fall an den US-Neocon John Bolton, der heute den US-Geheimdiensten einen "Quasi-Putsch" gegen den Präsidenten vorwarf, weil die keine neue Kriegslüge gegen den Iran zur Verfügung stellen wollten.(4)

Und noch am 20.November erschien - frei nach dem Motto "auch wenn wir nur noch jeden nerven mit unserem Blödelkram, gerade deshalb tun wir das jetzt, bläh, bläh, bläh" - ein neues "Terrorvideo" einer anderen Witz-Truppe namens GIMF, von deren schlechten Produktionen Schäuble und Ziercke schon 2005 durch private Ermittler informiert worden waren, ohne irgendetwas dagegen zu unternehmen. Wieso auch, solange sich noch irgendein Schwachkopf die Show ansieht.

Dieses heutige Ziercke-Geständnis, verpackt als "die Ermittler sagten, wollten, forderten holterdiepolter" wurde auch im gleichen Atemzug mit sämtlichen Landeskriminalämtern genannt - ohne Belege. Geschrieben hat es "die BKA-Spitze", und sonst niemand. Das gleiche, billige Theaterspiel und Abgeschiebe und Verstecke und Geheuchel wie immer.

Das hilft Ziercke jetzt auch nicht mehr.

weiterer Artikel:
20.11.07
Neuer Islamisten-GIMF-Witz von Schäuble und Ziercke organisiert?
http://radio-utopie.de/inland.php?themenID=1252

04.10.07
Verfassungsschutz BaWü: Islamische Jihad Union ist "Erfindung im Internet"
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=1018&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=10

05.09.07
Schäuble:"Islamische Jihad Union" (IJU) an Anschlägen auf Deutsche in Afghanistan beteiligt
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=902&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=9

Quellen:
(1)
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/18/0,3672,7132050,00.html
(2)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,522176,00.html
(3)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=1018&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=10
(4)
http://radio-utopie.de/index.php?themenID=1345