"IJU", Terror: Geheimdienste streuen Gerüchte über Syrien und Pakistan

Berlin: Bereits am 9.August berichete Radio Utopie im Rahmen der weltweiten Spannungskampagne des US-geführten Imperiums über einen laufenden Putschversuch in Pakistan (1), um die Atomwaffen des Landes zu kontrollieren (2). Am 23.August gab die US-Regierung zu, Militärschläge in Pakistan zu planen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der UN-Sonderbeauftragte Tom Königs nannten daraufhin einen Tag später Pakistan ein Sicherheitsrisiko. (3)
Heute nun tischen uns die Geheimdienste über ihre Kontaktleute in der Konzernpresse die Geschichte auf, der Auftrag für den angeblich geplanten "blutigen" Anschlag in Deutschland sei aus Pakistan gekommen.(4)Und nicht nur das - die miliärischen Zünder, die die Attentäter ja dabei hatten, sollen nicht irgendwie etwa aus irgendeinem Bundeswehr-Depot in die Hände eines Terrorkommandos gelangt sein, nein, sie seien aus Syrien irgendwie nach Deutschland gebracht worden.(4)

Vorgestern hatte die israelische Luftwaffe unter aktivem Wegschauen unserer Flotte vor Ort über das Mittelmeer Syrien bombardiert, die russische Regierung hatte protestiert und vor weiterer Eskalation gewarnt (5). Am folgenden Tage hatte der israelische Minister ohne Geschäftsbereich, Raleb Majadele (arabisch: Ghalib Mudschadala) zugegeben, dass die israelische Luftwaffe täglich den Luftraum Syriens verletze. (8)

Bereits am 13.März hatten wir vor einem internationalen Komplott gegen Syrien und einem Krieg gegen dieses Land gewarnt (7). Es war uns wichtig darzustellen, dass es nicht um eine ganz normale de-facto-Monarchie im arabischen Raum und dessen herrschende Klasse geht, sondern für wessen Interesse und Profit Kriege geführt und Völker sowie deren Soldaten geopfert werden.
Auch die innere Kriegführung der beteiligten Regierungen, Militärs und Geheimdienste gegen die eigenen Demokratien und Parlamente spielt hierbei unserer Meinung nach eine Rolle, ebenso die Zerschlagung fast sämtlicher Staatengebilde im mittelasiatischen und arabischen Raum.

DIE FARCE DER "ISMALISCHEN JIHAD UNION" UND DER ANGEBLICH GEPLANTE "ANSCHLAG" (9)

Laut Pressemeldungen und Recherchen stellt sich der Fall der sogenannten "Terrorverdächtigen" einer usbekischen "Islamischen Dschihad-Union" (Islamic Jihad Union, IJU, usw) als Farce der Geheimdienste mehrerer NATO-Länder und wahrscheinlich "befreundeter" Regierungen dar.

Eine 5-köpfige Gruppe der sogenannten "IJU" aus "2 deutschen Konvertiten und drei Türken mit deutschem Pass" sei bereits im Mai dieses Jahres enttarnt gewesen, so der "Focus" am 12.Mai, auch sei diese in Pakistan ausgebildet worden, hätte im Rhein-Main-Gebiet gewohnt und bereits "Abschiedsvideos" für unmittelbar bevorstehende asymmetrische militärische Attacken ("Terroranschläge") gedreht.

Dieses Terrorkommando befand sich nach Angaben von "Focus" bereits seit Herbst 2006 unter Beobachtung der CIA und des deutschen Bundesamtes für Verfassungsschutzes in Deutschland und bereitete entsprechende Operationen vor.
Die CIA "drängte" laut den Berichten in Absprache mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz darauf, das Terrorkommando vor der deutschen Polizei geheim zu halten.
Schliesslich informierte aber der US-Militärgeheimdienst "Air Intelligence Agency" das Stuttgarter Polizeipräsidium und die LKA-Behörden, die also entgegen ihrer Behauptung offenbar seit ca. einem Jahr von der "Islamic Jihad Union" und ihren bevorstehenden Operationen Kenntnis hatten.

