Das Rätsel "OEF": Jung und die U-Boot-Flotte CTF 54

Berlin: Heute hat Bundesverteidigungsminister Franz Jung einen enormen Schritt getan. Er bot dem Parlament an, im Rahmen der sogenannten "Enduring Freedom"-Mission potentiell 400 Soldaten weniger einzusetzen als bisher möglich (1). Der Witz dabei ist, dass weder die Öffentlichkeit, noch die allermeisten Abgeordneten überhaupt wissen, welche Operationen wo durch welche Waffengattung mit welchen Soldaten, Agenten oder Militäragenten im Namen des OEF-Mandates laufen.Das OEF-Mandat gilt rein zufällig genau für den Kommandobereich vom US-CENTCOM und damit für Afghanistan, Bahrain, Äthiopien, Ägypten,Eritrea, Iran, Irak, Jordanien, Kasachstan, Kenia, Kuwait, Kirgisien, Libanon, Oman, Pakistan, Katar, Saudi-Arabien, Die Inselgruppe Seychellen, Somalia, Sudan, Syrien, Tadschikistan, Turkmenistan, die Vereinigten Arabischen Emirate, Usbekistan und den Jemen (2).
Für all diese Länder hat das deutsche Militär, der deutsche Militärgeheimdienst MAD und alle anderen Organe der Exekutive vom deutschen Parlament eine operative Blanko-Vollmacht ausgestellt bekommen, beziehungsweise nicht das deutsche Militär, sondern das Pentagon. Das kommandiert nämlich unsere Soldaten dort. Und kein Mensch weiss, wobei eigentlich.

Es heisst, "dem Vernehmen nach" seien soundsoviele KSK nicht mehr da und da. Es heisst, "traditionell" würden die KSK-Einsätze geheimgehalten. Es heisst "blablabla" und der Bundestag guckt dumm herum und geht nach Hause.
Wobei niemand über U-Boote, Flotten, Luftflotten, Geheimdienstoperationen, Abhörmassnahmen, Satellitenunterstützung, Datenaustausch, Spionage (auch in Deutschland), gezielte Exekutionen von Terroristen oder die es sein könnten, oder Kleinigkeiten wie Folter, Geheimgefängnisse, undundund redet.

Der "Anti-Terror"-Krieg ist ein Krieg und bedeutet nicht Frieden. Diese simple Tatsache ist für unsere werten Bundestagsabgeordneten jahrelang zu hoch gewesen. Nachdem die informierte, die sehr, sehr gut informierte und gebildete Bevölkerung die fetten, faulen und nichtsnutzigen Jagdhunde nun mühsam zum Jagen geschleppt und hochgehoben hat, weiss die dümmste Legislative der Welt schlappe 2406 Jahre nach Sokrates (3) wenigstens schon mal, dass sie nichts weiss.

Aber wissen WOLLEN will sie immer noch nichts. Wollen WIR sie also dazu zwingen, und zwar nicht mit Zuckerbrot (das quillt ihnen schon überall raus), sondern mit der brutalen Peitsche der unabhängigen Medien in der parlamentarischen Demokratie.

DIE STRASSE VON HORMUS/HORMUZ, DIE U-BOOT TASK FORCE CTF 54 UND DIE KAMPFFLOTTEN-TASK FORCE CTF 150

Der Oberkommandierende der Seestreitkräfte unter dem US-Zentralkomando, Vice Admiral Patrick M. Walsh des "U.S. Marine Forces Central Command" (USMARCENT), hatte bereits im Juli 2006 angekündigt, die für die weltweite Öllieferung strategisch äusserst wichtige Straße von Hormus vor Iran definitiv freihalten zu wollen.

Walsh hat auch Befehlsgewalt über mehrere multinationale Flottenverbände in der Region, wie z.B. über die Combined Task Force (CTF) 150 mit Hauptquartier in Bahrain. Ihr gehören auch deutsche Schiffe an, die im Rahmen der Mission "Enduring Freedom" am globalen Krieg "on terror" teilnehmen.
Ebenso hat Walsh die "Submarine Task Force 54" (CTF 54) unter sich. (7)

Deren Angriffs-Uboot "USS Newport News" rammte in der Nacht zum 9.Januar dieses Jahres den Öltanker "Mogamikawa" direkt in der Straße von Hormus.
Zeitgleich startete der erste US-Luftwaffenangrif auf Somalia, welches kurz darauf von US-Truppen und äthiopischen Einheiten besetzt wurde. Wir tippten bereits kurz nach dem Rammen des Öltankers "Mogamikawa" durch die "USS Newport News" auf eine "übliche US-Kriegslist, um mit ihrem wichtigstem westlichem Verbündeten, der Merkel-Regierung, Somalia unter ihre Kontrolle zu bekommen und eine neue Kriegsoffensive in Afrika zu beginnen. Der gefakte Zusammenstoß mit einem `Atom-Uboot` (was keine Atomraketen an Bord hat und nur atomar betrieben wird, aber es klingt gefährlich gut in den Nachrichten) könnte dabei nur als Ablenkung gedient haben, um die Schlagzeilen zu besetzen und von dem eigentlichen Vorgang eines US-Angriffs in Somalia abzulenken," (Radio Utopie am 9.Januar, 5).

Der deutsche Außenminister und Möchtegern-Kanzler Frank Steinmeier hatte am bereits am 29.Dezember ein Engagement Deutschlands als EU-Ratspräsident in Somalia ins Spiel gebracht, die Spezial-Beauftragte Dorothee Janetzke- Wenzel war nach Kenia, Äthiopien und Kairo geflogen.
Ban Ki Moon, der neue südkoreanische UN-Generalsekretär hatte am 5.Januar von der Chance gesprochen, nun die Kontrolle über das ganze Land zu übernehmen, der somalische "Übergangspräsident" hatte die "internationale Gemeinschaft" zu Hilfe gerufen.

