Streicht "Linke" bei Wikipedia: Angriff auf das Internet

Das freie, bedeutendste Lexikon und die Bibliothek der Welt (2) ist heute von der "Vize-Chefin" - früher sagte man stellvertretende Vorsitzende - einer Partei angezeigt worden, die rechte, reaktionäre und antisoziale Politik betreibt, sich selbst aber dreist "Die Linke" nennt. Katina Schubert erstattete Anzeige gegen Wikipedia. Weil in der Weltbibliothek auch über totalitäre, faschistische Regime und ihre Hypnose- und Propagandasymbole berichtet wird (2).

Diese Regime, Organisationen und Bewegungen vernichteten als allererstes die Freiheit der Meinung, der Kunst und den Zugang zu Informationen für das einfache Volk, da sie mit Recht annahmen, dass diese Kräfte immer eine Gefahr für sie darstellten.
In diese Tradition des Polizeistaates, des Faschismus und der Unterdrückung stellt sich "die Linke" mit dieser Anzeige. Sie erledigt die Drecksarbeit, die Innenminister Schäuble, die faschistischen Teile des Sicherheitsapparates und die Konzernmafia der Republik sich selbst nicht (mehr) trauen - den Angriff auf die unabhängigen, freien und selbstorganisierten Medien.

Um es klar zu sagen: niemand kann mir etwas über "links" und "Sozialismus" erzählen. Es sollte auch niemand versuchen. Diskutieren kann man mit mir immer, solange es auf Augenhöhe passiert. Wer mich aber angreift - meine Rechte, meine Freiheit, meine Lebensgrundlage und meine Arbeitsmöglichkeiten - der muss damit rechnen, dass er auf Widerstand und eine entsprechende Antwort stösst. Dieser Angriff auf Wikipedia ist zutiefst verlogen, er ist antagonistisch und er ist taktisch. Und ich werde dies auch argumentativ begründen.

DAS INTERNET, DEEB WEB UND DER APPARAT

Seit die Talkshow-Schwätzer, Profilügner und Ausbeuter aus Parteien und Medien gemerkt haben wo sie als dumme Häschen in die Stacheln laufen, versuchen sie das Internet als Weltbibliothek, Weltmedium und Informationsquelle irgendwie zu vernichten. Sie wissen, dass sie nichts können ausser auf Monopolen sitzen und die Hand aufhalten, und dass sie bei jedem ehrlichen Wettbewerb weggefegt werden. Dabei haben sowohl die Sicherheitsapparate, als auch die grossen Konzerne, längst ihre eigene Internetstrukturen und Kommunikationssysteme. Das sogenannte "Deep Web" im Internet, das nicht frei zugänglich ist, übertrifft die Grösse des "Oberflächen Webs", was wir kennen und nutzen.
Letztlich aber ist auch das Deep Web nur ein Kinkerlitzchen gegen eigene, weltweite Kommunikationsnetze der Militärs, Geheimdienste und des "Sicherheitsapparates", die niemand kontrolliert ausser sie selbst, wo einfach alles weitergegeben und kopiert wird ohne dass es irgendeinen in Justiz, Parlament, geschweige denn der Öffentlichkeit kümmeln würde, Daten von uns, Ideen von uns, unsere Profile, Texte die wir auf der Festplatte beruflich speichern, Bilder wie wir einkaufen gehen, Aufnahmen unserer Gespräche, unserer Tätigkeiten hinter verschlossener Tür und Wänden, aufgenommen mit Infrarot und Wärmebildern, es macht niemanden heiss, ausser die Beglotzer, die Spanner und die Schnüffler natürlich, weil es niemand weiss ausser ihnen.

