Spannungen zwischen NATO und Russland nach Angriff auf Syrien

Moskau: Das russische Aussenministerium hat seine "extreme Besorgnis" (1) über den Angriff der israelischen Luftwaffe auf Syrien zum Ausdruck gemacht und die Olmert-Regierung zur Einhaltung des Völkerrechts ermahnt.
"Nicht Gewalt und deren Androhung, sondern ein beiderseits respektvoller Dialog im Interesse einer gerechten und umfassenden Regelung auf völkerrechtlicher Basis gibt allen Staaten der Nahostregion Stabilität, Frieden und Sicherheit", so das russische Außenministerium in seiner Erklärung. (2)Der Teheraner Botschafter in Damaskus äusserte derweil: "Iran ist bereit Syrien jede Art der Unterstützung zu geben", so Medienberichte aus Israel (1).
Ein oder mehr israelische Kampfflugzeuge waren über das Mittelmeer in den syrischen Luftraum eingedrungen und hatten "Munition abgeworfen", wie es hiess. Die syrische Luftabwehr hatte auf die Maschine(n) gefeuert.

DIE SEIT LANGEN DURCH DEN "WESTEN" GEPLANTE INVASION SYRIENS

Im Mittelmeer vor Syrien und Libanon ist die deutsche Flotte stationiert, die die Bundesregierung unter Angela Merkel (CDU) und Franz Müntefering (SPD) nach dem Angriff von Israel auf Libanon im Sommer 2006 dort hingeschickt hatten.

Der Libanonkrieg der Olmert-Regierung war laut eigener Aussage des israelischen Ministerpräsidenten vor einer Untersuchungskommission lange geplant und vorher mit den Regierungen in Paris, Washington, London und sogar Beirut abgesprochen gewesen (3). Gemeinsames Ziel war die Ausschaltung der Hisbollah (Hizb-Allah).
Noch während des Angriffs der israelischen Streitkräfte hatte laut israelischen Zeitungsmeldungen der französische Präsident Jaque Chirac auf einen Angriff gegen Syrien gedrängt. (5)

Der ex-Chef des deutschen Auslandsgeheimdienstes "Bundesnachrichtendienst" (BND) und jetzige Innenstaatssekretär August Hanning hatte bereits im März 2007 nach einem Treffen mit dem libanesischen Premierminister Siniora, dem Innenminister des Libanon, Hassan Sabaa, sowie dem Chef der "Internen Sicherheitskräfte" (ISF) Ashraf Rifi, die Installierung eines "modernen" Kontroll- und Überwachungssystems im Norden von Libanon angekündigt, mit dem erklärten Ziel die Grenzen des Staates Syrien zu überwachen. Die Überwachung würde sowohl die Land-, als auch die Seegrenzen Syriens einschliessen, so Hanning am 5.März. (4)

Seit dem Mai dieses Jahres nun toben blutige Kämpfe im Libanon, denen bereits Hunderte von Menschen zum Opfer fielen. Die libanesische Armee beschoss Häuser von Zivilisten im palästinensischen Flüchtlingslager Nahr al-Bared und tötete gezielt unschuldige Menschen. Auch zwei Moscheen des Lagers, in denen Zivilisten Zuflucht gefunden hätten, wurden dabei schon zu Beginn der Kämpfe getroffen, libanesische Behörden liessen keine Krankenwagen in das Flüchtlingslager.

Dieser libanesische Polizeichef, Generalmajor Achraf (Ashraf) Rifi, mit dem Hanning die Installation des Überwachungssystems an Syriens Grenze plante, behauptete daraufhin, die Miliz "Fatal al-Islam" im Lager Nahr al-Bared - der angeblich die Angriffe der libanesischen Armee galten - seien nicht nur Teil DER "Al Qaeda/al-qaida/al Kaida", sondern Teil einer ANDEREN Al Qaeda, nämlich einer, die von Syrien geschaffen worden sei.
Nach Recherchen des US-Journalisten Seymour Hersh allerdings war es die Siniora-Regierung selbst, die diese Miliz mit dem Pseudonym "Fatah al-Islam" mit Waffen und Geld ausrüstete (6).

Ein Libanese berichtete mir, dass niemand in Beirut jemals einen Kämpfer der "Fatah al-Islam" gesehen hätte, auch keine Leiche eines getöteten Kämpfers. Das Einzige, was dort im Lager Nahr al-Bared geschehen würde, seien Bombardements und Angriffe der libanesischen Armee auf das Flüchtlingslager. Es sei überhaupt nicht klar, was da wirklich geschehe, so die Quelle.

Am 20.August hatte dann der von der demokratischen Basis für seine Kriegspolitik nicht wieder aufgestellte unabhängige US-Senator Joe Lieberman Joe Lieberman wörtlich gesagt:
"Die Strasse des Sieges erfordert nun das Abschneiden der Strasse Al Qaeda´s nach Irak durch Damaskus" (7).