Am 7.Januar hatte die jeminitische Regierung überraschend verkündet, Mitglieder der vertriebenen "Islamisten" aus Somalia würden sich im Jemen aufhalten, obwohl die US den Islamisten Verbindungen zu "Al Qeada" nachsagen. Wie die "Islamisten" ins Land gekommen waren, gab die Regierung nicht an.
Dies sei jetzt die Gelegenheit zu "vermitteln", so die jeminitische Regierung, die von sich aus im vergangenen Monat Gastgeber der Bürgerkriegsparteien bei einer Konferenz gewesen war.
Die "Islamisten" waren übrigens bei ihrer Eroberung Somalias 2006 nach US-Erkenntnissen vom US-Verbündeten Saudi-Arabien unterstützt worden.(5,6)

Am 5.Januar war der trotz dutzendfach kostenlosen und weltweiten Fehrnsehauftritten unauffindbare Medienprofi mit dem Künstlernamen "Al-Sawahiri" in einer ca.20-Minuten-Haßsendung mit angekündigten "Selbstmordanschlägen" in die West-Nachrichten gekommen.
2 Tage später hatte das US-Militär verkündet, man müsse jetzt wegen "Terroristen" das Horn von Afrika kontrollieren. (5)

Der Kommandeur der "USS Newport News", Matthew A Weingart, war angeblich aufgrund des Vorfalls mit der "Mogamikawa" seines Kommandos enthoben worden, wie die Navy von USCENTCOM und die 5.Flotte am 30.Januar bekannt gaben (7).
Der Chef der "Submarine Task Force 54" (CTF 54), Commander Rear Admiral Douglas J McAneny, ernannte Captain Norman B Moore zum vorläufigen neuen Kommandanten der "USS Newport News".

KOMMANDOSTRUKTUR

Die Kommandostruktur sieht so aus:
1. Bush (de facto Cheney)
2. Pentagon unter Robert Gates
3. United States Central Command (CENTCOM)
4. U.S. Naval Forces Central Command (USNAVCENT), Chef Admiral Walsh
5. u.a. CTF-150 (Combined Joint Task Force - Horn of Africa (Camp Le Monier, Djibouti) (8) und die "Submarine Task Force 54" (CTF 54), Commander Rear Admiral Douglas J McAneny.

Der US-Generalstab ("Joint Chiefs of Staffs") hat nichts zu melden und ist nur zum Dummquatschen da.
1986 wurde unter dem Alzheimer-Präsidenten und ex-Schauspieler Ronald Reagan (mit dem sehr agilen ex-CIA-Chef George Bush Senior als Vize) im sogenannten "Goldwater-Nichols Act" die Befehlskette diesbezüglich geändert.(9)

Bisher gibt es keinen Beweis dafür, ob auch deutsche U-Boote Teil dieser "multinationalen" Uboot-Angriffs-Flotte im Persischen Golf vor Iran sind. Weil schlicht niemand gefragt hat. Wenn dies der Fall ist, dann sind unsere Soldaten zusammen mit den Atom-U-Booten unter der Kontrolle der Regierungen George Bush (USA), Gordon Brown (Grossbritannien) und Frankreich (Nicolas Sarkozy) direkt vor der Küste Irans.

Verteidigungsminister Jung sprach heute nur von 31 Soldaten auf einem U-Boot im Einsatz im Mittelmeer (1).

CENTRIX

Die gesamte Kommunikationsstruktur aller US-Seestreitkräfte, sowie die der Verbündeten im globalen Krieg "on terror" läuft über das sogenannte CENTRIX-System, was in Zusammenarbeit zwischen NSA, US-Verteidigungsministerium, sowie Atlantik- und Pazifikflotte entwickelt wurde. Es wurde auf jeder Einheit (Schiff, Uboot, Flugzeugträger) im Persischen Golf und im Pazifischen Ozean installiert. Es existiert auch eine CENTRIX-Basis in Potsdam (7).

mehr dazu im Kapitel II:
Rätsel "OEF": Das Centrix-System

weitere Artikel:
16.07.07
Afghanistan,Kundus,Bericht: Jung kennt Täter von Anschlag
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=714

26.06.07
"Jasmin"-Daten, NATO-Geheimdienst AMIB, der MAD, Tuzla und das US-EUCOM (Kapitel II)
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=644

02.04.07
Ostafrika-Krieg: USA rüsten Süd-Sudan auf,Somalia brennt, Spannungen zwischen Äthiopien und Eritrea
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=392&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=4

31.01.07
Iran,USA: droht eine Eskalation an der Straße von Hormus?
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=261&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=1

Quellen:
(1)
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID7391728_,00.html
(2)
http://en.wikipedia.org/wiki/CENTCOM
(3)
http://de.wikipedia.org/wiki/Sokrates
(4)
http://www.radio-utopie.de/index.php?themenID=714
(5)
http://radio-utopie.de/archiv.php?themenID=212&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=01
(6)
http://www.vol.at/news/welt/artikel/mogadischu-taktischer-rueckzug/cn/news-20061228-07452452
(7)
http://www.radio-utopie.de/archiv.php?themenID=261&JAHR_AKTUELL=2007&MON_AKTUELL=1
(8)
http://en.wikipedia.org/wiki/USCENTCOM
(9)
http://de.wikipedia.org/wiki/Joint_Chiefs_of_Staff