Allein in Qatar stehen 65 Server des eigenen Internets der US-Streitkräfte für ihre sogenannte "network centric warfare" (4), und das sind nur die Daten die gnädigerweise an die Öffentlichkeit gelangen. Und niemand, wirklich niemand spricht über eigene Kommunikations- und Spionagenetze milliardenschwerer Konzerne und Konsortien, die ihre eigenen Satelliten haben und uns zentimeterklein in die Wohnzimmer glotzen.
Psychisch ist gerade die (west-)deutsche Öffentlichkeit und Bevölkerung in den 80ern hängen geblieben. Die gesamte technologische Entwicklung, das Gefühl für ihre Möglichkeiten und Gefahren, das gesellschaftliche Bewusstsein für weltweite Veränderungen und tiefgreifende kulturelle Umbrüche stagniert oder fehlt völlig. Und wer Einblick hat, Zugang zu Informationen und Hintergrundwissen, der versucht es als Teil der Mittel- und Oberschicht auf dem Rücken der Gesellschaft skrupellos zu nutzen und eingebunden in die entsprechenden wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Monopole solang wie nur möglich Kasse zu machen.

DAS INTERNET: ANGRIFF DURCH DIE MONOPOLE

Eine kleine, unvollständige Timeline.

3.Januar:
- im "Stern" wird, man höre und staune, nicht nur der merkwürdige Begrif "Web 2.0" wieder einmal promotet. Es wird auch vom ENDE der Webblogs gefaselt. Das Phänomen erreiche in diesem Jahr seinen Höhepunkt, so prophezeien die "Analysten" irgendeines Beratungsunternehmens namens "Gartner". 200 Millionen Menschen hätten bereits AUFGEHÖRT, Blogbeiträge zu schreiben. (5)

21.März:
- dem hellsten Kopf des deutschen Parlamentes, Dieter Wiefelspütz (Deep SPD), dämmert was: man habe das Internet verschlafen, so der Innenexperte der SPD-Bundestagsfraktion.
Ergo: man brauche jetzt erst einmal "Online-Durchsuchungen". Diese seien dringend nötig, so Wiefelspütz. (6)

3.April:
- das US-Heimatschutzministerium verlangt auf der ICANN ("Internet Corporation for Assigned Names and Numbers") Tagung in Lissabon die entscheidenen Schlüssel für eine Kontrolle des Internets und der DNS Root Zone seiner Server.(7)

27.April:
- Wolfgang Schäuble lässt erst nach massivstem öffentlichen Druck offiziell die Spionagemassnahmen im Zuge der "Online-Durchsuchungen" stoppen. Er macht dabei den Eindruck eines alten Mannes, der weiter ins Fenster anderer Leute gucken will.(8)

30.Juni:
- der Bundesverband Deutscher (Papier-)Zeitungsverleger (BDZV) erklärt angesichts der Ausweitung der Internetangebots von ARD in ZDF in nackter Panik, die öffentlich-rechtlich garantierte Grundversorgung der Bundesbürger mit Informationen und Nachrichten habe mit dem Internet nichts zu tun, aber andererseits gäbe es ja auch so schon genügend schöne Sachen im Internet, da brauche man doch keine Grundversorgung mehr..(9)

7.Juli:
- Schäuble probiert´s: er fordert "Internetverbot" und "Handyverbot" für "Terrorverdächtige" (23). Der Verdächtige im Innenministerium bekommt daraufhin ordentlich die Meinung gegeigt.

23.Juli.07:
- es wird jetzt schon bekannt, dass im Mai 2005 ein Polizei-Spezialist für IT-Sicherheit mit Neonazis saufend bei einer Party an einem See in Sachsen-Anhalt erwischt wird..(10)

15.August:
- der Polizeichef von New York, Police commissioner Raymond Kelly, nennt das Internet das neue Afghanistan..(12)

19.August:
- Prison Planet macht bekannt, dass nach einem Urteil eines Gerichtshofes im australischen Sidney es theoretisch schon illegal ist, auf eine andere Seite zu verlinken, weil damit "Files zur Verfügung" gestellt würden und das ginge ja nicht - weil das "Piraterie" sei..(11)

11.September:
- die EU-Kommission will die Internetsuche mit "gefährlichen" Wörtern blockieren... (13)

22.September:
- die "Welt" erklärt uns, das Internet heize die Welt auf. Und Klimawandel. Und CO2. Und gigantischer Stromschlucker und Energiehunger und Schuld an den hohen Strompreisen und pffffff... (26)

25.September:
- erst ein Foto im Internet enttarnt die Polizei beim Lügen. Sie hatte 2004 einen Linken (einen echten Linken) bei einer Demonstration von Attac, der PDS (damals nannte sie sich noch nicht "Linke") und Gewerkschaftlern gegen die Hartz-Gesetze erst zusammengeschlagen und dann zur Begründung gesagt, er sei vermummt gewesen und das sei alles nötig gewesen. Ein Foto bewies das Gegenteil (14). Also zu meiner Zeit..