Am 18.Juli hatte aber der Sprecher des Weissen Hauses, Tony Snow, in einer hochnotpeinlichen Pressekonferenz bereits zugeben müssen, dass die "Al Kaida/Al Qaeda im Irak", die Gruppe "Islamischer Staat" nicht existiert, sondern die Erfindung des angeblichen Anführers war. (8,9)

Am 21.August hatte der israelische Menschenrechtler und Künstler Uri Avnery vor einem Krieg zwischen Israel und Syrien gewarnt. Er legt nahe, dass die US-Regierung von George Bush dahinterstecke. Wörtlich schrieb er:
"Woher kommt dann also das tägliche Gerede über einen Krieg? Wenn ihn keiner wünscht, warum wird dann soviel über ihn geredet? Warum berichten die Medien in Israel und in aller Welt von `Spannungen an der Nordgrenze Israels`? Warum führt die israelische Armee hektische Manöver auf dem Golan durch? Warum gibt es Berichte über hastige Waffenkäufe der syrischen Armee und über hektische Baumaßnahmen, die sich auf Befestigungen gegen Israel beziehen? Warum bietet die türkische Regierung dringende Vermittlung zwischen Israel und Syrien an?

Das ist alles sehr mysteriös.
Es scheint, die Lösung dieses Rätsels könne weder in Jerusalem noch in Damaskus gefunden werden - sondern in Washington." (15)

DER AUSBAU DER RUSSISCHEN BASEN IN SYRIEN

Bereits Anfang August hatte der Oberbefehlshaber der russischen Flotte, Admiral Vladimir Masorin, die Wiederherstellung der dauerhaften russischen Präsenz im Mittelmeer angekündigt. Dazu gehören die alten Flottenbasen der Sowjetunion zu Zeiten des alten kalten Krieges in den syrischen Hafenstädten Tartus und Latakia.
Letztes Jahr begannen die russischen Militärs die dort seit 1991 brachliegende Logistik und Infrastruktur wieder herzustellen.
Sie dient mittlerweile als voll funktionsfähiger Stützpunkt für die russische Schwarzmeerflotte mit Sitz in Sevastopol.(10)

Die in Tartus und Latakia stationierte Spionagetechnik und Abwehrsysteme würden einen Angriff auf ganz Syrien erschweren, davon gehen westliche Militärs aus. Bereits 2005 hatte es Berichte in Israel gegeben, wonach Russland heimlich Scud-Raketen an Syrien geliefert haben soll. Diese seien dann zwei Monate später getestet worden, so die Berichte (11).

RUSSISCHE ATOMBOMBER VON BRITISCHEN UND NORWEGISCHEN JAGDFLUGZEUGEN "BEGLEITET"

Am Donnerstag waren russische "strategische" (also atomare) Tu-95 Bomber im internationalen Luftraum über dem Atlantik unterwegs. Sie kamen dabei dem Luftraum der NATO-Staaten Norwegen und Grossbritannien recht nahe.
Zuerst wurden die Bomber nach Nato-Angaben durch 2 norwegische, dann durch 4 britische Jagdflugzeuge begleitet. Die "schnellen Reaktionskräfte" seien aktiviert worden.
Der russische Luftwaffensprecher Col. Alexander Drobyshevsky sprach von 20 NATO-Flugzeugen. (12)

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am 17. August die Wiederaufnahme von permanenten strategischen Flügen de russischen Atombomber im Zuge von gemeinsamen Militärmanövern mit China, Kasachstan, Kirgisien (Kirgisistan), Tadschikistan und Usbekistan im Zuge des Schanghai-Paktes SCO verkündet. (14)

ATOMMANÖVER ÜBER DER ARKTIS

Vor drei Tagen hatte Putin von einem 48 Stunden andauernden "taktischen Manöver" von 12 Tu-95 Atombombern über der Arktis berichtet, bei dem auch Cruise Missiles verschossen wurden. (13)
Vor zwei Tagen war dann durch das US-Pentagon verkündet worden, dass sich ein B-52-Bomber mit scharfen Atomwaffen in Form von Cruise Missiles in der Luft befunden habe, angeblich schon am 30.August und ohne dass es irgendwem aufgefallen wäre. (16)

In den vergangenen Monaten war es bereits mehrfach zu Luftzwischenfällen zwischen russischen und NATO-Streikräften im Luftraum gekommen.

weitere Artikel:
20.08.07
US-Senator: "Strasse des Sieges" im Irak geht durch Syrien
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=841&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8

17.08.07
Putin: strategische Atombomber wieder permanent in der Luft
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=830&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8

22.05.07
Libanon, Kämpfe: Verschwörung gegen Syrien
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=529&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=5

20.03.07
Medien: Chirac wollte 2006 Angriff auf Syrien durch Israel
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=359&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3

13.03.07
A Syria War?
http://www.radio-utopie.de/english.php?themenID=344&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3

08.03.07
Hanning: "Kontrollsystem" für Syrien wird an Grenze installiert
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=331&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3

08.03.07
Olmert: Israel plante Libanon-Krieg Monate vorher
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=329&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3

Quellen:
(1)
http://www.haaretz.com/hasen/spages/901817.html
(2)
http://de.rian.ru/world/20070906/77143256.html
(3)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=329&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3
(4)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=331&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3
(5)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=359&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=3
(6)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=529&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=5
(7)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=841&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8
(8)
http://www.whitehouse.gov/news/releases/2007/07/20070718-7.html
(9)
http://www.focus.de/politik/ausland/irak_aid_67157.html#
(10)
http://www.guardian.co.uk/russia/article/0,,2150656,00.html
(11)
http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1188392502811&pagename=JPost%2FJPArticle%2FPrinter
(12)
http://ap.google.com/article/ALeqM5itgdTe9cluhG9cdn65gKMWTLS2Pw
(13)
http://www.independent.ie/world-news/russian-bombers-to-fire-cruise-missiles-over-arctic-1070884.html
(14)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=830&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8
(15)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=856&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=8
(16)
http://blog.wired.com/defense/2007/09/what-nukes-oh-t.html