Auch warnten den Berichten eines BKA-Beamten zufolge Agenten des Verfassungsschutzes offenbar durch gezielt auffällige Beschattung vor dem Aufenthaltsort des Kommandos die Attentäter vor der Observierung.
Dies würde zu den merkwürdigen Äusserungen von BKA-Chef Jörg Ziercke und Innenminister Wolfgang Schäuble auf ihrer Pressekonferenz am 8.September zu den Festnahmen von 3 (!) Terrorverdächtigen passen, die beide aussagten, die Gruppe der in Oberschledorn festgenommenen mutmasslichen Terrorverdächtigen sei über ihre Observation informiert gewesen.

Die von Schäuble, Harms, und Ziercke geworfenen Nebelkerzen hinsichtlich eines angeblich geplanten "Anschlags" gegen den Frankfurter Flughafen bwz. die Rhein-Main Air Base z.B. widerlegte die österreichische Internetzeitung Ceiberweiber elegant durch den Hinweis, dass diese seit Ende 2005 geschlossen ist. Am 30. Dezember 2005 erfolgte die symbolische Schlüsselübergabe durch US-Luftwaffengeneral Mike Snodgrass an den Flughafenbetreiber Fraport.
Ceiberweiber berichtete ebenfalls darüber, dass laut Erkenntnissen des ehemaligen britischen Botschafters in Usbekistan, Craig Murray, diese angeblich usbekische "IJU" niemals Verbindungen zur "Al Qaeda/Al Kaida" gehabt hat. Vielmehr verbarg sich hinter diesem Pseudonym eine gezielte Mordkampagne des usbekischen Diktators Islam Karimow (Karimov), der diese false-flag-Attentate "Islamisten" unterschob.

Karimow war ehemals Verbündeter der US-Regierung, bevor er die Seiten wechselte. Jetzt ist Usbekistan Teil des Shanghai-Paktes SCO, der am 17.August in Russland gemeinsam mit China, Kasachstan und anderen Mitgliedsstaaten Militärmanöver abhielt.

Offenbar übernahm die US-Regierung einfach das Kürzel "IJU" für eigene false-flag-Operationen, Botschafter Craig jedenfalls gab die Informationen darüber an den britischen MI5 weiter, die dieser zuerst bestätigte. Dann aber - auf Druck der US-Regierung - übernahm der britische Geheimdienst wieder die alte Version vor der "Al Kaida"-Verbindung der "IJU", obwohl die Angaben von Craig durch den US-Militärgeheimdienst NSA bestätigt wurden. (9)

Desweiteren deckte die Internetzeitung freace.de weitere, unübersehbare Widersprüche in der offziellen Darstellung auf. (10)
Das angebliche für die Herstellung von "Sprengstoff" verwendete Wasserstoffperoxid sei nur eine Woche haltbar gewesen, aber im Zeitraum von Februar bis August dieses Jahres beschafft worden. Wasserstoffperoxid zerfalle aber mit der Zeit zu Wasser und Sauerstoff, so Freace.de.
Die Bundesanwaltschaft sprach von 12 Fässern, auf Fotos waren nur 10 Kanister.
Zur Herstellung des angeblich ins Visier gefassten Sprengstoffes Triacetontriperoxid (TATP) brauche man eine noch größere Menge Aceton sowie andere Stoffe, die "Bombenbauer" müssten also noch weit über einer Tonne weiterer Chemikalien besessen haben.

Freace.de weiter:
"..Für die Herstellung von TATP (ist es) beispielsweise notwendig, die Zutaten während der Reaktion deutlich unter Zimmertemperatur zu kühlen. Dies ist bei kleinen Mengen und unter Labor- beziehungsweise Industriebedingungen sicherlich machbar, aber keinesfalls bei den genannten Mengen in einem Ferienhaus. Infolgedessen wäre bei der Reaktion entweder kein TATP entstanden oder es wäre gleich zu einer Explosion gekommen. Tatsächlich ist TATP ein derart instabiler Sprengstoff, daß er ohnehin industriell und militärisch praktisch keinerlei Bedeutung hat. Schon das Fallenlassen eines Behälters mit TATP wird in den meisten Fällen durch den Aufschlag auf den Boden bereits den Sprengstoff zünden.
Aus diesem Grund erscheint es auch fragwürdig, daß sich die Verhafteten vorgeblich ebenfalls bereits "mehrere Zünder" beschafft hatten - sollten hiermit nicht handelsübliche Hammer gemeint gewesen sein.
Wäre es den Männern im Widerspruch zu aller Logik tatsächlich gelungen, den Sprengstoff herzustellen, so hätte zweifellos spätestens das Verladen in Fahrzeuge beziehungsweise die Fahrten zu den geplanten Anschlagszielen entweder zur Explosion geführt oder die Aufmerksamkeit von Behörden auf sich gezogen, da die Fahrt dann nur im Schrittempo erfolgt wäre."