28.September:
- in Burma (Birma) wird das "neue Afghanistan" einfach ab
geschaltet (15).

4.Oktober:
- auch ein Beweis für kreatives Potential: das angebliche Bekennerschreiben der "Islamischen Jihad Union" (IJU) im Internet. Der Verfassungsschutz Baden-Württemberg blamiert Schäuble und Generalbundesanwältin Monika Harms bis auf die Knochen, indem er nicht nur die Echtheit dieses "Dokumentes" praktisch in der Luft zerreisst, sondern auch gleich noch die angebliche Super-Bedrohung IJU als "Erfindung im Internet" blossstellt. (16)

6.Oktober:
- es wird bekannt, dass deutsche Exekutivbehörden wie der Zollfahndungsdienst des Bundesfinanzministeriums von Peer Steinbrück oder das bayrische Landeskriminalamt LKA illegal und verfassungswidrig Internet-Telefonate bespitzeln und dafür das Eigentum von Bürgern, ihren PC, manipulieren. (17)

24.Oktober:
- das Internet ist bei Jugendlichen nun auch offiziell Informations- und Kommunikationsmittel Nr.1, beim Rest der Bevölkerung bald. 71,7 Prozent der Bundesbürger zwischen 14 und 64 Jahren sind offiziell bereits online - 35,8 Millionen Menschen, regelmässig täglich sind es 19,3 Millionen. (18)

26.Oktober:
- und dann Schäuble: "Das Internet wird FÜR TERRORISTEN immer wichtiger"...(19)

30.Oktober:
- oder die "Tagesschau": "Schreckensmeldungen, Schätzungen und Fakten: Die Klimakosten des Internet-Booms"... (20)

9.November:
- Der Jurist Patrick Breyer vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung am 9.November zur Entscheidung der Legislative zur Verabschiedung des Gesetzentwurfs zur Vorratsdatenspeicherung:
"Das Fernmeldegeheimnis wird von den Gerichten wieder hergestellt werden. Dagegen ist die Wählbarkeit von SPD, CDU und CSU für die Generation Internet endgültig verloren gegangen."
Seit heute weiss man: sie gehen nicht allein den Bach runter..(22)

11.November:
- irgendeine verdammte KEK (Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich), von der ich im Leben noch nie was gehört habe, erklärt uns, Internetserver seien GENEHMIGUNGSPFLICHTIG, wenn von ihnen eine Internetradio sendet und dieses rein theoretisch von 500 Personen gleichzeitig gehört werden KÖNNTE. (21)

25.November:
- kaum ist die flächendeckende, massenhafte "Vorratsdatenspeicherung" aller Verbindungsdaten aller pauschal-potentiellen 80 Millionen Verdächtigen beschlossen, kommt die Musikindustrie an und will diese Daten haben. Und der Rechtsausschuss des Bundesrates will sie ihr natürlich geben (24). Aber damit nicht genug: gleichzeitig gibt Nicolas Sarkozy bekannt, das er EIN INTERNETVERBOT FÜR MUSIKTAUSCHER plant.
(Was ist eigentlich aus den "Terrorverdächtigen" geworden?)

3.Dezember:
- in einer nicht zu überbietenden, wahrlich erschütternden Dramatik warnt eine Studie der TU Graz vor der "Bedrohung der Menschheit" durch Google. Nicht Geheimdienste, Militär oder Polizei würden die Menschen ausschnüffeln und alles wissen wollen, nein - die MENSCHEN seien es, die jetzt einfach viel zu viel wissen täten. Ein Grazer Informatikprofessor namens Hermann Maurer ruft die EU-Kommission und das EU-Parlament nicht etwa dazu auf, irgendetwas gegen die Totalüberwachung der Menschen durch Exekutivbehörden und Konzerne zu tun, nein - Google solle gefälligst zerschlagen werden. (Nicht nur) Heise.de und "Telepolis" opfert das Hirn, was es sonst hat, und postet dieses Denkdebakel. (27)

Und gestern, am 6.Dezember, dann das Nikolausgeschenk der rückständigen, von generationsbedingtem Wegsterben geplagte ex-Staatspartei "Linke", die bei den kommenden Landtagswahlen gern unter die 3%-Hürde will. Kann sie haben.

DER JAMMER MIT DER DUMMHEIT

ist folgender: man kann sie nicht verbieten. Wer es versucht, der trägt zu ihr bei. Ein paar Denkbeispiele:

Wer meint, dass man also Wikipedia anzeigen muss, weil man da theoretisch Bilder von Hakenkreuzen runterladen kann (1), der weiss nicht, dass man theoretisch via sreenshots Bilder von allen Bildern im Internet machen kann, oder er will es nicht wissen oder hat einfach von den simpelsten Dingen keinen blassen Schimmer.
Dass Neonazis einfach überall sind, dass weiss man seit das WASG-Bundesvorstandsmitglied Andreas Wagner am 28.April 2006 plötzlich erklärte, er wolle jetzt in die NPD eintreten.
Klaus Ernst (damals schon sein langjähriger BuVo-Kollege und jetziger "Linker" im Bundestag) erklärte dazu in seiner bekannt schlichten Art und Weise:
"Ausschließen kann ich nicht, dass in dem einen oder anderen Kreisverband sich noch der eine oder andere findet, der sich bedeckt hält und bei dem man nicht weiß, mit wem man es zu tun hat".(28)

Genauso gut könnte man alle Bushaltestellen abschrauben, weil da theoretisch einer was dransprühen könnte und das sehen dann Tausende, wenn sie zur Arbeit fahren. Eigentlich müsste man jede Mauer (Stille) eigentlich müsste man jede Wand einreissen, weil da was drangemalt werden könnte, der Deibel oder das Internet, wer weiss.
Wer solchen Bullshit denkt, der wird nicht durch ein Parteiverbot für "Die Linke" schlauer, aber auch nicht wenn er sie wählt.

Es ist diese Denke. Es ist dieses: "Das ist alles blödes Pack, ausser uns, weil wir die Moneten haben und die Ämter, und da sind diese armen Penner alle geil drauf und deshalb gefährlich, und jetzt müssen wir zusehen, dass die uns nicht hochkommen und schön unten bleiben, sonst kriegen wir am Ende noch Konkurrenz und die Fresse dick".
Es ist dieses Bild vom Menschen als verführbares Lustopfer, was quasi notgeil an der Strasse steht und sich willig jedem und allem zu Füssen schmeisst. Ein Flugblatt bitte, danke, schon isses ein Genosse mehr, hängt da aber ein Hakenkreuz, wird´s ein Faschist.
(Dazu muss man wissen, wie "linke" Funktionäre Funktionär werden. Aber gut..)

Dieses ganze "wir-müssen-die-Menschen-vor-allem-beschützen-bloss-nicht-vor-uns" ist genau das Denkpuder, was sich eitle Geckos und Parolenschwinger aller Parteien und aller Politiker schon immer übergeplustert haben, noch vor´m Lied-zwo-drei und dem Parteitag. Es ist dieses bräsige "Wir-sind-schon-was-also-sind-wir" was diese ganzen Tribünenhocker und Dummdödler auszeichnet, immer nix zu tun, grosse Reden schwingen, aber immer was von anderen haben wollen und ihnen im Kram rumpfuschen, anstatt uns einfach vom Pelz und in die Produktion zu gehn, wenn sie schon zu nichts anderem zu gebrauchen sind.