Auch werden Zeugenaussagen des britischen ex-Botschafters Craig nach angeblichen "IJU"-Selbstmordanschlägen zitiert:
"`Tatsächlich scheint die vorgebliche Reihe von Selbstmordanschlägen nichts dergleichen gewesen zu sein`, so Murray, der die Urheber vielmehr innerhalb der Regierung Usbekistans vermutet. `Ich besuchte den Ort jedes der Bombenanschläge innerhalb weniger Stunden und in einem Fall Minuten nach der vorgeblichen Explosion..
In einem kleinen dreieckigen Hinterhof hatte eine Bombe vorgeblich sechs Polizisten getötet. Aber die Fenster auf allen Seiten, zwischen 10 und 30 Meter von der vorgeblichen Explosion entfernt, waren nicht beschädigt. Ein Baum in der Mitte des Hofes war ebenfalls nicht beschädigt. Der Körper eines der vorgeblichen Selbstmordattentäter war unversehrt, abgesehen von einer kleinen Verbrennung in Größe einer Walnuß auf ihrem Bauch`, so Murray über seine Eindrücke von einem der vorgeblichen Anschlagsorte." (10)

ZWIEDENKER-MEDIEN, MARSCH, MARSCH

Gestern nun benutzte der CSU-Politiker Hans-Peter Uhl die alte Methode, einfach alles herumzudrehen und auf den Kopf zu stellen, wenn irgendetwas Peinliches herauskommt. Er behauptete schlicht, nur den US-Geheimdiensten und ihrer illegalen Spionage gegen 80 Millionen Deutsche sei es zu verdanken, dass diese von Terroranschlägen gerade noch verschont geblieben seien. (11)
Zu den illegalen und durch eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes eigentlich gestoppte, flächendeckende Inlandsspionage auf Verdacht und ohne Gerichtsbeschluss durch die Geheimdienste sagte Uhl (CSU) wörtlich:
""Der amerikanische Geheimdienst macht das; die anderen Geheimdienste machen es. Und Deutschland wird es auch machen, weil die SPD noch vor dem Verfassungsgerichtsurteil beidrehen wird." (12)

Noch mehr kann man eine "Regierungspartei", ein Allgemeinwesen und eine Verfassung einfach nicht herabwürdigen. Die Scheinpartei "SPD" schluckte es dennoch dankbar herunter.

Innenminister Wolfgang Schäuble gab bereits vor laufender Kamera (vielen Dank an http://politblog.net/ ) zu, dass die Geheimdienste bereits die Verfassung brechen und Inlandsspionage via elektronischer Kommunikationsmittel (PC, Handy, usw) betreiben. Wörtlich sagte er im ARD-Brennpunkt am 5.September unter dem Titel "Al Qaida in Deutschland?":
"Wir brauchen eine klare gesetzliche Grundlage für die Online-Überwachung. Bisher hat man´s ohne gemacht".
http://youtube.com/watch?v=ocovwMkDkns

weitere Artikel:
06.09.07
Bericht: CIA und Verfassungschutz beschützten IJU-Attentäter
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=904

05.09.07
Schäuble:"Islamische Jihad Union" (IJU) an Anschlägen auf Deutsche in Afghanistan beteiligt
http://radio-utopie.de/index.php?themenID=902

09.08.07
Das Imperium erhöht die weltweite Spannung IV - Putschversuch in Pakistan
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=801&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8

13.03.07
A Syria War?
http://www.radio-utopie.de/english.php?themenID=344&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3

Quellen:
(1)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=801&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8
(2)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=827&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8
(3)
http://www.netzeitung.de/deutschland/698451.htmlhttp://www.netzeitung.de/deutschland/698451.html
(4)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID7437816_,00.html
(5)
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=910
(6)
http://www.radio-utopie.de/english.php?themenID=344&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3
(7)
http://www.radio-utopie.de/english.php?themenID=344&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3
(8)
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=911
(9)
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=904
(10)
http://www.freace.de/artikel/200709/060907a.html
(11)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID7434424_,00.html
(12)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/95685