MITLEID MIT DEN LINKEN

Ich kriege immer wieder herzzerreissende emails von erschütterten Genossen, die mich anflehen doch nicht immer wieder über diese Partei herzufallen wie die Meute am Ballermann über den Caipirinha. Immer wieder höre ich dabei das Wort "linke" und weiss, es ist die einzige Behauptung auf Erden, die noch niemals bewiesen werden musste, weil, man war es ja schon, qua Ernennung durch das eigene Selbst, das angelesene. Machen brauch man ja nix mehr, so als "Linker" mein ich - man is´ ja schon was.

Ich kann allen Linken dieser Republik, den Dümmsten dieser Erde, nur empfehlen, ihr kleines mentales Problem ernsthaft in den Griff bekommen zu wollen. Wenn ich mir Bremen angucke, und was die "Taz" da schreibt, da kommen sie einfach nochmal hoch, die ganzen Jahre:

"Wer die Bremer Linken dieser Tage nach ihrer politischen Arbeit befragt, erntet Schulterzucken, Schweigen. Man arbeite daran, heißt es dann, doch konkrete Initiativen können sie nicht benennen." (29)

Besser kann man dieses Sapiens-Debakel gar nicht beschreiben. Jammerlappen ohne Rückgrat, Achselzucken - genau das. Ein Haufen blöder Opfer der dumm dasteht und sich von einer Zentrale rumkommandieren lässt, genau das sind die "Linken" dieses L
andes. Dieses "man-kann-ja-nichts-machen", dieses im Stich lassen der Besten, diese feige Wegdrücken vor der eigenen Meinung und dem eigenen Kopf, das ist die "Linke", wie sie sich selbst nicht liebt und deshalb so sein muss, weil "muss ja", ach...

Mitleid mit dieser Partei hat niemand nötig. Mit ihren Mitgliedern schon gar nicht. Sektenopfer noch zu betüdeln hat einfach keinen Zweck.
Dieser Laden ist - genauso wie die "grosse" Koalition der verfassungsgefährdenden CDU-SPD Parteien - eine Gefahr für die Freiheit und unwählbar.
Man kann nur hoffen, dass sich bald wieder eine ernsthafte, ganz normale, demokratische Alternative findet...

Quellen:
(1)
http://www.welt.de/webwelt/article1435970/Anzeige_gegen_Wikipedia_wegen_Nazi-Propaganda.html
(2)
http://www.golem.de/0712/56402.html
(3)
http://de.wikipedia.org/wiki/Deep_Web
(4)
http://www.dradio.de/dlr/sendungen/zeitreisen/323129/
(5)
http://stern.de/computer-technik/internet/:Analysten-Weblogs-Wendepunkt/579584.html
(6)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6540108_REF1,00.html
(7)
http://www.heise.de/english/newsticker/news/87655
(8)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/88984
(9)
http://www.tagesspiegel.de/magazin/medien/Medien;art290,2330266
(10)
http://de.internet.com/index.php?id=2050841&section=Marketing-News
(11)
http://www.prisonplanet.com/articles/december2006/201206illegaltolink.htm
(12)
http://www.infowars.com/articles/ps/internet_is_new_afghanistan_ny_police_commissioner.htm
(13)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/95786
(14)
http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/863/134607/
(15)
http://www.tagesschau.de/ausland/birma204.html
(16)
http://www.tagesschau.de/inland/bekennerschreiben2.html
(17)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/97012
(18)
http://magazine.web.de/
(19)
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/0/0,3672,7114304,00.html
(20)
http://www.tagesschau.de/inland/energieverbrauch2.htm
(21)
http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/11/19/kek-haelt-internetserver-fuer-genehmigungspflichtig/
(22)
http://www.vorratsdatenspeicherung.de/content/view/165/79/lang,de/
(23)
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Terrorismus-Wolfgang-Schaeuble;art122,2334951
(24)
http://www.mein-parteibuch.com/
(25)
http://news.bbc.co.uk/2/hi/technology/7110024.stm
(26)
http://www.welt.de/welt_print/article1204356/Das_Internet_heizt_das_Klima_auf.html
(27)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/99953/from/atom10
(28)
http://www.kommunisten-online.de/blackchanel/wasg.htm
(29)
http://www.taz.de/

by

Ich bin Autor